Läbe ds Bärn zu Notstandszyte

 

Dieser Blogbeitrag wird laufend mit aktuellen Neuigkeiten ergänzt. Meldet uns Eure Angebote: mail@baernbox.ch

Nachbarschaftshilfe Bern Facebookgruppe

 

Zusammen gegen Corona: Hilf jetzt Gruppen

 

Die dargebotene Hand   Telefon 143

 

SONNTAG, 29. MÄRZ

 

MEDIENMITTEILUNGEN STADT BERN

«Unser Leben ist anders geworden. Langsamer. Kleiner.» Der Stadtpräsident Alec von Graffenried wendet sich an die Berner Bevölkerung. Siehe Video auf der Startseite.

 

 Schöne Sunntig, blibet gsund!

 

 

SAMSTAG, 28. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

MEDIENMITTEILUNGEN STADT BERN

 

Kontrollen: Im Hinblick auf das Wochenende mit milderen Temperaturen hat die Sicherheitsdirektion der Stadt Bern mit der Kantonspolizei eine darauf ausgerichtete, starke Patrouillenpräsenz im öffentlichen Raum vereinbart. Zur Unterstützung ist weiterhin das Infoteam der Stadt Bern unterwegs. Das Infoteam animiert die Menschen im öffentlichen Raum zum Abstandhalten und hilft mit, Menschenansammlungen zu verhindern. Schutz und Rettung Bern ist in dieser ausserordentlichen Lage gut aufgestellt und erhält zusätzlich Unterstützung durch Militär und Zivilschutz.

 

Hotline: Die Stadt Bern unterhält neu eine Hotline für ältere und vulnerable Personen, die Mühe haben, sich im wachsenden Angebot von Unterstützungs- und Hilfsangeboten zurechtzufinden. Zudem werden auf der Website der Stadt Bern laufend neue Angebote aufgeführt. Telefon 031 321 63 65 Mo – Fr: 08.00 - 12 Uhr; und 14 - 17.00 Uhr.

 

 

DIE KANTONSPOLIZEIT WARNT: Kriminelle versuchen gezielt, Ängste und Sorgen der Bevölkerung für ihre Machenschaften auszunützen. Vor allem im Internet, aber auch am Telefon, wenden sie verschiedene Formen des Betrugs an (Quelle: NEDIK, Netzwerk der Polizeibehörden zur Bekämpfung von Cyberkriminalität). Mehr Infos

 

 

DER BUNDESRATerlaubt das Zügeln, allerdings sollten die 2 Meter Abstand beibehalten werden...

 

 

MEDIENMITTEILUNG FLYBAIR | Aufgrund der aktuellen Situation in Europa und insbesondere in Griechenland, Italien und Spanien verschiebt flyBAIR proaktiv den Start um zwei Monate. Sofern es die Situation zulässt, sollen ab Juli 2020 weiterhin acht Destinationen ab Bern sowie die Strecke Sion–Mallorca angeboten werden.

 

 

 

ANGEBOTE

 

DRAHTESEL FLICKEN | Der Berner Musiker Pascal Dussex (Les Trois Suisses) betriebt eine Velowerkstatt "Das blaue Wunder"  direkt unter dem Bundeshaus. Pascal nimmt eure Drahtesel gerne und unkompliziert entgegen. Telefon  079 650 21 53, Webseite mit einem lustigen Fiumli

 

 

AUFRUF

 

HÄUFE BÄRN | "👋😃Risikogruppen sind nicht auf Facebook... daher suchen wir DICH als Helfer fürs Verteilen von Flyern von unserem Netzwerk auf häufe.ch im Kanton Bern! 👉Bitte melde dich direkt hier oder unter haeufe.ch@gmail.com und dann erhältst du den Flyer als PDF- und Worddatei. So kannst du auch lokale Angaben integrieren. Danke!"

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

MADE IN BERN: "Zeig uns deine Geografie-Kenntnisse! Wir haben ein Berner Quiz für dich zusammengestellt. 🤩⛰. 👉www.riddle.com/view/235536👈

 

 

 

 

 

Foto: Kattas Bowl auf Instagram

 

FREITAG, 27. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

DER MATTELIFT hat Schutzmassnahmen für die Fahrgäste und die Kondukteure des Berner Mattelifts ergriffen. Da der Sicherheitsabstand von zwei Metern in der Kabine nicht eingehalten werden kann, fährt der Lift nun autonom. Zudem ist nur noch eine Person im Lift erlaubt. So wurde der Aussenschalter ausgetauscht, damit die Kunden den Lift selbstständig ordern können. Unten bei der Talstation wird der Ticketpreis wie gewohnt von den Kondukteuren eingezogen. Neue Betriebszeiten Morgen: 08.00 bis 12.00 Uhr Nachmittag: 14.00 bis 18.00 Uhr

 

MEDIENMITTEILUNG STADT BERN | Die Stadt Bern ist bereit, Mietzinse für städtische Lokale und Wohnungen zu stunden, wenn der Mieterschaft wegen der Corona-Krise finanzielle Engpässe drohen. Die Stadt Bern orientiert sich dabei an der Notverordnung des Kantons Bern. Ferner wird die Vermietungstätigkeit für die städtischen Wohnungen derzeit auf ein Minimum beschränkt. Betroffen sind alle Wohnungen, die heute leer stehen oder auf einen späteren Zeitpunkt gekündigt wurden.

