Läbe ds Bärn zu Notstandszyte

 

Dieser Blogbeitrag wird laufend mit aktuellen Neuigkeiten ergänzt. Meldet uns Eure Angebote: mail@baernbox.ch

Nachbarschaftshilfe Bern Facebookgruppe

 

Zusammen gegen Corona: Hilf jetzt Gruppen

 

Die dargebotene Hand   Telefon 143

 

SONNTAG, 3. MAI

 

MUSEEN

 

CREAVIVA PAUL KLEE | Das Atelier des Kindermuseum Creaviva wurde kurzerhand aus dem Zentrum Paul Klee ins Netz verlegt. In Zusammenarbeit mit dem SRF entstanden drei Tutorials mit der Kunstvermittlerin Sandrine Zurbuchen. Sie animiert Kinder mit Alltagsgegenständen Kunstwerke zu gestalten – eine sinnvolle Beschäftigung mit der die Zeit wie im Flug vergeht. Die Kunstvermittler*innen hoffen mit dem virtuellen Angebot eine Abwechslung und einen positiven Anreiz zur Überbrückung zu schaffen, bis wieder gemeinsame Aktivitäten in unseren Häusern möglich sind.

 

HISTORISCHES MUSEUM | Obwohl das Museum zurzeit geschlossen ist, müssen Sie nicht ganz auf die Ausstellungen verzichten. Videos und Texte der Wechselausstellung «Homo migrans. Zwei Millionen Jahre unterwegs» stehen Ihnen neu auf der Homepage zur Verfügung.

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

BRUNO DIETRICH Lernvideos |  Mitteilung Cuco Dietrich: "Ich möchte euch als kleinen Mai-Gruss den Link zum Video-Kanal von meinem Sohn BRUNO DIETRICH übermitteln! Er produziert diese Videos für seine Schüler und erarbeitet momentan ein Lieder-Mal-Singbuch mit CD-Playbacks zum Mitsingen, welches im Herbst erscheinen wird! Viel Vergnügen beim Reinschauen und –hören!" Link

 

TAKE AWAY

 

KAFFEE MONTAG Take Away

 

 

 

DONNERSTAG, 30. APRIL

NACHRICHTEN

 

ABSAGEN – Gurtenfestival (Informationen zum Vorgehen findet ihr unter Tickets) und Buskers finden 2020 nicht statt.

Foto Restaurant Dampfzentrale: Bern Welcome

 

MITTWOCH, 29. APRIL

 

 

NACHRICHTEN

 

STADTPRÄSIDIUM BERN – Botschaft von Alec von Graffenried | Youtube Link

 

BURGERGEMEINDE BERN | Mietzinserlass für rund 100 Gewerbetreibende, Unterstützung für Partnerinnen und Partner der Burgergemeinde Bern im gesellschaftlichen und kulturellen Umfeld sowie Soforthilfe für besonders betroffene Privatpersonen. Dafür sind vom Kleinen Burgerrat CHF 1,2 Mio. freigegeben worden.

 

 

HEIMLIEFERUNGEN / TAKE AWAY

 

DU NORD / EIGER | "In den Restaurants Eiger und Du Nord bieten wir ein Take Away-Angebot über die Gasse und einen Lieferservice via Velokurier an. Sie können bei uns vorbeikommen und sich wunderbare Frühsommergerichte abholen. Natürlich mit Getränk. Oder Sie bestellen bei www.schnellerteller.ch dem Berner Lieferservice vom Velokurier und lassen sich die Freude nach Hause liefern. Wann? Ab Montag, 27. April am Mittag von Montag bis Freitag 11.30 bis 13.30 Uhr und am Abend von Montag bis Sonntag 17.30 bis 20.00 Uhr". Webseite Eiger und

Webseite Du Nord

 

 

Illustration: Velokurier Bern

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

KUNSTMUSEUM BERN Videoführung von Ueli Schmezer für Familien |  Ueli Schmezer nimmt die ganze Familie auf eine Entdeckungsreise durch die Ausstellung El Anatsui. Triumphant Scale mit. Er schärft den Blick für die künstlerische Technik und liefert Hintergrundwissen in anschaulicher Sprache. Spielerisch und altersgerecht lernen die kleinen Zuschauerinnen und Zuschauer so das Werk von El Anatsui kennen. Youtube Link

 

AUA WIR LEBEN Alternativprogramm |  "Wir werden unserem Publikum aber trotz Festivalabsage und anhaltendem Lockdown vom 8. bis 21. Mai etwas bieten. Und zwar etwas, das es bei auawirleben noch nie gegeben hat. Unsere Zuschauer*innen können dafür grösstenteils zuhause bleiben, denn auawirleben kommt zu ihnen – «aua comes your way». Die Abonnent*innen dieses Experiments erhalten vom 8. bis 21. Mai täglich einen Brief von uns. Darin befindet sich jedes Mal ein künstlerisches Angebot unserer eingeladenen Theatergruppen, Bands und Künstler*innen. Mal ist’s ein Gedicht, mal eine Postkarte, mal der Zugang zu einem virtuellen Treffen. Oder aber es ist eine Idee für bei sich zuhause oder – wenn der*die Abonnent*in mag und kann – für einen kleinen Ausflug. Menschen, die im Berner Stadtgebiet wohnen, erhalten sogar die eine oder andere Lieferung. Und natürlich gibt es auch ein virtuelles Festivalzentrum! So kommen wir zu euch nach Hause: Link Infos

 

ONO Angebot |  "Das ONO ist leider immer noch geschlossen. Trotzdem haben wir heute einen ganz besonderen Leckerbissen für Sie bereit: Der Ausnahmemusiker Mario Batkovic (Akkordeon, Filmmusik, Ex-Kummerbuben) möchte das ONO unterstützen und lädt Sie deshalb zu einem persönlichen Talk mit ihm ein: Sie erhalten die Möglichkeit zu einem virtuellen Tête-à-Tête mit Mario Batkovic! Für 50.- arrangieren wir für Sie einen individuellen Talk mit ihm. Sie dürfen virtuell einen Blick in Marios Tonstudio werfen und ihn all das fragen, was sie schon lange über seine Musik wissen wollten." Link

 

MONTAG, 27. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

SRF: HEUTE ERSTE LOCKERUNG DER MASSNAHMEN – Was ist erlaubt und was nicht | Zwei Monate sind vergangen, seit der Bundesrat sukzessive die Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus verstärkt hat. Nun werden diese erstmals etwas gelockert. Hier findest Du einen Überblick

 

Bild Aerni Haar Kleid Bar Spa, Bern

 

 

SAMSTAG, 23. APRIL

 

KONZERTE @HOME

 

 

Mario Capitanio, Foto Sir Robin Photography

 

VO BÄRN FÜR BÄRN – Festival auf der Kursaalterrasse ab 15 Uhr | Da momentan bis auf Weiteres in Bern keine Konzerte durchführt werden können, bringt „vo Bärn für Bärn“ die einmalige Kulisse der Aussicht auf Bern, gepaart mit Berner Musikern in die gute Stube der BernerInnen. Die Veranstalter wollen aber auch etwas bewirken und rufen dazu auf, zu spenden. Das Konto „Vo Bärn für Bärn“ IBAN: CH72 0630 0505 2999 3368 9 wartet nämlich darauf, gefüllt zu werden. Der Erlös wird zu 100% an direkt betroffene Restaurationsbetrieben, Konzertlocations und Musiker aus Bern verteilt. „Vo Bärn für Bärn“ holt die Crème de la Crème auf eine der schönsten Terrassen von Bern: Mario Capitanio und das „Zia Lisa Trio“, die Sängerin und Vocal Coach Meira Loom, Oli Kehrli, der Berner Chansonnier und DJ Enrique Martinez; mehr Infos/ProgrammLivestream Link

 

TRALLAMAMMA – Garagekonzert ab 17 Uhr | Trallamamma besteht aus einem erfrischenden Berner Trio mit Tanja von Erlach, Gesang (Cry Baby, Küffer & Friends), Tinu Diem, Gitarre und Gesang (Blues for Your Pocket, Polo Hofer) und Luc Balmer, Violine und Kontrabass (Taco, Holle) heute Abend ergänzt durch zwei Überraschungsgäste.​ Durch das langjährige musikalische Schaffen der drei Musiker ergibt sich ein spannender Mix schöner Lieder aus den Bereichen Blues, Country, Jazz, Pop und Rock. Livestream Link

 

FREITAG, 23. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

MÜNSTERPLATTFORM wieder geöffnet  | "Ab Montag, 27. April, wird die Münsterplattform der Bevölkerung wieder zur Verfügung gestellt. Die anderen wegen des Corona-Virus geschlossenen Parkanlagen folgen schrittweise und nach Beobachtung der Lage. Wichtig bleibt, dass die Bevölkerung weiterhin Abstand hält und sich im öffentlichen Raum nicht grössere Gruppen bilden.

 

BÄRNER MÄRIT verteilt über die Stadt | Die Stadt Bern erteilt zusätzliche Bewilligungen für Einzelmarktstände. Die Marktstände für den Verkauf von Lebensmitteln werden ab dem kommenden Samstag einzeln in Quartieren und der Innenstadt verteilt und müssen die notwendigen Schutzmassnahmen einhalten. Damit wird Bedürfnissen von Markt-fahrenden und Bevölkerung Rechnung getragen. Gleichzeitig können Erkenntnisse für die Vorbereitung der schrittweisen Lockerung des Marktbetriebs ab 11. Mai gewonnen werden. Karte Standorte Marktstände

 

TAG DES SCHWEIZER BIERS – gemeinsames Anstossen | Auch die Berner Brauereien haben zur Zeit nicht viel zu lachen. Am heutigen Tag des Schweizer Biers lanciert das Alte Tramdepot gemeinsam mit der Brauerei Wabräu ein neues Bier und wird symbolisch angezapft. Der Name des Biers: "Zäme". Der Brauereiverband ruft zum gemeinsamen Anstossen um 20 Uhr auf.

 

BERNMOBIL fährt wieder hoch | Bernmobil kehr zur Normalität zurück und erhöht das Fahrplanangebot.

 

 

TAKE AWAY

 

RAUM UND ZEIT BAR Liebefeld |  "Wir starten am Donnerstag, 23. April 2020 bei schönem Wetter ab 11.00 Uhr. Glace, Kaffee, hausgemachter Eistee, Bier und je etwas Vegetarisches und etwas mit Fleisch aus unserer Gartenküche. Aufgrund der aktuellen Situation, können wir euch nur Take Away anbieten. Wir freuen uns auf Euch!"

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

RADIO GELB-SCHWARZ wie Tony Weiss |  Da keine Fussballspiele stattfinden, senden Brian Ruchti und seine Freunde in einem neuen Format von zu Hause aus: Unter dem Titel RGS "Schulferientipps" werden Tipps gegen die Langeweile für Kids und ihre Eltern gegeben – eine Mischung aus Fussball- und kulturellen Themen. Dienstags von 10-12 Uhrund Freitags von 15-17 Uhr live aus dem Homeoffices in eure Stube. Link

 

 

 

DONNERSTAG, 22. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

GURTENFESTIVAL – Stoppt den Vorverkauf  | Wir befinden uns leider in einer Zwickmühle um nicht zu sagen in einer absurden Situation: Nach heutigem Wissen zu Covid-19 und der Entwicklung der Situation, gehen wir trotz aller Hoffnung realistischerweise nicht davon aus, dass wir Mitte Juli 80’000 Menschen während vier Tagen auf engstem Raum zusammen feiern lassen können. Für eine Absage brauchen wir juristisch gesehen aber eine entsprechende Verordnung des Bundesrates."

