• Gastbeitrag Christoph Balmer

Die Gerechten auf dem Waisenhausplatz

Beim Betrachten der 18 Eichenholz-Figuren «Die Gerechten» von Werner Neuhaus stellt sich die Frage: Sind wir Menschen das Abbild der Gerechten oder sie das Abbild von uns?


Die anderthalb Meter grossen Holzskulpturen des Emmentaler Bildhauers und Bauern Werner Neuhaus lösen mehr Emotionen aus als alle Netflix Serien zusammen. Sie sind uns näher als unsere Facebook-Freunde und werfen unsere selbstoptimierten Snapchat und Instagram Bilder mit Wucht zurück auf den festen, heissen Teerboden des Waisenhausplatzes. Eigentlich stehen «Die Gerechten» einfach nur rum. Fraglos und selbstverständlich. Werner Neuhaus hat sie grobschlächtig mit der Kettensäge aus ihren mächtigen, Jahrhunderte alten Eichen befreit. Manche allwissend, viele gleichgültig und desinteressiert. Einzelne Schuldig oder als solche erkannt. Etliche verschworen mit wem oder gegen was auch immer.


Werner Neuhaus lebt und arbeitet bei Zollbrück auf dem Wanner. Das Kulturmuseum Bern gewährt ihm Gastrecht in der Hauptstadt. Es wird noch viel Wasser die Emme und Aare runter fliessen und den Stadt-Land-Graben weiter vertiefen. Das Kulturmuseum Bern nutzt die verbleibende Zeit, verbindet die Kunst mit der Landwirtschaft und umzingelt den seit 1983 wuchernden Betonbrunnen von Meret Oppenheim mit der Werkserie «Die Gerechten» von Werner Neuhaus.


Mit der Aktion «On Tour» mutiert das 48m2 kleine Kulturmuseum Bern einen Stadtsommer lang zum grossen Museum des Aussenraums. Die Ausstellung ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Der Zutritt ist frei. Sie sind herzlich willkommen. «Die Gerechten» sind käuflich. Ein Gerechter kostet CHF 4'200.--.


Kulturmuseum Bern «On Tour» mit Werner Neuhaus

Waisenhausplatz / Meret-Oppenheim-Brunnen

Vernissage, Donnerstag 08. Juli 2021, 17:00 – 22:00 Uhr

Finissage, Samstag 31. Juli 2021, 17:00 – 22:00 Uhr

Ausstellung täglich 24h geöffnet


Der Künstler in Aktion in der Berner Elfenau. Foto Michèle Freiburghaus



Verwandte Beiträge