 

 

INITIATIVEN

 

BERNER ZEITUNG BZ | Auch die BZ zieht jetzt nach und veröffentlicht eine Karte des Kantons Bern, auf der kleine Läden und Dienstleister verzeichnet sind, die virtuell geöffnet haben Link

 

HILFE FÜR BENACHTEILIGTE | Sozial benachteiligte Menschen am Rande unserer Gesellschaft sind von den schwerwiegenden und wohl länger anhaltenden gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders betroffen. Sie brauchen deshalb unsere Solidarität und Unterstützung. Dies gilt in besonderem Masse auch für die schwächsten Bevölkerungsgruppen in den Ländern des Südens. HEKS startet deshalb ein umfangreiches Soforthilfe-Programm. Für Menschen hier in der Schweiz und in den armen Ländern des Südens. Mehr Infos

 

TO GOOD TO GO | Aufgrund der aktuell schwierigen Lage für viele Partnerbetriebe bietet Too Good To Go, die App gegen Lebensmittelverschwendung, ihre Technologie vorübergehend als Take-Away Plattform an, damit Gastrobetriebe Mahlzeiten aus ihrem regulären Angebot als Option zum Mitnehmen verkaufen können. Betriebe, welche sich der Initiative anschliessen möchten, können sich unter https://toogoodtogo.ch/de-ch/business melden. Nutzer können via App herausfinden, welche Betriebe teilnehmen, indem sie “WeCare” in die Suchleiste der Too Good To Go App eingeben. Infos

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

HISTORISCHES MUESEUM BERN |  "Damit unsere Besucherinnen und Besucher in der Zwischenzeit nicht auf Facts, Geschichten und Hintergrundinformationen verzichten müssen, bringen wir das Museum mit einem wöchentlichen Podcast zu ihnen nach Hause. Während der «Gaffeepouse» geben Expertinnen und Experten des Museums in einem Telefon-Interview Auskunft zu aktuellen Projekten, zu den Ausstellungen oder zu den Sammlungen und ihren Geschichten. Jeden Donnerstag um 09.30 Uhr erscheint eine neue «Gaffeepouse»-Episode auf Spotify und auf unserer Webseite. Dort finden Sie zudem weitere Informationen zu den jeweiligen Themen."

 

DONNERSTAG, 26. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

Häusliche Gewalt: Städtische Fachstelle stellt Beratung sicher. Die vom Bund verordneten Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus führen zu neuen Herausforderungen in unserem Alltag. Es kann unter anderem zu einer Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt kommen. Bisher verzeichnet die Fachstelle Häusliche Gewalt Anfragen im Normalbereich. Das Beratungsangebot wird durch die Fachstelle auch in der aktuell ausserordentlichen Lage weiterhin sichergestellt und kann auch eine erhöhte Nachfrage abdecken. Mehr Infos

 

Das Wasserspiel auf dem Bundesplatz hätte am kommenden Wochenende wieder seinen Betrieb aufnehmen sollen – die Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten während der Winterpause wurden ausgeführt. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen im öffentlichen Raum wird die Inbetriebnahme nun aber bis auf Weiteres verschoben.

 

 

INITIATIVEN

 

BÄRN HIUFT: Um Liquiditätsengpässen entgegenzuwirken, haben BERNcity, die Bank EEK, der Verband GastroStadtBern und Umgebung, der Handels- und Industrieverein (HIV) und Bern Welcome die Solidaritätsaktion «Bärn hiuft» ins Leben gerufen. Die Aktion richtet sich an alle in der Stadt Bern und der Agglomeration ansässigen Geschäfte, die aufgrund der Corona-Krise ihre Aktivitäten vorübergehend einstellen müssen. Ziel ist es, betroffenen Unternehmen schnell, unkompliziert und unbürokratisch Liquidität zu verschaffen. Das Prinzip ist einfach: Auf www.baernhiuft.ch können die Kundinnen und Kunden Gutscheine der Geschäfte erwerben und sie nach deren Wiedereröffnung einlösen.

 

Der Bewegungsmelder Bern: "Wir haben uns der Kultur & dem Stadtleben verschrieben und versuchen da mal das kunterbunte, kreative Treiben unserer Stadt & Region in Corona-Zeiten anhand einer offenen Liste festzuhalten. Bitte schreibt uns – wir sind per Mail, FB, Insta erreichbar –  falls ihr auch was macht, das hier hin gehört, egal, wie crazy gross oder knuddel klein es ist. Was macht die Stadt, um sich dieser Herausforderung zu stellen? Was kannst du machen, als Kulturschaffender, Kulturfan oder sonst so?" Hier eine Liste.

 

 

HEIMLIEFERDIENSTE

 

 

Die Gelatería di Berna hätte ja letzten Freitag ihren Saisonstart gefeiert. Aber ganz musst du auf Himbeer-Ingwer und Mare di Berna doch nicht verzichten. Denn die Gela liefert zu Corona-Zeiten ihre Vaschette zu dir nach Hause. Und so ein Gelato kann deinen Tag eigentlich nur besser machen. Bestellen kannst du online oder per Telefon 031 508 52 32 (Montag bis Samstag von 11:00 – 17:00 Uhr).