 

SUPPORT YOUR HERO – Öffentliche Mitbestimmungsphase | Fünf Firmen mit kreativen Projekten gegen die Krise sichern sich ihren Anteil an der ersten Runde der KMU-Unterstützungsaktion „Support Your Hero“. Für diese hat das Berner Energie- und Infrastrukturunternehmen BKW CHF 100‘000 zur Verfügung gestellt. „Quevita“, „foodathome.ch“, „Café und Bar Barock“, „Avance Pay“ und „Simmentaler Braumanufaktur“ erhalten einen ersten Unterstützungsbeitrag von CHF 5‘000. Ihre Kunden, ihre Freunde und die breite Bevölkerung bestimmen nun, wie die restlichen CHF 75‘000 auf die fünf Unternehmen verteilt werden. Diese öffentliche Mitbestimmungsphase von „Support Your Hero“ beginnt am 22. April 2020 und dauert bis am 28. April 2020 um Mitternacht. Link

 

 

KULTUR GÄGE D LÄNGWYLI

 

 

STAGE AT HOME Initiative von "Gärn gscheh, Bärn hiuft" |  Zusammen mit der Musikförderung Bern - MFB wurde das Projekt "Stage At Home" lanciert, welches diesen Freitag erstmals durchgeführt wird.🌟DIE IDEE besteht darin, Berner Musiker*innen die Möglichkeit zu bieten, ihre Showcases via Livestream jeweils am Freitagabend in deiner Wohnung zu präsentieren. Morgen Freitag, 24. April ab 19.30 erwarten dich Konzerte von Tomazobi und Soukey.🌟DAS ZIEL ist es, all diejenigen zu unterstützen, die ein Konzerterlebnis unvergesslich machen – auf als auch neben der Bühne: Musiker*innen, Techniker*innen, Produktionsverantwortliche und weitere. Der Fortbestand des Projekts und die Löhne der involvierten Personen werden mittels Spenden gesichert.🌟UNTERSTÜTZEN: Ab sofort kannst du einen Betrag deiner Wahl spenden, um das Schaffen auf und neben der Bühne zu unterstützen ➡️. Alle Informationen finden sich zudem unter www.stage-at-home.ch.

 

KULT – Bereichern Sie Ihren Heimanlass und fördern Sie den Nachwuchs  |  "KULT ist eine Studierendenagentur, die Musik- und Schauspielstudierende der Hochschule der Künste Bern vermittelt für Anlässe und Formate aller Art. Von Firmenanlässen über Vernissagen, Geburtstagspartys, Diplomfeiern, Galas, Hochzeitsfeiern, Hauskonzerte, Jubiläumsfeiern, Festivals und vieles mehr! Nun stehen innovative Formate zur Verfügung, mit denen wir der Corona-Krise begegnen und Ihnen weiterhin künstlerische Angebote «frei Haus» liefen können." Link neu Formate

 

 

HEIMLIEFERUNGEN

 

PESTANGELO – Feinste Pestosaucen nach Hause geliefert | Angelo Giarracca aus Ostermundigen stammt ursprünglich aus Italien, genauer gesagt aus Sizilien. Familie und Essen werden in Italien ganz gross geschrieben. 2017 hatte Angelo die Idee, Pestosaucen selbst herzustellen. Sein Anspruch war von Beginn an, Pesto Variationen auf qualitativ hohem Niveau zu entwickeln. Ab sofort gibt es einen Heimlieferservice:☝️Paketversand: bis 2kg CHF 7.- bis 10kg CHF 9.70. Zahlung neu auch per TWINT oder per IBAN👌Gratis - Lieferung im Umkreis von 15km pro Weg. Ab 15km pro Weg, werden 0.70Rp pro Kilometer verrechnet. Bestellen

 

 

MITTWOCH, 22. APRIL

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

STEINE BEMALEN wie Tony Weiss |  Gute Idee: Der Berner Künstler Tony Weiss bemalt Steine direkt am Aareufer – nicht nur für Kids ein schöner Zeitvertreib! Tony Weiss auf Instagram

 

 

SAVE THE MONTAG

 

KAFFEE MONTAG – Crowfunding zur Rettung | "Wer liebt es nicht, das Kaffee Montag in der Berner Altstadt. Barbara Jenzer und ihre Tochter sind jetzt auf Deine Untersützung angewiesen: "SAVE the Montag, wir brauchen dich!". Feine Goodies sind garantiert Link

 

 

ANGEBOTE – KLEIN ABER FEIN

 

YAMATUTI BERN – Schaufenstershopping | Du kannst anrufen, einfach klingeln oder den Wunschzettel per Mail schicken. Unser Büro ist von 8 bis 12 Uhr besetzt. 031 318 26 57 oder info@yamatuti.ch".

 

VOM FASS BERN – Abholen oder Heimlieferung | "Zum Beispiel unseren Erdbeer Balsam-Essig 🍓🍓🍓 herrlich fruchtig – passt hervorragend zu Spargel. Kommt vorbei (Öffnungszeiten vorübergehend angepasst: Dienstag bis Freitag 10.30h bis 16h, Samstag 10h bis 15h) oder profitiert von unserem Lieferservice. Ihr erreicht uns unter 031 311 27 07 oder info@vomfass-bern.ch. Mehr Auswahl unter diesem Link"

 

Petit Couteau – Fensterverkauf etc. | "Wir haben feste Wurzeln und können uns den neuen Begebenheiten anpassen. Daher und #itzerschrächt ist von Mo-FR das takeaway Fenster geöffnet. Es gibt Immer Lunch, Kuchen und Coffee. Wir erhalten so viel Unterstützung, zahlreiche Spenden und Gutscheineinkaufe via @go_on_locals, @baernhiuftoder bei uns direkt, eure Fensterbesuche, die Zusprüche via Insta – Danke. Fensterverkauf an der Monbijoustrasse 6, 3011 Bern"

 

 

DIENSTAG, 21. APRIL

 

INITIATIVEN

 

TOUR DE LORRAINE – Dein Plakat im öffentlichen Raum | Die Tour de Lorraine lanciert eine Serie von Plakaten im öffentlichen und digitalen Raum zu Fragen, die sich in diesen Zeiten stellen: Die Welt nach Corona – welche Zukunft wollen wir?. Schickt uns eure Beiträge an plakis@tourdelorraine.ch. Wir zeigen sie auf dieser Webseite sowie auf Facebook, Twitter und bald Instagram. Wir drucken regelmässig eine Auswahl eurer Beiträge auf Plakate und passive attack hängt sie in der Stadt Bern auf. So verwickeln wir Bern ins Gespräch und kommen gemeinsam weiter.Denn durch das Virus stellen sich Fragen, zeigen sich Lücken und Fehler im System, aber auch das Potenzial zu radikalen Veränderungen. Was kann/soll/muss mit der Gesellschaft passieren durch/mit/nach Corona? Lasst uns diskutieren & Visionen entwerfen. Lasst uns ausprobieren und teilen, was funktioniert. Lasst uns diese Zukunft fordern und für sie kämpfen." Informieren und teilnehmen

 

 

TIERPARK DÄHLHÖLZLI Einblicke in den Tierpark und virtueller Unterricht dank «dählhölzli@home» | "Wer auf Einblicke in den Tierpark nicht verzichten will, besucht die spezielle Dählhölzli-Seite mit Videos. Ausserdem: Um Lehrer*innen beim Home Schooling Unterricht möglichst kreativ zu unterstützen, hat der Tierpark Bern diverse tierische Aufgaben und Überraschungen auf seine Website gepackt. Live erleben kann man z.B. die Entwicklung zum Frosch. Dank unserer Webcam und den dazu gehörigen Unterlagen können Lehrer*innen zusammen mit Ihren Kids die Entwicklung vom Froschlaich zum fertigen Frosch mitbeobachten. Oder lassen Sie sich von Peter Schlup, Zoopädagoge im Tierpark Bern, in die Welt der Bären oder zu den Reptilien «entführen». Auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz. Für sie haben wir Geschichten und diverse Überraschungen zusammengestellt." Link

 

 

Die Kaiserschnurrbarttamarine erweitern ihr Territorium - auf die Besucherbänke. Foto: Rando

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

THEATER SZENE Theater per Video wegen geschlossenen Türen |  "Theater per Video, das geht und macht erst noch Spass! Hier muss unser Team ausprobieren, darf etwas wagen und mal ganz anders auftreten als im Theater. Innovativ und persönlich. Für euch, die ihr zuhause bleibt! Nicht grad täglich, aber so oft wie möglich, hier oder auf Facebook."

 

 

 

SAMSTAG, 18. APRIL

 

 

Daniel Koch: "Die Aare wird bebadbar sein"

 

 

Plakat Aareschwumm Kaspar Allenbach. Bestellen

 

 

 

FREITAG, 17. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

BUNDESRAT: Stufenweiser Ausstieg |  Am 27. April beginnt der Ausstieg aus dem Corona-Regime. Der Bundesrat geht langsam vor. Das Gewerbe ist verärgert. Das Schicksal der Restaurants ist ungewiss. Das Versammlungsverbot bleibt. Ab dem 27. April dürfen Spitäler, Ärzte, Zahnärzte und Physiotherapeuten wieder alle – auch die nicht dringlichen – Behandlungen und Eingriffe vornehmen. Ebenfalls wieder erlaubt sind ab diesem Tag die «personenbezogenen Dienstleistungen mit Körperkontakt», sprich: Coiffeur-, Massage-, Tattoo- oder Kosmetiksalons können wieder öffnen. Für Ärger sorgt eine scheinbar kleine Lockerung, die der Bundesrat ebenfalls am 27. April vornimmt: Lebensmittelläden dürfen wieder ihr ganzes Sortiment anbieten, auch die heute abgesperrten Teile. Grossverteiler können somit ihre Regale mit Papeteriewaren oder Spielzeug wieder freigeben. Gleichzeitig bleiben alle anderen Läden, die keine Lebensmittel verkaufen, geschlossen. Der Gewerbeverband sieht darin eine «massive Diskriminierung». Er fordert den Bundesrat auf, den «unerklärbaren Fehl­entscheid sofort zu korrigieren». Erst zwei Wochen später, am 11. Mai, dürfen auch alle anderen Einkaufsläden den Betrieb wiederaufnehmen. Neben den Läden und den Märkten sollen Mitte Mai auch die obligatorischen Schulen wieder zum Normalbetrieb zurückkehren. Frühestens am 8. Juni soll der dritte Öffnungsschritt folgen. Er umfasst Mittel-, Berufs- und Hochschulen sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, Kinos oder Theater. Ausserdem soll der wohl schwerste Eingriff in die Grundrechte – das Versammlungsverbot – gelockert werden. Restaurants und Bars werden laut Sommaruga erst in einer späteren Etappe nach dem 11. Mai wieder öffnen können. Die Bundespräsidentin forderte die Branche auf, eigene Konzepte für diese Phase zu erarbeiten. Daraus müsste hervorgehen, wie zumindest ein Teil der Gaststätten den Betrieb unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln aufnehmen könnte.

 

 

THEATER GURTEN |  Das Stück "ALTER! Experiment Generationenhaus" wird auf den Sommer 2021verschoben.

