Nöis usem Tierpark

14/07/2020

Neue Besuchsregelungen und Lockerungen

Ab dem 1. Juli haben wir unsere Besucherlimite anheben können: Neu können sich im Vivarium gleichzeitig 130 Gäste bei 1.5 m Abstand aufhalten. Im gesamten Dählhölzli-Zoo sind es 1270 Personen gleichzeitig. Für uns steht Ihre Sicherheit an oberster Stelle, daher verzichten wir nicht gänzlich auf Besucherlimite, sodass Sie sich bei uns unbeschwerte Stunden geniessen können. Und wir freuen uns, können wir jetzt wieder einige unserer Angebote  anbieten – so die beliebten Vollmondführungen bzw. die Abendführungen in den Sommerferien. Geniessen Sie die derzeit – Corona-bedingt – etwas exklusiveren Führungen mit maximal 10 Personen ;-).

 

 

... und noch mehr Jungtiere

Am 10. Juni haben bei den Zwergseidenaffen erneut Zwillinge das Licht der Welt erblickt. Die aphrodisische Wirkung der Schwarzen Olive tut das ihre. Haben Sie die Zwergseidenäffchen schon einmal beobachtet, wie sie mit den kleinen Zähnchen Löcher in den Stamm bohren und den Saft trinken? Am Morgen und gegen Abend kann man die kleinsten Äffchen der Welt am besten dabei beobachten sehen. Ganz besonders freut uns die Naturbrut bei den Eiderenten. Mutter Eider hat sich tief im Holzhaufen, gut versteckt vor den Krähen, dem Brutgeschäft gewidmet und ist nun seit dem 21. Juni mit 3 flauschigen Küken unterwegs. Die ersten Tauchversuche können Sie auf unserer Website unter Jungtieren sehen. Und auch bei den Wisent gibt es Nachwuchs. Nach dem ersten Wisentkalb «Urmeli» hat bereits ein weiteres das Licht der Welt erblickt. Für dieses werden wir einen Namenswettbewerb durchführen – folgt uns auf Social Media für den Startschuss!

 

Tiere für die Gesundheit - Tiergestützte Intervention

Ganz neu gibt es bei uns ein für Zoos einzigartiges Angebot: Tiergestützte Intervention. Dabei wird die Begegnung und der Kontakt zu Tieren in Begleitung einer Fachkraft eingesetzt um bei Menschen psychische, kognitive oder soziale Verbesserungen zu erreichen und damit deren subjektives Wohlbefinden zu verbessern. Unsere Tiere im Kinderzoo, wie Alpaka, Mini-Pigs, Kaninchen oder die Esel sind bereits im Einsatz um Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu helfen.

 

Unterwasserwelten

Tauchen Sie ein in Lebensräume in der Heimat, die wir am wenigsten kennen. Eine Foto-Ausstellung mit atemberaubenden Aufnahmen von Michel Roggo ist zur Zeit in Zusammenarbeit mit Aqau Viva im Tierpark Bern zu sehen.

 

Details Webseite

 

 

 

Please reload

Verwandte Beiträge

Please reload