 

Bärner Beck Kurier: Die Bäckereien Glatz und Reinhard unterstützen, gemeinsam mit einer jungen Generation an Kurierfahrerinnen / -fahrern, per sofort alle Menschen in der Stadt Bern, die das Haus nicht mehr verlassen sollten oder können. Bestellung per Telefon oder Email werktags bis spätestens um 17.00 Uhr (Glatz / Reinhard nehmen Bestellungen fürs ganze Sortiment an). Webseite Glatz / Webseite Reinhard

 

Onlineshop von Weinerlei: "Haben Sie zurzeit noch genügend Teigwaren und Toilettenpapier zu Hause, aber fast keinen Weinvorrat mehr? Sind Sie zu einer Online-Party eingeladen und wollen nicht mit einem x-beliebigen Wein in die Kamera prosten? Ist Ihnen langweilig? Alles gute Gründe, um ein paar Flaschen Wein zu bestellen." Zum Onlineshop

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

Streaming-Tipp | Swiss Sofa Festival: Ein Live-Streaming Musikfestival auf Instagram – die Popszene ist erfinderisch …Die Band «The Two Romans» bringen die sich in Quarantäne befindenden Schweizer Musiker zusammen und organisieren vom 25.-27. März das erste Live-Streaming-Musikfestival. Das Line-Up für die drei Festivaltage war sehr schnell zusammengestellt, die Rückmeldungen überwältigend. Eine zweite Festivaledition ist bereits in Planung … Zum Live-Streaming

 

Ideen für Kids vom WWF:  "Das neue Coronavirus wirkt sich auf unser aller Alltag aus. Für unsere Kinder ist dies eine Zeit der Unsicherheit und der Umstellung. Sie sind aus ihren gewohnten Strukturen gerissen und von Freunden und Bezugspersonen getrennt. Wir haben für Sie Material zusammengestellt, das Ihnen und Ihren Kindern die Zeit zu Hause verschönern soll. Sie finden hier Basteltipps, Lernmaterialien, Videos und Aktivitäten für Klein und Gross. Wir hoffen, es ist etwas Passendes für Sie dabei." Link

 

 

MITTWOCH, 25. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

Die Burgergemeinde Bern bietet ihren gewerbetreibenden Mieterinnen und Mietern die Stundung der Mietzinse für die Monate April und Mai 2020 an. Rund 100 Gewerbebetriebe, welche mit der Burgergemeinde Bern in einem Mietverhältnis stehen, sind von den aktuellen gesetzlichen Einschränkungen betroffen und mussten ihre Geschäfte und Betriebe vorübergehend schliessen.

 

Medienmitteilung Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün: Die Stadt Bern erleichtert per sofort den Zugang zu Parkkarten für Verkaufspersonal, Mitarbeitende von Arztpraxen und Kita-Mitarbeitende. Die Spezialbewilligungen sind vorerst bis Ende April befristet.

 

Wirtschaftsraum Bern: Die Coronakrise weckt bei Arbeitnehmern/Arbeitnehmerinnen und Arbeitgebern/Arbeitgeberinnen Fragen.Der Rechtsanwalt Dominic Nellen hat zu den drängendsten Fragen Antworten formuliert. Die Zusammenstellung finden Sie hier

 

INITIATIVE

 

#zämegeits: Eine Handvoll Berner Meitschi und Giele, die auch nach der Krise noch bei ihren Lieblings-Locals einkehren und einkaufen möchten, haben sich darum daran gemacht, eine Unterstützungsplattform aufzubauen. Von der Quartierbeiz über den Blumenladen an der Ecke bis zum Coiffeursalon geraten wegen des Lockdowns viele kleine Betriebe in finanzielle Nöte. Und auch wenn die vom Bundesrat verordneten Massnahmen vorerst bis zum 19. April 2020 gelten, ist davon auszugehen, dass die damit verbundenen Schliessungen noch länger andauern werden. Wer sich hier registriert, kann sich von Gästen und Kundschaft unkompliziert mit Spenden oder Gutscheinen unterstützen lassen und so trotz Lockdown zu flüssigen Mitteln kommen. Auf dass es auch danach weiter geht und wir uns im Sommer nicht alle neue Lieblingscafés, Lieblingsläden und Lieblingscoiffeure suchen müssen. 

www.go-on-locals.ch.

 

RADIO BERN1 kürt täglich ab dem Montag, 23. März einen "Helden des Tages". Die Schweiz steht still im Moment. Deshalb fordert das Coronavirus aktuell viele Helden. Registriere deinen Helden jetzt und erzähle, warum diese Person den Titel "Held des Tages" verdient hat. Link

 

 

HEIMLIEFERDIENST

 

Ecodelivery: Viele, vor allem ältere, Menschen scheuen sich, kostenlose Dienste in Anspruch zu nehmen. In diese Lücke springt Ecodelivery, ein junges Team aus Bern, das kostengünstig neu einen Heimlieferservice anbietet und jegliche gewünschten Lebensmittel und andere täglichen Gebrauchsgüter für Leute einkauft und zustellt, die nicht mehr hinaus wollen oder können. Webseite

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

Saatkrähennest beobachten: Eine Live-Webcamdes Infoszentrums Eichholz bietet während circa 3 Monaten Einblicke in das Nest eines Saatkrähenpaares und zeigt das Brutverhalten und die Aufzucht ihrer Jungen. Über Monitore an verschiedenen Standorten in Wabern und Köniz können sie die Nestaktivitäten der Saatkrähen verfolgen. Link

 

 

 

DIENSTAG, 24. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

Medienmitteilung Präsidialdirektion – Hilfe für Betriebe, Kulturschaffende und Sportvereine: Im Zuge der Corona-Krise kämpfen viele Betriebe, Selbständige, Kulturschaffende und Sportvereine ums wirtschaftliche Überleben. Auch die Stadt Bern will die Betroffenen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Auf den städtischen Webseiten finden Betroffene wichtige Informationen, die in den kommenden Tagen laufend aktualisiert und ergänzt werden.

Unterstützung im Bereich Wirtschaft «Firmen in Notlage - so geht's weiter!».