 

 

HEIMLIEFERUNG

 

STERNEN MURI  | Auch der Sternen Muri bietet jetzt ein Take-away und einen Heimlieferservice an. Zur Karte

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

MUSIKALISCHE LESUNG Steff Stauffer / Musik Resli Burri |  Bänz Friedli zu Stef Stauffer: ""Stef Stauffer reiht sich auf Anhieb unter die ganz Grossen der Mundartliteratur ein, denn diese Autorin hat einen ureigenen Sound, einen unverkennbaren Tonfall, dessen Sog man sich nicht entziehen will, denn ihr Erzählen ist hinreissend musikalisch, tief berührend und zum Kaputtlachen komisch. Dass diese Sprache bei aller Komposition so ungekünstelt wirkt und so natürlich – das ist die grosse Kunst." Zur Lesung aus dem neuen Buch "Bluescht" mit Musik von resli Burri geht es hier

 

ATELIER UBEZIO Projekt #togetherathome |  "In Zeiten von Lock-Down, Homeoffice und Homeschooling porträtieren wir Familien, Wohngemeinschaften, Paare oder Einzelpersonen in ihrem begrenzten Wohnraum.Mit Bild und Text erschaffen wir ein Zeitzeugnis dieses historischen Ereignisses.​ Ausgewählte Arbeiten werden laufend auf dieser Website und auf unseren SocialMedia-Kanälen publiziert. Weiter wollen wir diese Arbeit zu einem späteren Zeitpunkt als Buch, als Beitrag in einem Magazin und in einer Ausstellung publizieren." Mehr Infos und bewerben

 

 

 

DONNERSTAG, 16. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

UNI BERN möglicherweise Impfstoff bis Oktober |  Der Immunologe Martin Bachmann und sein Team des Inselspitals Bern arbeiten fieberhaft an einem Impfstoff, der schon bald in die Testphase über gehen wird.

 

SRF MUSIKBLOG 30 Tage Gurtenfestival? |  Die Festival-Saison 2020 können wir uns ziemlich sicher abschminken. Sind Grossveranstaltungen ein Auslaufmodell? Werden sie in absehbarer Zeit wieder möglich? Müssen sie das überhaupt? Oder bietet die Corona-Krise gar Chancen für eine Neugestaltung der Konzert-Branche? Zum Beitrag von Gregi Sigrist

 

 

LOCAL HERO

 

LOCAL HERO, die Plattform für die Zusammenführung von Berner Gewerbetreibenden und Kundschaft  lanciert neu ein Unterstützungsprogramm und stellt in der ersten Runde CHF 100’000 der BKW für Berner und Solothurner KMU zur Verfügung. “Auf unserer Plattform local-hero.ch, auf der diese neuen Angebote in den letzten Wochen publiziert wurden, erkannten wir rasch, wie kreativ die lokalen Unternehmen sind und welche Chance sich auch für viele bietet, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln”, erklärt Local Hero-Mitgründer Nik Eugster. Viele kämpfen aber mit der Finanzierung dieser Anpassungen. Hier setzt die neuste Idee der nicht kommerziellen Hilfsplattform an: mit “Support Your Hero” helfen Grossunternehmen, die Projekte der Kleinunternehmen zu finanzieren. “Starke, innovative Unternehmen treten ein für kleinere, innovative Unternehmen, damit diese, jetzt erst recht, ihr Geschäftsmodell weiterentwickeln können." Bereits liegen weitere Zusagen von Geldgebern vor. Link Local Hero

 

 

 

MITTWOCH, 15. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

UNI BERN erhöht Testkapazität für Coronaverdachts-Proben |  Das Institut für Infektionskrankheiten (IFIK) der Universität Bern ist mit drei unterschiedlichen Analysesystemen bestens gerüstet für ein allfälliges breiteres Testen von Coronaverdachts-Proben. Ein neues Gerät ermöglicht vollautomatisierte Tests einer grossen Anzahl Proben. Damit hätte das IFIK genügend Kapazitäten für die Spitäler der Insel Gruppe AG, falls die Behörden ein breiteres Testen beschliessen sollten. Mehr Infos

 

 

HEIMLIEFERUNG

 

DIE BLUMENGÄRTNEREI, BERN  | "Die Gärtnerei ist weiterhin in Betrieb, jetzt Berner Tulpen, Frühlingssträusse und Dekorationen bestellen, wir liefern jeden Tag!" Telefon 031 311 63 19 | info@dieblumengaertnerei.ch | Webseite

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

RADIO BOLLWERK Musik und Bild |  Radio Bollwerk hat während der COVID-19-Krise den Entscheid gefasst, dem musikalischen Programm noch eine visuelle Ebene hinzuzufügen, welche der aktuellen Lage gerecht wird. Als Antwort auf unseren Open Call haben uns Künstler*innen Film- und Videomaterial geschickt, welches die dunklen Schattierungen unserer Realität durch Fiktion widerspiegelt. Die Resonanz war erfreulich und wir werden ab Sonntag, 12.04. um 13h die Einsendungen im Loop nacheinander auf www.radio-bollwerk.ch screenen. Voraussichtlich während einem Monat bis 12.05.

 

DIENSTAG, 14. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

NEWSLETTER SRF Fallzahlen |  Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Corona-Zahlen Link

 

 

UNDERSTÜTZIG

 

VOGT CARGO BERN Gratislieferung für Betagte  | Per Elektromobil übernimmt das Unternehmen Gratislieferungen ohne Einkaufsservice. Telefon 031 944 40 00.

 

 

HEIMLIEFERUNG

 

FOODATHOME BERN  | Bestellplattform von Outlawz mit über 120 Produkten von lokalen Produzenten – und täglich kommen neue dazu. Link

 

 

AAGEBOT

 

BSCYB  | "Genau heute vor einem Jahr wurde der BSC Young Boys zum 13. Mal Schweizermeister! Um dies zu feiern, gibt es ab sofort ein Spezialangebot im Online-Shop: Das Meisterbuch der Saison der Rekorde gibt es für nur CHF 50.-, dazu legen wir gratis ein Meistershirt in der Grösse Deiner Wahl dazu! Beides wird ohne Versandkosten zu Dir nach Hause geliefert. Link

 

TIPP VON RONORP Blumenseite  | "Gaerta.ch nimmt deine Bestellung von Blumen, Kräutern, Gemüse oder Salat online entgegen, leitet sie an Produzenten in deiner Nähe weiter und du erhältst deine Lieferung direkt nach Hause. Oder eben, du bestellst für jemand anderen und machst ihm eine Freude."

 

FLAGPRINT Solidaritätsflaggen  | "Wir setzen ein Zeichen der Dankbarkeit für unsere Alltagshelden, die sich im Kampf gegen das Virus einsetzen. Egal ob Pflegepersonal und Ärzte, Verkäufer, Busfahrerinnen oder die vielen Freiwilligen, die unentgeltlich für andere einkaufen.Um die allgegenwärtige Solidarität zu bestärken und vor allem sichtbar zu machen, rufen wir GrafikerInnen, TexterInnen und weitere Kreative auf, Fahnen-Sujets zum Thema zu entwerfen, die wir auf dieser Website veröffentlichen. Mit jeder bestellten solidarity-flag à CHF 35.- sorgt man also für Futter und für eine Zukunft unserer Firma. Und: Die Grafiker werden bei dieser Aktion mit 15% vom Verkaufserlös entschädigt. Hier kannst du dein Lieblings-Sujet bestellen und schon bald die positiven Messages auf deinem Balkon verbreiten: Link"

 

Beispiel Pixelfarm Tom Häni

 

 

OSTERMONTAG, 13. APRIL

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

BERN WELCOME Fundfacts  | Geschichtsträchtige Ereignisse, Weltrekorde, gruselige Legenden und skurrile Geschichten... Wir liefern (un-)nützes Wissen und «Small Talk»-Material für den nächsten Video-Apéro – Überraschungseffekt garantiert! Link

 

UNI BERN Unterstützung der mentalen Gesundheit in Corona-Zeiten  | Covid-19 zwingt ältere Personen, die eigenen vier Wände kaum oder gar nicht mehr zu verlassen und schränkt ihre Möglichkeiten für geistig anregende Aktivitäten ein. Synapso, die Fachstelle für Lernen und Gedächtnis der Universität Bern, hat für diese Zielgruppe das kostenlose Online-Programm «Hirncoach.ch» entwickelt, um sie während der Corona-Krise in ihrer mentalen Fitness und Gesundheit zu unterstützen. Da im Zuge der «ausserordentlichen Lage» in der Schweiz an den Hochschulen keine Präsenzkurse mehr durchgeführt werden können, versorgt «Hirncoach.ch» interessierte Personen jeden Alters inzwischen mit kognitiven Aktivierungsübungen per E-Mail, auf dem Postweg, via Webseite der Seniorenuniversität Bern und auf der eigens konzipierten Webseite www.hirncoach.ch

 

 

FREITAG, 10. APRIL

 

EMPFÄHLENSWÄRT

 

DIE REPUBLIK Covid 19 Uhr Newsletter  | Zwar keinen Bernbezug aber fundierter Journalismus, Fakten und Gedanken zur Situation, täglich kostenlos – Newsletter der "Republik" abonnieren. Link

 

 

Illustration Till Lauer

 

 

DONNERSTAG, 9. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

BUNDESRAT | VERLÄNGERUNG DER MASSNAHMEN BIS 26. APRIL | Anschliessend massvolle Lockerung (näheres dazu am Donnerstag). APPELL: Wir sollen auf die Reise ins Ferienhaus oder ins Rustico verzichten. Auch die Tessiner und Bündner Behörden raten davon eindringlich ab.

 

MEDIENMITTEILUNG STADT BERN  | In der Stadt Bern sind 2963 Betriebe seit dem 17. März aufgrund der COVID-19-Verordnung 2 geschlossen. Dies entspricht 20,3 Prozent aller Betriebe. Davon betroffen sind 18’966 Beschäftigte. Sie entsprechen 10,0 Prozent aller Beschäftigten. Dies zeigt eine Auswertung des Bundesamtes für Statistik (BFS), welche in Zusammenarbeit mit der Konferenz der regionalen statistischen Ämter der Schweiz (KORSTAT) und dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) entstanden ist und hier von Statistik Stadt Bern mit Fokus auf die Stadt Bern publiziert wird.

 

WEB-APP FÜR CORONA  | Ob ein Test für Sie sinnvoll ist oder nicht, können Sie neu mit einer Web-App testen Link

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

DIE BEA FINDET AB SOFORT VIRTUELL STATT  Bernexpo erlässt allen Ausstellern die Standgebühren und lanciert eine Plattform, auf der die BEA virtuell zu erleben ist. Link

 

HEIMLIEFERUNG

 

PRO SENECTUTE UND MIGROS | Neu kann die kostenlose Lieferung auch telefonisch in Abspruch genommen werden: 0800 585 887 (Gratisnummer).

 

 

OSTERN PLUS

 

MÜHLE HUNZIKEN | "Es gibt keinen Märit mehr, gleichzeitig steigt die Nachfrage nach lokalen Produkten. Wir helfen unseren Nachbars-Bauern vom Belpberg und stellen ihnen den Pavillon im Müligarten zur Verfügung. Ausserdem verkaufen wir - Ostertäschli (4 Müli Bier, 2 Palmengläser, gefärbte Palmeneier, 1 Müliplättli-Käse, 1 Müliplättli-Wurst & Schlüsselanhänger im schönen Mühle-Jutentäschli) und Müli-Biertäschli mit 4 Mülibier sowie 2 Müli-Gläsern". Bestellen

 

 

 

 

 

Mittwoch, 8. APRIL

 

 

LESESTOFF

Gedanken zu gegenwärtigen Situation von unserer Mitbloggerin Karin Hofmann im Blogbeitrag "Schönreden hilft nichts, Durchhalten schon". Startseite

 

 

 

Dienstag, 7. APRIL

 

NACHRICHTEN

 

MEDIENMITTEILUNG KANTON BERN | Soforthilfe und Ausfallenschädigungen für Kulturschaffende und Kulturunternehmen | Der Bundesrat hat am 20. März 2020 ergänzend zum gesamtwirtschaftlichen Massnahmenpaket die Covid-Verordnung Kultur erlassen. Mit Soforthilfebeiträgen und Ausfallentschädigungen für Kulturschaffende und Kulturunternehmen sollen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie im Kulturbereich abgefedert werden. Der Bund hat dem Kanton die Abwicklung der Verfahren übertragen. Ab sofort können selbständige Kulturschaffende und Kulturunternehmen Gesuche für die Unterstützungsmassnahmen einreichen. Alle Informationen zu den einzelnen Massnahmen und zur Gesuchseingabe finden Sie auf unserer Website.