HIV Sektion Bern, Bern City und KMU Kanton Bern: https://fokuscorona.ch/

Unterstützung im Bereich Kultur: https://www.bern.ch/themen/kultur/corona 

Unterstützung im Bereich Sport: https://www.sportamt-bern.ch

 

 

GEGEN DIE LANGEWEILE

 

Das Museum für Kommunikation meldet:  "Musealer Live-Stream in die Stube – besondere Zeiten, besondere Massnahmen: Wir senden ab dem 24. März 2020 von Dienstag bis Freitag jeweils um 13.30 Uhr über Facebook live und direkt in einem Testbetrieb aus dem Museum. Damit findet die Kultur den Weg ins isolierte Zuhause und bietet Abwechslung. Als Zuschauerinnen und Zuschauer sind Sie eingeladen aktiv an den Streams mitzuwirken.

Mehr Infos und Live-Stream auf Facebook

 

Mundartprojekt BE: "Chly Musig us Bärn lose" (Link)

 

 

HEIMLIEFERUNGEN

 

Der Gewerbverein hat eine Übersicht mit den Lebensmittelläden und Lieferdiensten seiner Mitglieder aufgeschaltet, damit wir in der Krise lokal und virensicher einkaufen können. Link

 

Die "Bärner Meitschi" haben unter #stayathome ihre Food-Delivery-Lieblinge aufgelistet. Link

 

Die Trambiere des Alten Tramdepots für die Egoparty kann man sich nach Hause liefern lassen. Hier bestellen: Beercrowd.ch  /  Cavahispaniabern.ch

 

Der Pfisternbeck hat ebenfalls einen Webshop ins Leben gerufen (Link)

 

 

AUFSTELLER DES TAGES

 

Stefan Miesch (@StefanMiesch) hat auf Instagram als kleiner Glücklichmacher das von uns allen geliebte Geräusch der Kiesel auf dem Aaregrund publiziert. Link

 

MONTAG, 23. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

Medienmitteilung Informationsdienst Stadt Bern: öffentliche Dienstleistungen der Stadtverwaltung müssen eingeschränkt werden. Schalterdienste und Dienstleistungen sind teilweise nur noch reduziert und mit eingeschränkten Öffnungszeiten verfügbar oder temporär geschlossen. Die aktuellen Öffnungszeiten sind auf der Website der betreffenden Verwaltungsstelle angegeben. Das Wichtigste

 

Die Berner Wirtschaft lanciert Fokuscorona.ch, eine Plattform die einen Überblick über die drängensten Wirtschaftsthemen rund um Corona bietet und über Aktionen, die im ganzen Kanton gestartet wurden.

 

Berner Take away-Betriebe nur noch ohne Sitzgelegenheiten möglich.

 

Mietzinse von Betrieben reduzieren: Wegen den Massnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus, müssen viele Geschäftsräumlichkeiten geschlossen bleiben. Das Mietrecht gibt den Mietern die Möglichkeit, eine Mietzinsherabsetzung zu verlangen, wenn die Mietsache (also die Mietliegenschaft) nicht mehr zum "vertragsgemässen Gebrauch" verwendet werden kann. Die Kanzlei Domenig & Partner Rechtsanwälte stellt kostenlos Briefe an die Vermieter zur Verfügung: Link / weitere Infos zur Mietzinsredaktion auf dem Blog

 

HEIMLIEFERUNGEN

 

Jumi ist die wilde Truppe aus dem Emmental mit Käsen aus Rohmilch und Fleisch vom Omoso-Jungrind. Normalerweise ist Jumi auf dem Münstergass-Märit anzutreffen. Aufgrund der aktuellen Situation und der Märit-Sperre werden jetzt die Produkte nach Hause geliefert. Infos

 

 

Confisereie Eichenberger möchte die Möglichkeiten bieten, ihre Produkte trotzdem zu geniessen: "Ab einem Betrag von 10 CHF liefern wir Ihnen gewisse Produkte sowie alle im Online-Shop erhältlichen Spezialitäten direkt zu Ihnen nach Hause. Dies jeweils von Montag-Freitag." Link

 

 

AUFSTELLER

 

Der Berner Melodiy alias Dave Schranz hat sich in sein Heimstudio verkrochen und die News auf seine Weise zu einem Song verarbeitet. Text unter dem Video.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Corona 

Flüchtig bisch du cho usem Oste via Italy 

Hesch a Türe klopft u chunsch iz o bi üs verbi 

Du bisch nid wiukomme – niemer het di iiglade 

Wäge dir blibi dehei u spare mir der Wäg i Lade 

Hamsterchöif, Panik u lääri Regau 

Bim chlinste Symptom renne d Lüt iz Spitau 

Ke Atemschutzmaske mehr – shit i muess id Notufnahm Derwile boue Firme ihre Notfauplan 

Wäge dir hocki ize hie u schribe die Zile 

Lieber würdi d Jungs im Wankdorf gseh spile 

Wäge dir i de Medie nume eis Thema 

Bisch du so heftig oder rede mir lieber über z Klima? 

CORONA 

I schribe lieber Liebeslieder, aus es Hasslied uf di 

Mi Kolleg isch gester bi mir gsi u dä het e liebe Nachbar Wo grad zrügg isch us Singapur – machi mi iz strafbar? Obwou: Häng schüttle tueni nümme, i bi scho so Asi Richte mi nachem BAG – e guete Bürger quasi 

Schnütze vorbiudlech i nes Papiernastuech Desinfisziere mini Häng für mini Hut isch das e Fluech Choufe mir Handcreme u pushe d Beauty-Industrie Zieh mir Aktie vo Nivea – tribe heftig money ii 

Tragik am Ganze isch der Ungergang vom beschte Bier Mis gliebte Corona – i verzwiifle eifach schier 

I sperre mi ir Wohnig i u gönne mir e Schönheitsschlaf Wache uf wenn aus verbi isch – bis denn ONE LOVE 

CORONA 

I schribe lieber Liebeslied

 

 

Sonntag, 22. März

 

Lesenswerter Beitrag von Matthias Horx in der Berner Online Zeitung Journal B zum Thema

"Die Welt nach Corona" Link

 

Museen Bern – bequem auf dem Sofa einen Einblick in 4 Berner Institutionen machen

 

 

Beim Naturhistorisches Museum ist etwa ein Drittel der Sammlung der präparierten Insekten auf der Fotoplattform Flickr online, sortiert nach Arten und Gruppen. https://www.nmbe.ch/de/forschung-und-sammlung/vom-sofa-direkt-die-sammlung​

 

Bibliothek Münstergasse – Landesbeschreibung im Alten Bern - Ausstellung im 500. Geburtsjahr des Stadtarztes Thomas Schöpf. Universitätsbibliothek.

 

Einsteinhaus: Auf Einladung der Albert Einstein-Gesellschaft und der Universität Bern hielt Shafi Goldwasser drei Vorträge in der Aula der Universität Bern. Zu den Vorträgen

 

Botanischer Garten Bern – Jeden Monat stellt das Team des Boga auf seiner Website die «Pflanze des Monats» vor. Im März ist es der Japanische Papierstrauch. https://www.boga.unibe.ch/der_garten/bluehende_pflanzenvielfalt/2020/

 

Berner Heimlieferservices  

 

Der à table Mahlzeitendienst: "À Table, heisst es jeweils, wenn eben gekocht wurde und man zu Tisch bittet. Wir bringen Ihnen auf Wunsch, regionale, ausgewogene und frisch zubereitete Menüs (warm oder kalt) in wiederverwendbaren Boxen, die wieder abgeholt, gereinigt/desinfiziert werden, genussfertig in Ihre Wohnung. Kontaktieren Sie uns, damit wir Sie in Ihren 4 Wänden «à Table» bitten dürfen. Link

 

Ruhmservice. Est. 2007.: "Ab sofort mit Lieferung bis an die Haustüre in der Stadt Bern – Sämtliche Fine Food Produkte erhalten Sie in der Stadt Bern im Rahmen der Liefergebühr bis am 30. April 2020 direkt nach Hause geliefert. Die restlichen Regionen werden wie gewohnt per Postversand beliefert." Zum Onlineshop

 

Gäge d Längwili us der Wäut / Bravo-Heftli: "Wir haben uns gefragt, wie wir vom bravo-archiv einen kleinen Beitrag dazu leisten können, diese schweren Zeiten ein wenig schöner zu gestalten. Deswegen stellen wir euch hier kostenlos unsere BRAVO Ausgaben zur Verfügung. Und damit auch jede Generation etwas davon hat, gibt’s aus jedem Jahr jeweils eine Ausgabe. Ihr findet hier von 1956 bis zum Jahr 1994 (weil wir erst bis zu diesem Jahr digitalisert haben) jeweils die erste Augabe vollständig und komplett kostenfrei als Download vor." Link

 

 

Samstag, 21. März

 

Keine Ausgangssperre aber... Ansammlungen von mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum sind untersagt. Wer sich nicht daran hält, kann gebüsst werden. «Bleiben Sie zu Hause. Gehen Sie nur in Ausnahmefällen raus."

 

Medienmitteilung Gemeinderat: Die städtischen Entsorgungshöfe Schermen und Fellerstrasse nehmen am Montag, 23. März, den Betrieb bis auf weiteres mit angepassten Regeln und Öffnungszeiten wieder auf. Damit soll insbesondere das lokale Gewerbe unterstützt werden.Die Entsorgungshöfe bleiben am Samstag weiterhin geschlossen, werktags sind sie aber bis auf weiteres von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet. 

 

Heute in der Berner Zeitung: "Der Berner, der uns durch die Epidemie führt" – Daniel Koch, Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten des Bundesamts für Gesundheit (BAG). (Link)

 

Marcels Marzili, Marcel Winkelmann: "Das provisorisches Quartierlädeli hatte gestern Einstand. Danke für all den positiven Zuspruch und den Einkauf. Von nun an Mo bis Freitag 10uhr bis 17uhr....bleibt sozial...zurzeit mit Abstand...👍u blibet gsund.😘."

 

Blumen Maarsen, Moserstrasse 9, Bern: «Blumen sind das Lächeln der Erde» (Richard Emerson). Eine Blume kann viel bewirken auch in Zeiten der Covid-19 Pandemie. Wir führen im Moment ein kleines Sortiment mit Herz, hauptsächlich Blumen, Schwerpunkt Tulpen, aus der Berner Umgebung. Bestellen und geliefert erhalten oder vor dem Laden ein kleines Sortiment mit Käseli". Link

 

Gegen die Langeweile aus der ganzen Schweiz:

 

Kochen: "Wir von Lunchgate hat 10 Rezepte zusammengestellt, mit welchen ihr sicherlich der Langeweile entgegenwirken und euch und eventuell euren Nächsten eine Freude machen könnt." (Link)

 

Postkarten schreiben: Chat noir: "Wir haben für Dich zu verschiedenen Themen Sets à 9 Postkarten zusammengestellt. (CHF 20.- für 9 Postkarten inklusive Porto)." (Link mit der Auswahl)

 

Schweizer Filme streamen: Unzählige SCHWEIZER FILME bis Ende April gratis streamen:

 https://www.artfilm.ch/de/artfilm.ch. Eine Solidaritätsaktion von artfilm.ch und ca. 100 Schweizer Filmproduzenten.

 

Blumengrüsse gucken: Floristinnen und Floristen aus der ganzen Schweiz möchten trotz geschlossenen Blumenläden mit Farbe und Blumen etwas Freude schenken und posten auf Facebook ihre Aktionen (Link).