 

 

UNTERSTÜTZUNG

 

BINENAND | "Binenand bringt Dich trotz Social Distancing mit Menschen zusammen, in dem wir Dich mit zufällig gewählten Gesprächspartnern verbinden. Manchmal brauchen wir einfach jemanden zum Reden. Binenand verbindet Dich mit Menschen für spontane Unterhaltungen. Keine Videos, keine Profilbilder – nur Du und die Stimme des Anderen. Bereit? Mehr Infos und verbinden

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

DAS DRACHENÄSCHT BERN empfiehlt Spielen und etwas Bewegung:  Im Webshop kann alles Nötige bestellt werden und in Bern und Ostermundigen wird, wenn möglich, mit dem Velo ausgeliefert, ab 30.- portofrei. Von Montag bis Samstag, 10 - 17 Uhr wird per Telefon, Email, Facebook oder Video-Chat beraten. Webshop

 

MUSEUM FÜR KOMMUNIKATION | Von Corona gezeichnet:  Schweizer Karikaturistinnen und Karikaturisten finden einen eigenen Weg zur Bewältigung der aktuellen Krise. Er ist – nicht ganz überraschend – geprägt von Humor. In den nächsten Wochen publiziert der Verein «Gezeichnet» regelmässig Corona-Karikaturen auf Instagram und bündelt damit die Schweizer Werke an einem Ort. Instagram Karikatur: Michael Streun

 

 

 

MONTAG, 6. APRIL

 

 

NACHRICHTEN

 

MEDIENMITTEILUNGEN

 

VERLÄNGERUNG DES AUSNAHMEZUSTANDES  | Alain Berset verkündet, dass eine Rückkehr zur Normalität nach dem 19. April unwahrscheinlich ist. 

 

VERSORGUNG | Auf den Intensivstationen werden die Medikamente knapp, die zum Intubieren benötigt werden, an einer Lösung wird gearbeitet.

 

BETREUUNG | Die Ferieninseln, Betreuung von Schulkindern während den Frühlingsferien, sind ausnahmsweise kostenlos.

 

 

OSTERN

 

Die BÄCKEREI BOHNENBLUST produziert Schoggihasen mit Mundschutz. Filialen

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

BLACKYARD: Der Berner Jared Muralt vom Grafikbüro Blackyard hat bereits vor Jahren eine Comicserie veröffentlicht, das sich um die Ausbreitung eines Virus und den Zusammenbruch der Zivilisation handelt. Zu bestellen hier

 

 

 

SCHO WIEDER SUNNTIG, 5. APRIL

 

SONNTAGSAKTIVITÄT #BLIBDEHEIM

 

BOTANISCHER GARTEN BERN | "So leid es uns tut muss der BOGA (Gartengelände und Schauhäuser) bis mindestens am 19. April geschlossen bleiben und die Veranstaltungen sind bis dahin abgesagt. Auch das Themenjahr «Natur braucht Stadt – Mehr Biodiversität in Bern» wird um ein Jahr zu verschoben. Damit Sie sich dennoch am BOGA erfreuen können, posten wir regelmässigen Bilder und kurze Videoclips auf unseren socialen Medien und geben Ihnen so kleine Einblicke in den lebendigen BOGA. Wir laden Sie ein, uns via Facebook oder Instagram zu besuchen. 

BOGA auf Instagram

BOGA auf Facebook

 

 

KAPITEL BOLLWERK | Crowdfunding: Um das Überleben der Kultur- und Gastrolokale am Bollwerk sicherzustellen, haben die Betreiber*innen vom Kapitel Bollwerk und der Crêperie La Chouette ein Crowdfunding ins Leben gerufen LinkKapitel-Corona-Quarantäne-Podcasts: Seit fast zwei Wochen veröffentlicht das Kapitel täglich einen neuen Podcast (Musik) von Freund*innen des Hauses Primär stammen die Podcasts von Berner Künstler*innen; aber auch nationale und einige international renommierte Künstler*innen steuern einen Mix für die Reihe bei. Stand heute wurden bereits 12 Podcasts veröffentlicht. Das Musikgenre ist frei, der Fokus liegt auf der elektronischen Musik. Hier geht’s zur Playlist

 

 

REZEPTE & HEIMLIEFERUNG

 

RESTAURANT SCHWELLENMÄTTELI | "Auf dem Blog a-la-minute.ch gibt's frühlingshafte Rezepte unseres Küchenchefs und noch vieles mehr zu finden. Einfach stöbern, nachkochen und geniessen wie im Restaurant. Ausserdem: Helfen Sie uns, unsere besten Weine zu trinken und bestellen Sie diese über weinundmehr.ch direkt nach Hause. Sie profitieren von bis zu 50% Rabatt. Ein stets gefülltes Weinregal ist jetzt besonders wichtig!

 

SAMSTAG, 4. APRIL

 

 

NACHRICHTEN

 

BSCYB | Der Sportchef Christoph Spycher wendet sich in seiner Videobotschaft an die ganze YB-Familie und äussert sich zur momentanen Lage (siehe Startseite). 

 

MEDIENMITTEILUNG STADT BERN | Gebührenpflichtige blaue Abfallsäcke können – wichtig für die Risikogruppe – neu auch über das Internet bezogen werden. Die Migros hat auf Anstoss von Entsorgung + Recycling Stadt Bern die Stadtberner Gebührensackrollen in das Sortiment ihres Onlineshops «Le-Shop» aufgenommen, Coop folgt in Kürze mit «Coop@Home». 

 

 

SCHÖNE GESTEN

 

ADRIANOS Bar & Café | "Ein Geben und Nehmen, füreinander da sein, unterstützen. So meistern wir auch diese Zeiten zusammen. Free Coffee for you: bedient euch gerne an der kleinen The Else vor der Colonial Bar. Nicht vergessen: Hände immer fleissig desinfizieren (vorher und nachher), Distanz wahren und Adrianos Kaffee geniessen! #freecoffee"

 

 

MATTEGUCKER AUF INSTAGRAM: Heimlieferungen in der Matte: "@muehliradbern@restaurant_fischerstuebli_bern@sureshkumaran_07und ligulehm wechseln sich ab - super service 👍 in der #bernermatte"

 

UNTERSTÜTZUNG

 

DIE HEITERE FAHNE lanciert ein Solidaritätsplakat, das zu Unterstützung des Kulturbetriebes. Hochwertiger Siebdruck – 50 x 70cm, mit gold und purple von Lorenz Boegli zum offenen Soli Preis - mind. CHF 20.- pro Stück für Versand & Druck. Bestellen hier

 

 

 

HEIMLIEFERUNGEN

 

DER KRAMER ist bekannt für seine feinen Poke Bowls. Von Donnerstag bis Samstag werden die Gerichte à la minute für Sie zubereitet und zwischen 18.30 Uhr und 20.00 Uhr ausgeliefert. Mehr Infos und bestellen

 

BILBOQUET, der Berner Spielzeugladen, hat einen Onlineshop, hier können tolle Sachen fürs Osternest bestellt werden. Link

 

FREITAG, 3. APRIL

 

 

NACHRICHTEN

 

MEDIENMITTEILUNG: CORONA-TESTZENTRUM auf dem BEA-Parkplatz gegenüber dem Wankdorfstadion. Es handelt sich um ein Drive-in, Tests nur mit dem Auto möglich. Der Abstrich wird direkt im Auto entnommen. Das ganze Prozedere dauert keine fünf Minuten. Für den Test ist keine Zuweisung eines Arztes nötig. Mit einem einfachen Online-Fragebogen ist es möglich abzuklären, ob ein Test angezeigt ist. Ist dies der Fall, erhält die betreffende Person ein Test-Ticket und wird aufgefordert, das Zentrum aufzusuchen um sich testen zu lassen. Ein vorgängig gelöstes Ticket ist Bedingung, um einen Test zu erhalten. Personen ohne Berechtigung werden abgewiesen. Der Online-Fragebogen ist seit Donnerstagmorgen aufgeschaltet. Online-Voranmeldung

 

MEDIENMITTEILUNG GEMEINDERAT: Die Stadt Bern unterhält in der Corona-Krise neu eine zweite Hotline für ältere und vulnerable Personen (031 321 69 90), wo Menschen über ihre Sorgen und Nöte sprechen können. Die zusätzliche Nummer bietet eine Gelegenheit zum Gespräch. Unter der seit letzter Woche erreichbaren Telefonnummer 031 321 63 65 können weiterhin Unterstützungs- und Hilfsangeboten nachgefragt werden. 

Im Internet sind unter www.bern.ch/corona neben weiteren Einkaufshilfen neu auch Informationen zu Bezahlmöglichkeiten aufgeführt. Zudem ist die Seite barrierefreier gestaltet und in «Einfache Sprache» überführt worden.

 

DAS STARS OF SOUNDS Aarberg findet neu drei Tage im September statt (3. bis 5. September 2020).

 

DIE THUNERSEESPIELE verschieben IO SENZA TE auf den Sommer 2021

 

 

 

UNTERSTÜTZUNG

 

 

LOKALE GESCHÄFTE |  Die Corona-Krise trifft viele Unternehmen hart. Insbesondere kleine Gewerbebetriebe, Läden, Praxen, Restaurants etc. in unserer Region sind unmittelbar in ihrer Existenz bedroht. DESHALB: kauft lokal und regional ein - jetzt erst recht! Nochmals ein paar Plattformen:

 

 

BIERHÜBELI BERN  | Auch das Bierhübeli und seine Mitarbeitenden stehen vor einer grossen Herausforderung.Laut einer Medienmitteilung sehen sie sich nicht in der Lage, diese Krise aus eigener Kraft zu überstehen. Aus diesem Grund wurde ein Unterstüzungsaktion auf wemakeit lanciert. Es winken einzigartige Belohnungsgeschenke für Spender*innen, bereits wurden über 20'000 Franken gespendet. Hier geht's zu Plattform

 

 

 

HEIMLIEFERUNGEN

 

Mille Sens:  Der Punktekoch Domingo S. Domingo vom Stadtberner Restaurant Mille Sens hat seine Punkteküche auf einen Lieferdienst umgestellt. Fast food ist Domingos Essen auch in der Coronakrisenzeit nicht, seinem Kochstil mit asiatischen Einflüssen will er treu bleiben. Sämtliche Speisen werden zum selber Fertigstellen angeboten. Mit ein-zwei Handgriffen sind die Gerichte genussbereit! Bestellen muss man am Vortag. Infos

 

 

 

DONNERSTAG, 2. APRIL

 

 

NACHRICHTEN

 

MEDIENMITTEILUNG DES GEMEINDERATS: Das Feuerwerk zur Bundesfeier am 1. August findet im Sommer 2020 nicht statt. Der Gemeinderat ist entschlossen, den Anlass auch künftig mit einem sinnlichen, feierlichen und symbolischen Akt der Gemeinschaftsbildung bereichern zu wollen. Mögliche Alternativen sollen unter anderem mit einem Ideenwettbewerb gefunden werden.