 

Newsletter der "Republik" lesen: "die Redaktion der Republik schreibt einen täglichen Covid-19-Uhr-Newsletter. Seit Montag verschicken wir diesen jeden Abend von Montag bis Freitag. Er ist auch ohne Mitgliedschaft oder Abo kostenlos abonnierbar. (Link)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 20. März

 

Ds Allerneuschte: An seiner heutigen Freitagssitzung beschäftigt sich der Bundesrat erneut mit der Corona-Krise. Ein Thema wird die generelle Ausgangssperre sein.

 

Manchmal hilft Humor ein bisschen: Corona 01, Filzstift auf WC-Papier, 135 x 100 mm der Berner Grafikerin/Malerin/Illustratorin Pedä Siegrist

 

Medienmitteilungen Gemeinderat

 

Schliessung von weiteren Parkanlagen: In den vergangenen Nächten ist es in einigen Parkanlagen der Stadt zu grösseren Menschenansammlungen gekommen, sodass die notwendigen Sicherheitsabstände nicht eingehalten wurden. Das veranlasst den Gemeinderat, zu reagieren: Nach der Münsterplattform schliesst er heute Freitag auch die Grosse und die Kleine Schanze, den Rosengarten und – in Absprache mit dem Bund – die Bundesterrasse.

 

Massnahmen gegen Fehlbahre werden verschärft: Nach wie vor halten nicht alle Personen die aktuell dringend notwendigen Sicherheitsmassnahmen ein. Fehlbare Betriebe und Einzelpersonen werden von nun an zur Anzeige gebracht. Die Strafe fällt gemäss geltenden Gesetzen je nach Schwere der Tat aus: Sie beträgt mehrere hundert Franken. Die Stadt Bern und die Polizei haben die Präsenz in der Stadt Bern – insbesondere an neuralgischen Orten – erhöht, um Sicherheit zu vermitteln und der Ernsthaftigkeit der Situation und den notwendigen Massnahmen Nachdruck zu verleihen.

 

Zusätzliche Parkplätze für das Personal des Inselspitals: Das Tiefbauamt der Stadt Bern hat in der Umgebung des Inselspitals 220 zusätzliche Parkplätze für das Spitalpersonal eingerichtet. Das An-gebot wird in den kommenden Tagen weiter ausgebaut.

 

Heitere Fahne: "Mit ein paar Kleinigkeiten möchten wir wenigstens etwas Bewegung in den beruhigten Alltag bringen, etwas Heiterkeit in die Stuben tragen und uns mit euch verbinden. So freuen wir uns, euch ab heute mit dem Heitere Auszeit Blog zu verwöhnen, mit Briefen zu berühren (Link) oder Brieffreundschaften zu knüpfen (Link) , mit einem Gemüseabo (Link) für Gaumenfreuden zu sorgen und mit einem Ingwerin-Lieferdienst (Link) die Gemüter zu erwärmen."

 

Getränke-Service: Bei diversen Bars und Restaurants können Getränke nach Hause bestellt werden, hier zwei Beispiele: Kreissaal-Bar: "Damit das klar ist: Das Social Distancing muss rigoros eingehalten werden, keine Frage. Es soll dich aber nicht davon abhalten, dir zwischendurch ein bisschen dolce vita zu gönnen. Eine kleine aber feine Auswahl an Cocktails, Longdrinks, Bier und Wein, liefern wir zu dir nach Hause. Denn so ein Negroni oder good Old Fashioned machen diese Zwangsferien doch um so Einiges erträglicher, wie wir finden. Und das beste daran; es gibt sogar ein Schirmchen dazu. Na, das ist doch was! Eine einsame Insel namens Balkonien, Sonnenuntergang, Frühling, Schirmchendrink." Les Amis: "Magnus liefert euch gerne Wein, Bier und/oder auserlesene Spirituosen nach Hause! Solltet ihr noch Lebensmittel brauchen, kann ich die auf dem Weg für Euch gerne besorgen! Viva!" (Link)

 

Geschenkgutscheine: Berner Geschäfte und Kleinstunternehmer*innen zu unterstützen ist genau jetzt wichtig wie nie. Verschiedene Läden bieten deshalb jetzt Geschenkgutscheine online an. Zwei Beispiele von vielen: Chat Noir – "Wir liefern zu DIR nach Hause (Ab CHF 50.- portofrei. Schreibe eine Mail an info@chat-noir.ch 😻Auf Wunsch auch als Geschenk verpackt..". Claudio Bühlmann: "Seit April 2016 bin ich leidenschaftlich für gut gepflegte Schuhe als Schuhpfleger unterwegs. Es würde mir das Herz brechen, wenn ich wegen der aktuellen Krise mein Unternehmen ganz aufgeben müsste. Aus diesem Grund erlaube ich mir, Sie um Hilfe zu bitten – kauft jetzt einen Gutschein bei mir und löst ihn nach der Krise ein" (Mehr Infos Link)

 

Parfumatelier Art of Scent: Brigitte Witschi sorgt zur Zeit mit kleinen Duftgeschichten für kleine Oasen auf Facebook: „Geruchs-Erinnerungen sind sehr stabil, schon kleine Mengen eines Geruchs reichen aus und das gesamte Paket an Erlebnissen und Empfindungen wird ausgepackt. Pakete auspacken ist überraschend und freudvoll und genau das möchte ich Euch mit meinen Duftgeschichten weitergeben und falls Euch Dufterinnerungen oder persönliche Erlebnisse dazu einfallen, schreibt sie mir. Ich bin gespannt! Hier gleich in den Kommentaren oder gerne auch per Mail: brigitte.witschi@artofscent.ch ". Facebook-Link

 

Online-Live-Konzert von Levi Bo: Samstag, 21. März um 18 Uhr auf Facebook Link

 