 

 

HEIMLIEFERUNGEN

 

MATCHBOX – GROOVY FOOD:  "Unser Restaurant ist im Moment durch die Notlage geschlossen. Sie können neu Gerichte bei uns abholen oder bestellen (Stadt Bern). Unsere Fahrer, alles renommierte Berner Künstler und Musiker, liefern euch das frisch zubereitete Essen vor euer Haus dazu kommen Sie in den Genuss einer kleinen Performance um etwas Fröhlichkeit in diese triste Zeit zu bekommen.

Wichtig: Alle Berner Kulturschaffende darben momentan - deshalb freuen sich unsere "Kuriere" über einen Solidaritäts-Beitrag.

Dienstag bis Freitag Delivery 17 bis 21 Uhr / Take – Away 17 bis 20 Uhr

Bestellen per Telefon 031 301 37 77 oder unter www.match-box.ch/matchbox-delivery

Bitte 60min vor dem Wunschliefertermin bestellen.

 

KREISSAAL BAR – Schirmchendrinks Versus Virus Vol. 2:  "Wir mixen wieder und liefern dir Cocktails, Longdrinks, Whiskey, Champagner, Crémant, Wein, Bier und erfrischende Softgetränke direkt nach Hause. Und zwar nur nach Hause (Gemeinde Stadt Bern).

Bestellung ausschliesslich telefonisch unter der Nummer: 077 475 92 49Von 16.00 bis 22.00, jeweils Donnerstag bis Samstag, ab 30 Franken. Card & Cash."

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

Bern Welcome: "#stayathome- so lautet unser gemeinsames Motto! Kein «Fübi» mit den Kollegen, kein «Käfele» am Sonntagnachmittag und keine gemeinsamen Trainingsstunden im Fitness. Damit niemandem die Decke auf den Kopf fällt, liefern wir 10 Berner Tipps gegen Langeweile. Link

 

 

 

MITTWOCH, 1. APRIL

 

 

NACHRICHTEN

 

DAS BERNER STADTFEST wird um ein Jahr  verschoben.

 

BERNER BLUMENMÄRKTE ABGESAGT: Der Berner Graniummärit, der Wildpflanzenmärit und der Pro-Specie-Rara-Zierpflanzenmärit finden aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Die Veranstalterinnen und Veranstalter bieten den Kundinnen und Kunden jedoch Möglichkeiten an, online Pflanzen für Balkon und Garten kaufen zu können. Der Verein Berner Graniummärit bietet daher online eine Alternative: Auf der Webseite www.bernergraniummaerit.ch sind die Betriebe aufgelistet, die Pflanzen und Material nach Hause liefern.

 

Foto Bern Welcome

 

 

HEIMLIEFERDIENST

 

BISTROT STEINHALLE / Brunch@home: "Lasst uns weiterhin die schönen Dinge im Leben geniessen. Essen & Trinken ist ein sehr wichtiger Teil davon! Mit Brunch@Home kommt die Steinhalle zu euch nach Hause. Jeden Sonntag richten wir 20 Brunch-Boxen mit saisonalen Leckereien für euch her. Sie sind ab sofort online bestellbar."

 

 

KLEIN ABER FEIN

 

DAS BASTELZENTRUM BERN betreibt einen Onlienshop und publiziert täglich einen Basteltipp auf Instagram

 

DER BIOHOF BAUMANN verkauft seine Produkte jeweils Dienstag 8-12 zwischen dem Bernischen Historischen Museum und dem Museum für Kommunikation, Helvetiastrasse 6 in Bern. Der Hofverkauf ist weiterhin offen.

www.bio-baumann.ch

 

DAS MALATELIER BERN, verkauft Bilder, 70% des Erlöses geht an das lokale Gewerbe und an soziale Einrichtungen wie beispielsweise den Sleeper/die Gassenküche. Die übrigen 30% gehen an das Malatelier -Bern, damit wieder ein neues Werk entstehen kann für einen guten Zweck. Bilder hier

 

 

 

DIENSTAG, 31. MÄRZ

 

 

NACHRICHTEN

 

MOBILER TESTBUS: Seit gestern werden auf dem BEA-Gelände in Bern Covid-19-Tests in einem Bus durchgeführt - dies jedoch nur auf ärztliche Überweisung. Damit sollen Hausarztpraxen und Spitäler entlastet werden.

 

DAS SCHWEIZERISCHE ROTE KREUZ sucht Fahrer*innen und andere Freiwillige Link. Ausserdem: Corona-Nothilfe Spenden

 

MEDIENMITTEILUNG WIRTSCHAFTSRAUM BERN: Wegen der Corona-Krise steht die Wirtschaft fast still. Bund, Kanton und Gemeinden tun alles, um die Bürgerinnen und Bürger zu schützen und die Wirtschaft zu stützen. Was tut die Stadt Bern? Stadtpräsident Alec von Graffenried gibt die Antworten. Link

 

AUA WIR LEBEN THEATERFESTIVAL: Auch das diesjährige auawirleben vom 8.–21. Mai 2020 wird nicht wie geplant stattfinden können. Das Team wird in den kommenden Wochen an einer alternativen Form des Festivals arbeiten und diese zu gegebener Zeit kommunizieren. So hätte das Programm ausgesehen Link

 

 

AAGEBOT

 

Selbsthilfe BE: Durch die Corona-Pandemie erleben gegenseitige Hilfe und Solidarität ein Revival. So auch die gemeinschaftliche Selbsthilfe, denn besonders in schwierigen Zeiten hilft der Austausch mit anderen. Hier setzen Selbsthilfe Schweiz und die regionalen Selbsthilfezentren an und lancieren ein Angebot für Selbsthilfegruppen zum Thema Corona. Selbsthilfegruppen zu Corona-Themen Hier können Betroffene zusammen reden und Erfahrungen austauschen.

 

Gruppe 1: Angehörige von chronisch Kranken und Risikopatienten 

Gruppe 2: Betroffene rund um das Thema "Alltag gestalten während der Corona-Pandemie"  

Gruppe 3: Isolation + Einsamkeit in Zeiten der Corona-Krise

Gruppe 4: Angst vor dem Corona-Virus 

 

LINK

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI 

 

Museum für Kommunikation: "Besondere Zeiten erfordern besondere Massnahmen: Das nehmen wir uns zu Herzen und bauen deshalb unser «Take-Away-Angebot» aus! Wir öffnen unsere digitalen Tore und senden von Dienstag bis Freitag jeweils um 13.30 Uhr live aus unserem Museum direkt zu euch nach Hause.Doch aufgepasst: Wir führen keine Ein-Weg-Kommunikation. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können über die Kommentarfunktion im Video aktiv mitdiskutieren: Welche Fragen liegen euch auf der Zunge? Von welchem Thema soll der nächste Stream handeln? Wir sind gespannt auf eure Ideen!" Link

 

Indoor-Beschäftigung für Sie und Ihren Hund: Und plötzlich ist alles anders. Unsere Hunde wissen natürlich nichts von Corona, haben jedoch ein untrügliches Gespür für Veränderungen und Unruhe. Viele sind von der «Ausgangssperre» betroffen und arbeiten im Homeoffice. Dabei könnten sowohl Menschen als auch Hunde auf weniger gute Ideen kommen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie den Alltag mit Hundespielen attraktiver gestalten können. LINK

 

MONTAG, 30. MÄRZ

 

GABENZAUN

 

TIPP VOM RONORP: "Seit letzter Woche gibts auf der Schützenmatte, neben dem Skatepark, einen Gabenzaun. Was es in Deutschland seit Längerem gibt, wurde nun für die Coronazeit auch in Bern initiiert: Dabei packt man einen Plastiksack mit Gaben voll, die dann von Obdachlosen und Bedürftigen mitgenommen werden können. Im Moment gefragt sind Lebensmittel (die man ohne Küche und Kühlschrank verwenden kann), saubere Kleidung, Hundefutter, Decken und Hygieneartikel. Hilfst du mit? Toll – aber bitte, geh nicht extra dorthin, wenn du sonst nicht rausmusst, sondern verbinde die Gabe nur mit einem sonst eh nötigen Aufenthalt draussen!"

 

 

 

 

DRA DÄNKE

 

Patientenverfügung "Plus" Nie war es wichtiger, seinen Angehörigen eine Patientenverfügung zur Verfügung zu stellen als jetzt. Auf dem Netz kann ein Formular herunter geladen werden, das mit Fragen ergänzt wurden, die jetzt aktuell sind. Link

 

 

HEIMLIEFERDIENST

 

Restaurant Dampfzentrale: "Montag bis Freitag ab 11.00 liefern wir Co2 neutral nach Hause ( und take away vor Ort) die anderen Tagen Take Away nur vor Ort ohne Home Delivery". Anrufen 031 312 33 00

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

Schutz und Rettung Bern: "Liebe Kids, um euch die Zeit zu versüssen, könnt ihr hier Ausmalbilder unserer Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der Sanitätspolizei herunterladen und ausdrucken. Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Viel Spass beim Gestalten!" #FeuerwehrAusmalChallenge🚑🚒👍 Link

 

2m Abstand: Wir befinden uns im Ausnahmezustand – höchste Zeit, dies auch zu dokumentieren, sagten sich vier Berner Kreative und lancierten eine Momentaufnahme mit zahlreichen Schweizer Persönlichkeiten. Filmer Christian Aebi, Webdesigner Samuel Dunkel, Texter Denis Jeitziner und Fotograf Remo Neuhaus beschlossen noch am Wochenende nach dem Lockdown, authentische Momentaufnahmen von ausgewählten Persönlichkeiten zu dokumentieren. In Bild, Text und Ton. Natürlich immer mit 2 Meter Abstand. Und dieser Woche von zuhause aus. Welche Auswirkungen hat der Lockdown für sie? Was wird sich aus ihrer Sicht verändern? Welche Chancen ergeben sich daraus? Seit gestern ist die Microsite 2m-abstand.ch mit den ersten Protagonisten aufgeschaltet. Weitere Beispiele werden laufend ergänzt. Am Ende entsteht ein wertvolles Zeitdokument, dass diese unvergessliche und gleichzeitig schwierige Zeit dokumentieren soll. Die Filmdokumente werden zusätzlich auf einem Youtube-Channel ausgestrahlt. Geplant ist ausserdem, dass alle Porträts in einem Buch festgehalten werden.

Link

 

Seit Jahren ist er das Aushängeschild und Gesicht des Einkaufscenters Shoppyland in Schönbühl. Doch das Jahr vor seiner Pensionierung hat sich Käru Gorsatt ein bisschen anders vorgestellt...

 

 

SONNTAG, 29. MÄRZ

 

MEDIENMITTEILUNGEN STADT BERN

«Unser Leben ist anders geworden. Langsamer. Kleiner.» Der Stadtpräsident Alec von Graffenried wendet sich an die Berner Bevölkerung. Siehe Video auf der Startseite.

 

 Schöne Sunntig, blibet gsund!

 

 

SAMSTAG, 28. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

MEDIENMITTEILUNGEN STADT BERN

 

Kontrollen: Im Hinblick auf das Wochenende mit milderen Temperaturen hat die Sicherheitsdirektion der Stadt Bern mit der Kantonspolizei eine darauf ausgerichtete, starke Patrouillenpräsenz im öffentlichen Raum vereinbart. Zur Unterstützung ist weiterhin das Infoteam der Stadt Bern unterwegs. Das Infoteam animiert die Menschen im öffentlichen Raum zum Abstandhalten und hilft mit, Menschenansammlungen zu verhindern. Schutz und Rettung Bern ist in dieser ausserordentlichen Lage gut aufgestellt und erhält zusätzlich Unterstützung durch Militär und Zivilschutz.

 

Hotline: Die Stadt Bern unterhält neu eine Hotline für ältere und vulnerable Personen, die Mühe haben, sich im wachsenden Angebot von Unterstützungs- und Hilfsangeboten zurechtzufinden. Zudem werden auf der Website der Stadt Bern laufend neue Angebote aufgeführt. Telefon 031 321 63 65 Mo – Fr: 08.00 - 12 Uhr; und 14 - 17.00 Uhr.

 

 

DIE KANTONSPOLIZEIT WARNT: Kriminelle versuchen gezielt, Ängste und Sorgen der Bevölkerung für ihre Machenschaften auszunützen. Vor allem im Internet, aber auch am Telefon, wenden sie verschiedene Formen des Betrugs an (Quelle: NEDIK, Netzwerk der Polizeibehörden zur Bekämpfung von Cyberkriminalität). Mehr Infos

 

 

DER BUNDESRATerlaubt das Zügeln, allerdings sollten die 2 Meter Abstand beibehalten werden...

 

 

MEDIENMITTEILUNG FLYBAIR | Aufgrund der aktuellen Situation in Europa und insbesondere in Griechenland, Italien und Spanien verschiebt flyBAIR proaktiv den Start um zwei Monate. Sofern es die Situation zulässt, sollen ab Juli 2020 weiterhin acht Destinationen ab Bern sowie die Strecke Sion–Mallorca angeboten werden.

 

 

 

ANGEBOTE

 

DRAHTESEL FLICKEN | Der Berner Musiker Pascal Dussex (Les Trois Suisses) betriebt eine Velowerkstatt "Das blaue Wunder"  direkt unter dem Bundeshaus. Pascal nimmt eure Drahtesel gerne und unkompliziert entgegen. Telefon  079 650 21 53, Webseite mit einem lustigen Fiumli

 

 

AUFRUF

 

HÄUFE BÄRN | "👋😃Risikogruppen sind nicht auf Facebook... daher suchen wir DICH als Helfer fürs Verteilen von Flyern von unserem Netzwerk auf häufe.ch im Kanton Bern! 👉Bitte melde dich direkt hier oder unter haeufe.ch@gmail.com und dann erhältst du den Flyer als PDF- und Worddatei. So kannst du auch lokale Angaben integrieren. Danke!"

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

MADE IN BERN: "Zeig uns deine Geografie-Kenntnisse! Wir haben ein Berner Quiz für dich zusammengestellt. 🤩⛰. 👉www.riddle.com/view/235536👈

 

 

 

 

 

Foto: Kattas Bowl auf Instagram

 

FREITAG, 27. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

DER MATTELIFT hat Schutzmassnahmen für die Fahrgäste und die Kondukteure des Berner Mattelifts ergriffen. Da der Sicherheitsabstand von zwei Metern in der Kabine nicht eingehalten werden kann, fährt der Lift nun autonom. Zudem ist nur noch eine Person im Lift erlaubt. So wurde der Aussenschalter ausgetauscht, damit die Kunden den Lift selbstständig ordern können. Unten bei der Talstation wird der Ticketpreis wie gewohnt von den Kondukteuren eingezogen. Neue Betriebszeiten Morgen: 08.00 bis 12.00 Uhr Nachmittag: 14.00 bis 18.00 Uhr

 

MEDIENMITTEILUNG STADT BERN | Die Stadt Bern ist bereit, Mietzinse für städtische Lokale und Wohnungen zu stunden, wenn der Mieterschaft wegen der Corona-Krise finanzielle Engpässe drohen. Die Stadt Bern orientiert sich dabei an der Notverordnung des Kantons Bern. Ferner wird die Vermietungstätigkeit für die städtischen Wohnungen derzeit auf ein Minimum beschränkt. Betroffen sind alle Wohnungen, die heute leer stehen oder auf einen späteren Zeitpunkt gekündigt wurden.

 

 

INITIATIVEN

 

BERNER ZEITUNG BZ | Auch die BZ zieht jetzt nach und veröffentlicht eine Karte des Kantons Bern, auf der kleine Läden und Dienstleister verzeichnet sind, die virtuell geöffnet haben Link

 

HILFE FÜR BENACHTEILIGTE | Sozial benachteiligte Menschen am Rande unserer Gesellschaft sind von den schwerwiegenden und wohl länger anhaltenden gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders betroffen. Sie brauchen deshalb unsere Solidarität und Unterstützung. Dies gilt in besonderem Masse auch für die schwächsten Bevölkerungsgruppen in den Ländern des Südens. HEKS startet deshalb ein umfangreiches Soforthilfe-Programm. Für Menschen hier in der Schweiz und in den armen Ländern des Südens. Mehr Infos

 

TO GOOD TO GO | Aufgrund der aktuell schwierigen Lage für viele Partnerbetriebe bietet Too Good To Go, die App gegen Lebensmittelverschwendung, ihre Technologie vorübergehend als Take-Away Plattform an, damit Gastrobetriebe Mahlzeiten aus ihrem regulären Angebot als Option zum Mitnehmen verkaufen können. Betriebe, welche sich der Initiative anschliessen möchten, können sich unter https://toogoodtogo.ch/de-ch/business melden. Nutzer können via App herausfinden, welche Betriebe teilnehmen, indem sie “WeCare” in die Suchleiste der Too Good To Go App eingeben. Infos

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

HISTORISCHES MUESEUM BERN |  "Damit unsere Besucherinnen und Besucher in der Zwischenzeit nicht auf Facts, Geschichten und Hintergrundinformationen verzichten müssen, bringen wir das Museum mit einem wöchentlichen Podcast zu ihnen nach Hause. Während der «Gaffeepouse» geben Expertinnen und Experten des Museums in einem Telefon-Interview Auskunft zu aktuellen Projekten, zu den Ausstellungen oder zu den Sammlungen und ihren Geschichten. Jeden Donnerstag um 09.30 Uhr erscheint eine neue «Gaffeepouse»-Episode auf Spotify und auf unserer Webseite. Dort finden Sie zudem weitere Informationen zu den jeweiligen Themen."

 

DONNERSTAG, 26. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

Häusliche Gewalt: Städtische Fachstelle stellt Beratung sicher. Die vom Bund verordneten Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus führen zu neuen Herausforderungen in unserem Alltag. Es kann unter anderem zu einer Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt kommen. Bisher verzeichnet die Fachstelle Häusliche Gewalt Anfragen im Normalbereich. Das Beratungsangebot wird durch die Fachstelle auch in der aktuell ausserordentlichen Lage weiterhin sichergestellt und kann auch eine erhöhte Nachfrage abdecken. Mehr Infos

 

Das Wasserspiel auf dem Bundesplatz hätte am kommenden Wochenende wieder seinen Betrieb aufnehmen sollen – die Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten während der Winterpause wurden ausgeführt. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen im öffentlichen Raum wird die Inbetriebnahme nun aber bis auf Weiteres verschoben.

 

 

INITIATIVEN

 

BÄRN HIUFT: Um Liquiditätsengpässen entgegenzuwirken, haben BERNcity, die Bank EEK, der Verband GastroStadtBern und Umgebung, der Handels- und Industrieverein (HIV) und Bern Welcome die Solidaritätsaktion «Bärn hiuft» ins Leben gerufen. Die Aktion richtet sich an alle in der Stadt Bern und der Agglomeration ansässigen Geschäfte, die aufgrund der Corona-Krise ihre Aktivitäten vorübergehend einstellen müssen. Ziel ist es, betroffenen Unternehmen schnell, unkompliziert und unbürokratisch Liquidität zu verschaffen. Das Prinzip ist einfach: Auf www.baernhiuft.ch können die Kundinnen und Kunden Gutscheine der Geschäfte erwerben und sie nach deren Wiedereröffnung einlösen.

 

Der Bewegungsmelder Bern: "Wir haben uns der Kultur & dem Stadtleben verschrieben und versuchen da mal das kunterbunte, kreative Treiben unserer Stadt & Region in Corona-Zeiten anhand einer offenen Liste festzuhalten. Bitte schreibt uns – wir sind per Mail, FB, Insta erreichbar –  falls ihr auch was macht, das hier hin gehört, egal, wie crazy gross oder knuddel klein es ist. Was macht die Stadt, um sich dieser Herausforderung zu stellen? Was kannst du machen, als Kulturschaffender, Kulturfan oder sonst so?" Hier eine Liste.

 

 

HEIMLIEFERDIENSTE

 

 

Die Gelatería di Berna hätte ja letzten Freitag ihren Saisonstart gefeiert. Aber ganz musst du auf Himbeer-Ingwer und Mare di Berna doch nicht verzichten. Denn die Gela liefert zu Corona-Zeiten ihre Vaschette zu dir nach Hause. Und so ein Gelato kann deinen Tag eigentlich nur besser machen. Bestellen kannst du online oder per Telefon 031 508 52 32 (Montag bis Samstag von 11:00 – 17:00 Uhr).

 

Bärner Beck Kurier: Die Bäckereien Glatz und Reinhard unterstützen, gemeinsam mit einer jungen Generation an Kurierfahrerinnen / -fahrern, per sofort alle Menschen in der Stadt Bern, die das Haus nicht mehr verlassen sollten oder können. Bestellung per Telefon oder Email werktags bis spätestens um 17.00 Uhr (Glatz / Reinhard nehmen Bestellungen fürs ganze Sortiment an). Webseite Glatz / Webseite Reinhard

 

Onlineshop von Weinerlei: "Haben Sie zurzeit noch genügend Teigwaren und Toilettenpapier zu Hause, aber fast keinen Weinvorrat mehr? Sind Sie zu einer Online-Party eingeladen und wollen nicht mit einem x-beliebigen Wein in die Kamera prosten? Ist Ihnen langweilig? Alles gute Gründe, um ein paar Flaschen Wein zu bestellen." Zum Onlineshop

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

Streaming-Tipp | Swiss Sofa Festival: Ein Live-Streaming Musikfestival auf Instagram – die Popszene ist erfinderisch …Die Band «The Two Romans» bringen die sich in Quarantäne befindenden Schweizer Musiker zusammen und organisieren vom 25.-27. März das erste Live-Streaming-Musikfestival. Das Line-Up für die drei Festivaltage war sehr schnell zusammengestellt, die Rückmeldungen überwältigend. Eine zweite Festivaledition ist bereits in Planung … Zum Live-Streaming

 

Ideen für Kids vom WWF:  "Das neue Coronavirus wirkt sich auf unser aller Alltag aus. Für unsere Kinder ist dies eine Zeit der Unsicherheit und der Umstellung. Sie sind aus ihren gewohnten Strukturen gerissen und von Freunden und Bezugspersonen getrennt. Wir haben für Sie Material zusammengestellt, das Ihnen und Ihren Kindern die Zeit zu Hause verschönern soll. Sie finden hier Basteltipps, Lernmaterialien, Videos und Aktivitäten für Klein und Gross. Wir hoffen, es ist etwas Passendes für Sie dabei." Link

 

 

MITTWOCH, 25. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

Die Burgergemeinde Bern bietet ihren gewerbetreibenden Mieterinnen und Mietern die Stundung der Mietzinse für die Monate April und Mai 2020 an. Rund 100 Gewerbebetriebe, welche mit der Burgergemeinde Bern in einem Mietverhältnis stehen, sind von den aktuellen gesetzlichen Einschränkungen betroffen und mussten ihre Geschäfte und Betriebe vorübergehend schliessen.