 

Donnerstag, 19. März

Bärn seit Merci: Die aktuelle Ausnahmesituation stellt unseren Alltag auf den Kopf. Doch viele Menschen arbeiten weiter: An der Front, im Hintergrund, nebenan; und setzen sich dabei grossen Risiken aus! Wir wollen alle zusammen «Merci» sagen! Der Apothekerin und dem Apotheker, dem Pflegepersonal, den betroffenen Mitarbeitenden im Detailhandel, den Medizinerinnen und Medizinern, den Bauarbeitenden, der Kehrichtabfuhr und auch allen, die sich Mühe geben und sich an die Regeln halten.Wie schon in Italien, Spanien, anderen Ländern und Städten, wollen auch wir in Bern allen applaudieren, die im Gesundheitssektor, Service Public, in Verkaufsstellen, Supermärkten und überall da arbeiten, wo es dringend nötig ist. Immer am Sonntag schalten wir um 10:45 Uhr SRF 3ein, drehen die Lautstärke auf, singen gemeinsam «Für immer uf di» von Patent Ochsnerund applaudieren danach eine Minute für «aui» – auf dem Balkon, durchs offene Fenster oder vor der Haustüre!

 

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat  Massnahmen beschlossen, um das Abstandhalten durchzusetzen: Personen sollen sich im öffentlichen Raum nur vereinzelt oder in Kleinstgruppen bewegen und den Sicherheitsabstand von zwei Metern zueinander unbedingt einhalten. Polizeipatrouillen sensibilisieren für die dringende Notwendigkeit der Massnahme und setzen sie durch.

 

Privati Initiative vom Jovica Djurdjevic Giorgio: "Ich bin kein Arzt, bin gelernter Koch und Dip. Küchenchef. An alle die nicht kochen können und Hilfe brauchen, können mir ein Foto von Ihrem Kühlschrank Inhalt schicken und ich schaue was Ihr damit machen könnt.P.S Einkauf, Medikamente besorgen, andere Tätigkeiten in der Öffentlichkeit), freue ich mich zu helfen!!! Kulinarische Grüsse Giorgio" (Bravo Giorgio - e grossartigi Idee!) Link

 

Post von Georges Schöre Müller für "Schörgeli": "Freunde, wir werden den Auftritt vom 28.3.20 vom Bären Biglen live streamen - wir halten euch auf dem Laufenden - ansonsten sind sämtliche öffentlichen Anlässe und Aktivitäten bis Ende April ausgesetzt - bleibt uns gewogen - Music make the world go round 🌹😔🎼"

 

Hauslieferdienst der Matte-Beizen: "Unsere Quartier-Beizen bieten ab sofort einen Hauslieferdienst an. Unter Voranmeldung bis 21.00 Uhr am Vorabend bereiten sie ein feines Mittagessen zu und liefern euch dieses zwischen 12.00 – 13.00 Uhr aus. Alle Beizen werden abwechselnd ein feines Zmittag kochen mit frischen und saisonalen Zutaten. So können wir euch eine Freude bereiten und zudem unsere Quartierbeizen unterstützen."
Menu mit Fleisch oder Vegetarisch à je 15.- Franken inkl. Lieferung. 
Anmeldungen tätigen und Auskunft einholen könnt ihr unter folgenden Nummern: Corinne Hulliger 079 720 71 01 / Lea Steinmann 076 303 49 97

Das Angebot wird von allen Matte Beizen gemeinsam getragen: Fischerstübli, Ligu Lehm, Mühlirad und Suresh.

Unterstützungsangebot für Risikogruppe und mehr Infos aus der Matte Post von Andreas Lüthi auf Facebook Link

 

Energie Wasser Bern ist auf die aktuelle Situation vorbereitet und hält die Grundversorgung der Stadt Bern aufrecht. Auch das Berner Gewerbe kann auf die Unterstützung des Unternehmens zählen: der Energieversorger ist bereit, das Berner Gewerbe bei drohenden Liquiditätsengpässen nach Möglichkeit zu unterstützen. So zeigt Energie Wasser Bern bei den Inkassoprozessen zurzeit Kulanz sowie ein pragmatisches Vorgehen gegenüber den durch die Schutzmassnahmen betroffenen Kundinnen und Kunden. 

 

 

Mittwoch, 18. März

 

Die Münsterplattform wird geschlossen, da es dort immer wieder zu Menschenanammlungen kommt.

 

Berner Wirtschaftsverbände: Eine Umfrage unter den Berner Gewerbebetrieben zeichnet ein düsteres Bild: Viele Unternehmen stehen vor grossen Schwierigkeiten. Die Berner Wirtschaftsverbände erwarten deshalb auch vom Gemeinderat konkrete Massnahmen zur Unterstützung des Gewerbes. Die Berner Wirtschaftsverbände haben sich deshalb am Dienstag, 17. März 2020 mit einem ausserordentlichen Antrag an den Stadtberner Gemeinderat gewandt und darin Forderungen zur Unterstützung des Gewerbes gestellt. So sollen die Zahlungsfristen für sämtliche Gebühren und Steuern auf kommunaler Ebene sowie Forderungen der städtischen Betriebe (beispielsweise Energie Wasser Bern) bis auf Weiteres aufgeschoben werden. Weiter wird gefordert, dass die Stadt Bern und städtische Betriebe finanzielle Forderungen aus Leistungen von Gewerbebetrieben möglichst zeitnah begleichen.

 

BERNcity: Verschiedenste Mitglieder haben begonnen, einen Heimlieferservice sowie ihren Onlineshop aus- und aufzubauen. Link Seite BERNcity mit den Angeboten. Ausserdem ein Aufruf: Bitte denken Sie daran, nach der Wiedereröffnung werden die Berner Geschäfte auf Ihre Einkäufe angewiesen sein... 