 

Medienmitteilung Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün: Die Stadt Bern erleichtert per sofort den Zugang zu Parkkarten für Verkaufspersonal, Mitarbeitende von Arztpraxen und Kita-Mitarbeitende. Die Spezialbewilligungen sind vorerst bis Ende April befristet.

 

Wirtschaftsraum Bern: Die Coronakrise weckt bei Arbeitnehmern/Arbeitnehmerinnen und Arbeitgebern/Arbeitgeberinnen Fragen.Der Rechtsanwalt Dominic Nellen hat zu den drängendsten Fragen Antworten formuliert. Die Zusammenstellung finden Sie hier

 

INITIATIVE

 

#zämegeits: Eine Handvoll Berner Meitschi und Giele, die auch nach der Krise noch bei ihren Lieblings-Locals einkehren und einkaufen möchten, haben sich darum daran gemacht, eine Unterstützungsplattform aufzubauen. Von der Quartierbeiz über den Blumenladen an der Ecke bis zum Coiffeursalon geraten wegen des Lockdowns viele kleine Betriebe in finanzielle Nöte. Und auch wenn die vom Bundesrat verordneten Massnahmen vorerst bis zum 19. April 2020 gelten, ist davon auszugehen, dass die damit verbundenen Schliessungen noch länger andauern werden. Wer sich hier registriert, kann sich von Gästen und Kundschaft unkompliziert mit Spenden oder Gutscheinen unterstützen lassen und so trotz Lockdown zu flüssigen Mitteln kommen. Auf dass es auch danach weiter geht und wir uns im Sommer nicht alle neue Lieblingscafés, Lieblingsläden und Lieblingscoiffeure suchen müssen. 

www.go-on-locals.ch.

 

RADIO BERN1 kürt täglich ab dem Montag, 23. März einen "Helden des Tages". Die Schweiz steht still im Moment. Deshalb fordert das Coronavirus aktuell viele Helden. Registriere deinen Helden jetzt und erzähle, warum diese Person den Titel "Held des Tages" verdient hat. Link

 

 

HEIMLIEFERDIENST

 

Ecodelivery: Viele, vor allem ältere, Menschen scheuen sich, kostenlose Dienste in Anspruch zu nehmen. In diese Lücke springt Ecodelivery, ein junges Team aus Bern, das kostengünstig neu einen Heimlieferservice anbietet und jegliche gewünschten Lebensmittel und andere täglichen Gebrauchsgüter für Leute einkauft und zustellt, die nicht mehr hinaus wollen oder können. Webseite

 

 

GÄGE D LÄNGWYLI

 

Saatkrähennest beobachten: Eine Live-Webcamdes Infoszentrums Eichholz bietet während circa 3 Monaten Einblicke in das Nest eines Saatkrähenpaares und zeigt das Brutverhalten und die Aufzucht ihrer Jungen. Über Monitore an verschiedenen Standorten in Wabern und Köniz können sie die Nestaktivitäten der Saatkrähen verfolgen. Link

 

 

 

DIENSTAG, 24. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

Medienmitteilung Präsidialdirektion – Hilfe für Betriebe, Kulturschaffende und Sportvereine: Im Zuge der Corona-Krise kämpfen viele Betriebe, Selbständige, Kulturschaffende und Sportvereine ums wirtschaftliche Überleben. Auch die Stadt Bern will die Betroffenen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Auf den städtischen Webseiten finden Betroffene wichtige Informationen, die in den kommenden Tagen laufend aktualisiert und ergänzt werden.

Unterstützung im Bereich Wirtschaft «Firmen in Notlage - so geht's weiter!».

HIV Sektion Bern, Bern City und KMU Kanton Bern: https://fokuscorona.ch/

Unterstützung im Bereich Kultur: https://www.bern.ch/themen/kultur/corona 

Unterstützung im Bereich Sport: https://www.sportamt-bern.ch

 

 

GEGEN DIE LANGEWEILE

 

Das Museum für Kommunikation meldet:  "Musealer Live-Stream in die Stube – besondere Zeiten, besondere Massnahmen: Wir senden ab dem 24. März 2020 von Dienstag bis Freitag jeweils um 13.30 Uhr über Facebook live und direkt in einem Testbetrieb aus dem Museum. Damit findet die Kultur den Weg ins isolierte Zuhause und bietet Abwechslung. Als Zuschauerinnen und Zuschauer sind Sie eingeladen aktiv an den Streams mitzuwirken.

Mehr Infos und Live-Stream auf Facebook

 

Mundartprojekt BE: "Chly Musig us Bärn lose" (Link)

 

 

HEIMLIEFERUNGEN

 

Der Gewerbverein hat eine Übersicht mit den Lebensmittelläden und Lieferdiensten seiner Mitglieder aufgeschaltet, damit wir in der Krise lokal und virensicher einkaufen können. Link

 

Die "Bärner Meitschi" haben unter #stayathome ihre Food-Delivery-Lieblinge aufgelistet. Link

 

Die Trambiere des Alten Tramdepots für die Egoparty kann man sich nach Hause liefern lassen. Hier bestellen: Beercrowd.ch  /  Cavahispaniabern.ch

 

Der Pfisternbeck hat ebenfalls einen Webshop ins Leben gerufen (Link)

 

 

AUFSTELLER DES TAGES

 

Stefan Miesch (@StefanMiesch) hat auf Instagram als kleiner Glücklichmacher das von uns allen geliebte Geräusch der Kiesel auf dem Aaregrund publiziert. Link

 

MONTAG, 23. MÄRZ

 

NACHRICHTEN

 

Medienmitteilung Informationsdienst Stadt Bern: öffentliche Dienstleistungen der Stadtverwaltung müssen eingeschränkt werden. Schalterdienste und Dienstleistungen sind teilweise nur noch reduziert und mit eingeschränkten Öffnungszeiten verfügbar oder temporär geschlossen. Die aktuellen Öffnungszeiten sind auf der Website der betreffenden Verwaltungsstelle angegeben. Das Wichtigste

 

Die Berner Wirtschaft lanciert Fokuscorona.ch, eine Plattform die einen Überblick über die drängensten Wirtschaftsthemen rund um Corona bietet und über Aktionen, die im ganzen Kanton gestartet wurden.

 

Berner Take away-Betriebe nur noch ohne Sitzgelegenheiten möglich.

 

Mietzinse von Betrieben reduzieren: Wegen den Massnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus, müssen viele Geschäftsräumlichkeiten geschlossen bleiben. Das Mietrecht gibt den Mietern die Möglichkeit, eine Mietzinsherabsetzung zu verlangen, wenn die Mietsache (also die Mietliegenschaft) nicht mehr zum "vertragsgemässen Gebrauch" verwendet werden kann. Die Kanzlei Domenig & Partner Rechtsanwälte stellt kostenlos Briefe an die Vermieter zur Verfügung: Link / weitere Infos zur Mietzinsredaktion auf dem Blog

 

HEIMLIEFERUNGEN

 

Jumi ist die wilde Truppe aus dem Emmental mit Käsen aus Rohmilch und Fleisch vom Omoso-Jungrind. Normalerweise ist Jumi auf dem Münstergass-Märit anzutreffen. Aufgrund der aktuellen Situation und der Märit-Sperre werden jetzt die Produkte nach Hause geliefert. Infos

 

 

Confisereie Eichenberger möchte die Möglichkeiten bieten, ihre Produkte trotzdem zu geniessen: "Ab einem Betrag von 10 CHF liefern wir Ihnen gewisse Produkte sowie alle im Online-Shop erhältlichen Spezialitäten direkt zu Ihnen nach Hause. Dies jeweils von Montag-Freitag." Link

 

 

AUFSTELLER

 

Der Berner Melodiy alias Dave Schranz hat sich in sein Heimstudio verkrochen und die News auf seine Weise zu einem Song verarbeitet. Text unter dem Video.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Corona 

Flüchtig bisch du cho usem Oste via Italy 

Hesch a Türe klopft u chunsch iz o bi üs verbi 

Du bisch nid wiukomme – niemer het di iiglade 

Wäge dir blibi dehei u spare mir der Wäg i Lade 

Hamsterchöif, Panik u lääri Regau 

Bim chlinste Symptom renne d Lüt iz Spitau 

Ke Atemschutzmaske mehr – shit i muess id Notufnahm Derwile boue Firme ihre Notfauplan 

Wäge dir hocki ize hie u schribe die Zile 

Lieber würdi d Jungs im Wankdorf gseh spile 

Wäge dir i de Medie nume eis Thema 

Bisch du so heftig oder rede mir lieber über z Klima? 

CORONA 

I schribe lieber Liebeslieder, aus es Hasslied uf di 

Mi Kolleg isch gester bi mir gsi u dä het e liebe Nachbar Wo grad zrügg isch us Singapur – machi mi iz strafbar? Obwou: Häng schüttle tueni nümme, i bi scho so Asi Richte mi nachem BAG – e guete Bürger quasi 

Schnütze vorbiudlech i nes Papiernastuech Desinfisziere mini Häng für mini Hut isch das e Fluech Choufe mir Handcreme u pushe d Beauty-Industrie Zieh mir Aktie vo Nivea – tribe heftig money ii 

Tragik am Ganze isch der Ungergang vom beschte Bier Mis gliebte Corona – i verzwiifle eifach schier 

I sperre mi ir Wohnig i u gönne mir e Schönheitsschlaf Wache uf wenn aus verbi isch – bis denn ONE LOVE 

CORONA 

I schribe lieber Liebeslied

 

 

Sonntag, 22. März

 

Lesenswerter Beitrag von Matthias Horx in der Berner Online Zeitung Journal B zum Thema

"Die Welt nach Corona" Link

 

Museen Bern – bequem auf dem Sofa einen Einblick in 4 Berner Institutionen machen

 

 

Beim Naturhistorisches Museum ist etwa ein Drittel der Sammlung der präparierten Insekten auf der Fotoplattform Flickr online, sortiert nach Arten und Gruppen. https://www.nmbe.ch/de/forschung-und-sammlung/vom-sofa-direkt-die-sammlung​

 

Bibliothek Münstergasse – Landesbeschreibung im Alten Bern - Ausstellung im 500. Geburtsjahr des Stadtarztes Thomas Schöpf. Universitätsbibliothek.

 

Einsteinhaus: Auf Einladung der Albert Einstein-Gesellschaft und der Universität Bern hielt Shafi Goldwasser drei Vorträge in der Aula der Universität Bern. Zu den Vorträgen

 

Botanischer Garten Bern – Jeden Monat stellt das Team des Boga auf seiner Website die «Pflanze des Monats» vor. Im März ist es der Japanische Papierstrauch. https://www.boga.unibe.ch/der_garten/bluehende_pflanzenvielfalt/2020/

 

Berner Heimlieferservices  

 

Der à table Mahlzeitendienst: "À Table, heisst es jeweils, wenn eben gekocht wurde und man zu Tisch bittet. Wir bringen Ihnen auf Wunsch, regionale, ausgewogene und frisch zubereitete Menüs (warm oder kalt) in wiederverwendbaren Boxen, die wieder abgeholt, gereinigt/desinfiziert werden, genussfertig in Ihre Wohnung. Kontaktieren Sie uns, damit wir Sie in Ihren 4 Wänden «à Table» bitten dürfen. Link

 

Ruhmservice. Est. 2007.: "Ab sofort mit Lieferung bis an die Haustüre in der Stadt Bern – Sämtliche Fine Food Produkte erhalten Sie in der Stadt Bern im Rahmen der Liefergebühr bis am 30. April 2020 direkt nach Hause geliefert. Die restlichen Regionen werden wie gewohnt per Postversand beliefert." Zum Onlineshop

 

Gäge d Längwili us der Wäut / Bravo-Heftli: "Wir haben uns gefragt, wie wir vom bravo-archiv einen kleinen Beitrag dazu leisten können, diese schweren Zeiten ein wenig schöner zu gestalten. Deswegen stellen wir euch hier kostenlos unsere BRAVO Ausgaben zur Verfügung. Und damit auch jede Generation etwas davon hat, gibt’s aus jedem Jahr jeweils eine Ausgabe. Ihr findet hier von 1956 bis zum Jahr 1994 (weil wir erst bis zu diesem Jahr digitalisert haben) jeweils die erste Augabe vollständig und komplett kostenfrei als Download vor." Link

 

 

Samstag, 21. März

 

Keine Ausgangssperre aber... Ansammlungen von mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum sind untersagt. Wer sich nicht daran hält, kann gebüsst werden. «Bleiben Sie zu Hause. Gehen Sie nur in Ausnahmefällen raus."

 

Medienmitteilung Gemeinderat: Die städtischen Entsorgungshöfe Schermen und Fellerstrasse nehmen am Montag, 23. März, den Betrieb bis auf weiteres mit angepassten Regeln und Öffnungszeiten wieder auf. Damit soll insbesondere das lokale Gewerbe unterstützt werden.Die Entsorgungshöfe bleiben am Samstag weiterhin geschlossen, werktags sind sie aber bis auf weiteres von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet. 

 

Heute in der Berner Zeitung: "Der Berner, der uns durch die Epidemie führt" – Daniel Koch, Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten des Bundesamts für Gesundheit (BAG). (Link)

 

Marcels Marzili, Marcel Winkelmann: "Das provisorisches Quartierlädeli hatte gestern Einstand. Danke für all den positiven Zuspruch und den Einkauf. Von nun an Mo bis Freitag 10uhr bis 17uhr....bleibt sozial...zurzeit mit Abstand...👍u blibet gsund.😘."

 

Blumen Maarsen, Moserstrasse 9, Bern: «Blumen sind das Lächeln der Erde» (Richard Emerson). Eine Blume kann viel bewirken auch in Zeiten der Covid-19 Pandemie. Wir führen im Moment ein kleines Sortiment mit Herz, hauptsächlich Blumen, Schwerpunkt Tulpen, aus der Berner Umgebung. Bestellen und geliefert erhalten oder vor dem Laden ein kleines Sortiment mit Käseli". Link

 

Gegen die Langeweile aus der ganzen Schweiz:

 

Kochen: "Wir von Lunchgate hat 10 Rezepte zusammengestellt, mit welchen ihr sicherlich der Langeweile entgegenwirken und euch und eventuell euren Nächsten eine Freude machen könnt." (Link)

 

Postkarten schreiben: Chat noir: "Wir haben für Dich zu verschiedenen Themen Sets à 9 Postkarten zusammengestellt. (CHF 20.- für 9 Postkarten inklusive Porto)." (Link mit der Auswahl)

 

Schweizer Filme streamen: Unzählige SCHWEIZER FILME bis Ende April gratis streamen:

 https://www.artfilm.ch/de/artfilm.ch. Eine Solidaritätsaktion von artfilm.ch und ca. 100 Schweizer Filmproduzenten.

 

Blumengrüsse gucken: Floristinnen und Floristen aus der ganzen Schweiz möchten trotz geschlossenen Blumenläden mit Farbe und Blumen etwas Freude schenken und posten auf Facebook ihre Aktionen (Link).

 

Newsletter der "Republik" lesen: "die Redaktion der Republik schreibt einen täglichen Covid-19-Uhr-Newsletter. Seit Montag verschicken wir diesen jeden Abend von Montag bis Freitag. Er ist auch ohne Mitgliedschaft oder Abo kostenlos abonnierbar. (Link)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 20. März

 

Ds Allerneuschte: An seiner heutigen Freitagssitzung beschäftigt sich der Bundesrat erneut mit der Corona-Krise. Ein Thema wird die generelle Ausgangssperre sein.

 

Manchmal hilft Humor ein bisschen: Corona 01, Filzstift auf WC-Papier, 135 x 100 mm der Berner Grafikerin/Malerin/Illustratorin Pedä Siegrist

 

Medienmitteilungen Gemeinderat

 

Schliessung von weiteren Parkanlagen: In den vergangenen Nächten ist es in einigen Parkanlagen der Stadt zu grösseren Menschenansammlungen gekommen, sodass die notwendigen Sicherheitsabstände nicht eingehalten wurden. Das veranlasst den Gemeinderat, zu reagieren: Nach der Münsterplattform schliesst er heute Freitag auch die Grosse und die Kleine Schanze, den Rosengarten und – in Absprache mit dem Bund – die Bundesterrasse.

 

Massnahmen gegen Fehlbahre werden verschärft: Nach wie vor halten nicht alle Personen die aktuell dringend notwendigen Sicherheitsmassnahmen ein. Fehlbare Betriebe und Einzelpersonen werden von nun an zur Anzeige gebracht. Die Strafe fällt gemäss geltenden Gesetzen je nach Schwere der Tat aus: Sie beträgt mehrere hundert Franken. Die Stadt Bern und die Polizei haben die Präsenz in der Stadt Bern – insbesondere an neuralgischen Orten – erhöht, um Sicherheit zu vermitteln und der Ernsthaftigkeit der Situation und den notwendigen Massnahmen Nachdruck zu verleihen.

 

Zusätzliche Parkplätze für das Personal des Inselspitals: Das Tiefbauamt der Stadt Bern hat in der Umgebung des Inselspitals 220 zusätzliche Parkplätze für das Spitalpersonal eingerichtet. Das An-gebot wird in den kommenden Tagen weiter ausgebaut.

 

Heitere Fahne: "Mit ein paar Kleinigkeiten möchten wir wenigstens etwas Bewegung in den beruhigten Alltag bringen, etwas Heiterkeit in die Stuben tragen und uns mit euch verbinden. So freuen wir uns, euch ab heute mit dem Heitere Auszeit Blog zu verwöhnen, mit Briefen zu berühren (Link) oder Brieffreundschaften zu knüpfen (Link) , mit einem Gemüseabo (Link) für Gaumenfreuden zu sorgen und mit einem Ingwerin-Lieferdienst (Link) die Gemüter zu erwärmen."

 

Getränke-Service: Bei diversen Bars und Restaurants können Getränke nach Hause bestellt werden, hier zwei Beispiele: Kreissaal-Bar: "Damit das klar ist: Das Social Distancing muss rigoros eingehalten werden, keine Frage. Es soll dich aber nicht davon abhalten, dir zwischendurch ein bisschen dolce vita zu gönnen. Eine kleine aber feine Auswahl an Cocktails, Longdrinks, Bier und Wein, liefern wir zu dir nach Hause. Denn so ein Negroni oder good Old Fashioned machen diese Zwangsferien doch um so Einiges erträglicher, wie wir finden. Und das beste daran; es gibt sogar ein Schirmchen dazu. Na, das ist doch was! Eine einsame Insel namens Balkonien, Sonnenuntergang, Frühling, Schirmchendrink." Les Amis: "Magnus liefert euch gerne Wein, Bier und/oder auserlesene Spirituosen nach Hause! Solltet ihr noch Lebensmittel brauchen, kann ich die auf dem Weg für Euch gerne besorgen! Viva!" (Link)

 

Geschenkgutscheine: Berner Geschäfte und Kleinstunternehmer*innen zu unterstützen ist genau jetzt wichtig wie nie. Verschiedene Läden bieten deshalb jetzt Geschenkgutscheine online an. Zwei Beispiele von vielen: Chat Noir – "Wir liefern zu DIR nach Hause (Ab CHF 50.- portofrei. Schreibe eine Mail an info@chat-noir.ch 😻Auf Wunsch auch als Geschenk verpackt..". Claudio Bühlmann: "Seit April 2016 bin ich leidenschaftlich für gut gepflegte Schuhe als Schuhpfleger unterwegs. Es würde mir das Herz brechen, wenn ich wegen der aktuellen Krise mein Unternehmen ganz aufgeben müsste. Aus diesem Grund erlaube ich mir, Sie um Hilfe zu bitten – kauft jetzt einen Gutschein bei mir und löst ihn nach der Krise ein" (Mehr Infos Link)

 

Parfumatelier Art of Scent: Brigitte Witschi sorgt zur Zeit mit kleinen Duftgeschichten für kleine Oasen auf Facebook: „Geruchs-Erinnerungen sind sehr stabil, schon kleine Mengen eines Geruchs reichen aus und das gesamte Paket an Erlebnissen und Empfindungen wird ausgepackt. Pakete auspacken ist überraschend und freudvoll und genau das möchte ich Euch mit meinen Duftgeschichten weitergeben und falls Euch Dufterinnerungen oder persönliche Erlebnisse dazu einfallen, schreibt sie mir. Ich bin gespannt! Hier gleich in den Kommentaren oder gerne auch per Mail: brigitte.witschi@artofscent.ch ". Facebook-Link

 

Online-Live-Konzert von Levi Bo: Samstag, 21. März um 18 Uhr auf Facebook Link

 

 

Donnerstag, 19. März

Bärn seit Merci: Die aktuelle Ausnahmesituation stellt unseren Alltag auf den Kopf. Doch viele Menschen arbeiten weiter: An der Front, im Hintergrund, nebenan; und setzen sich dabei grossen Risiken aus! Wir wollen alle zusammen «Merci» sagen! Der Apothekerin und dem Apotheker, dem Pflegepersonal, den betroffenen Mitarbeitenden im Detailhandel, den Medizinerinnen und Medizinern, den Bauarbeitenden, der Kehrichtabfuhr und auch allen, die sich Mühe geben und sich an die Regeln halten.Wie schon in Italien, Spanien, anderen Ländern und Städten, wollen auch wir in Bern allen applaudieren, die im Gesundheitssektor, Service Public, in Verkaufsstellen, Supermärkten und überall da arbeiten, wo es dringend nötig ist. Immer am Sonntag schalten wir um 10:45 Uhr SRF 3ein, drehen die Lautstärke auf, singen gemeinsam «Für immer uf di» von Patent Ochsnerund applaudieren danach eine Minute für «aui» – auf dem Balkon, durchs offene Fenster oder vor der Haustüre!

 

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat  Massnahmen beschlossen, um das Abstandhalten durchzusetzen: Personen sollen sich im öffentlichen Raum nur vereinzelt oder in Kleinstgruppen bewegen und den Sicherheitsabstand von zwei Metern zueinander unbedingt einhalten. Polizeipatrouillen sensibilisieren für die dringende Notwendigkeit der Massnahme und setzen sie durch.

 

Privati Initiative vom Jovica Djurdjevic Giorgio: "Ich bin kein Arzt, bin gelernter Koch und Dip. Küchenchef. An alle die nicht kochen können und Hilfe brauchen, können mir ein Foto von Ihrem Kühlschrank Inhalt schicken und ich schaue was Ihr damit machen könnt.P.S Einkauf, Medikamente besorgen, andere Tätigkeiten in der Öffentlichkeit), freue ich mich zu helfen!!! Kulinarische Grüsse Giorgio" (Bravo Giorgio - e grossartigi Idee!) Link

 

Post von Georges Schöre Müller für "Schörgeli": "Freunde, wir werden den Auftritt vom 28.3.20 vom Bären Biglen live streamen - wir halten euch auf dem Laufenden - ansonsten sind sämtliche öffentlichen Anlässe und Aktivitäten bis Ende April ausgesetzt - bleibt uns gewogen - Music make the world go round 🌹😔🎼"

 

Hauslieferdienst der Matte-Beizen: "