 

Gassenarbeit Bern: Die Gassenküche ist zu, weil sie von den Grossverteilern kaum mehr Essen bekommt und vermeldet: "Wenn diejenigen, die es isch leisten können, grosse Vorräte anhäufen, bleibt für diejenigen, die wenig haben, nichts mehr übrig. Quelle Berner Zeitung BZ/Lea Stuber. Ganzer Beitrag "Corona-Krise trifft Suchtkranke hart": Link

 

Pro Velo Bern: Trotz der verordneten Schliessung von Velogeschäften können Veloreparaturwerkstätten weiterhin offen bleiben. Dies hat der Bundesrat mit seiner Verordnung über Massnahmen zu Bekämpfung des Coronavirus entschieden. Pro Velo Schweiz empfiehlt Velofahrenden, für Reparaturen die Händler direkt zu kontaktieren oder mobile Angebote zu nutzen.

 

BSCYB: Aufgrund der aktuell geltenden Verordnung des Bundesrats bleibt der YB Fanshop bis auf Weiteres geschlossen, Einkauf per Online-Shop weiterhin möglich. Bis zum nächsten YB-Pflichtspiel werden alle Deine Einkäufe über CHF 50.- versandkostenfrei nach Hause geliefert!

 

Berner Loubecher 2020: Der Loubechehr soll heuer am Freitag jener Woche stattfinden, welche die Rückkehr in den (Geschäfts)-alltag markiert. Am Ende jener Woche, in der die Läden und Cafés wieder geöffnet werden dürfen, soll im Rahmen eines gemeinsamen Freitag-Abendverkaufes das Leben und das Ende vom Social Distancing gefeiert und darauf angestossen werden, dass es uns (so hoffen wir zumindest) alle noch gibt.

 

Idee: Fitness zu Hause! Unter «@home» in der Migros FitnessApp finden sich über 1000 Videos von über 20 Sportarten – alles für den Workout zuhause.

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 17. März

 

Das Museum für Kommunikation ist wie alle anderen Museen auch geschlossen.Wer in Zeiten der (Selbst-)Isolation nicht auf die geistige Nahrung des Museums für Kommunikation verzichten möchte – für den gibt es in dieser Zeit ein Ersatzprogramm. Das Ausstellungsteam plant Führung per live-Stream durchs Universum der Kommunikation. Mehr dazu asap.

 

Auch das Kunstmuseum Bern wird versuchen, in den kommenden Tagen unsere digitale Präsenz zu stärken und kulturelle Erlebnisse digital zu ermöglichen. Besuchen Sie uns in den nächsten Wochen immer wieder auf unserer Website oder auf unseren Social Media Kanälen Facebook und Instagram.

 

Marcel's Marzili betreibt ab Freitag einen temporären Quartierladen für die Anwohnerinnen und Anwohner und prüft die Variante, fertige Menüs anzubieten. Mehr Infos

 Das Restaurant Landhaus Liebefeld lanciert einen Hauslieferdienst und ein Take-Away Angebot. Die Corona-Krise trifft die Gastronomie-Branche besonders hart, deshalb sind neue Lösungen gefragt, So können die Landhaus Köstlichkeiten am eigenen Esstisch zuhause genossen werden. Karte herunterladen

 

Das ONO verkauft Geschenkgutscheine (Freikarten) im Wert von Fr. 25.-. Mit den Freikarten können nach der Krise sämtliche Vorstellungen aus Programm besucht werden, dies ohne Ablaufdatum. Für kleine Kulturbetriebe gefährdet der finanzielle Verlust die Existenz, Sie würden das ONO mit dieser Geste ungemein unterstützen! Mail mit ihrer Adresse senden und Sie erhalten die gewünschten Freikarten per Post.

 

Auch das Berner Seifenkistenrennen ist von den Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus betroffen. Das traditionelle Rennen am Klösterlistutz in der Berner Altstadt kann diesen Frühling nicht durchgeführt werden. Das OK und der Förderverein Grosse Berner Renntage bedauern die Absage, halten sie aber für richtig. Geplant ist, die 35. Ausgabe der Grossen Berner Renntage um ein Jahr zu verschieben und vom 30. April bis 2. Mai 2021 auszutragen.

 

Der Verein Surprise stellt mit sofortiger Wirkung den Verkauf des Strassenmagazins und die Sozialen Stadtrundgänge bis auf Weiteres ein. Die Massnahmen stellen die Verkaufenden und Stadtführenden sowie den Verein Surprise vor massive Herausforderungen. Viele der rund 450 Verkaufenden und 14 Stadtführenden sind armutsbetroffen und für ihr Überleben vom Verkauf des Strassenmagazins und von den Führungen abhängig. Der Verein Surprise wird nicht staatlich subventioniert und ist zu 65 Prozent vom Heftverkauf abhängig. Surprise ist deshalb auf die Solidarität der Schweizer Bevölkerung angewiesen und ruft dringend zu Spenden auf. Spenden für die betroffenen Verkaufenden und Stadtführenden sowie für den Verein Surprise können getätigt werden via www.surprise.ngo oder Spendenkonto Verein Surprise, 4051 Basel, PC 12-551455-3 IBAN CH11 0900 0000 1255 1455 3 mit dem Vermerk «Corona».

 

Der LOEB Lebensmittel in Bern ist wie alle Geschäfte des täglichen Bedarfs auch weiterhin geöffnet. Die angepassten Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8:00 - 19:00 Uhr / Samstag 08:00 - 17:00 Uhr.

 

 

 

 

Please reload

Verwandte Beiträge

Please reload