Bären im Glück

 

  

Einmal im Jahr, nach dem Winterschlaf, kommt das Glück in den Bärengraben und zwar in Form von Honig, den die Kursaal-Bienen im vergangenen Jahr eifrig gesammelt haben. Unser Imker Stephan Wehrli hat seine Klasse (Klasse 1-3 aus Herrenschwanden) mitgebracht. Die Kinder hatten sich in der Schule mit Honig beschäftigt und mit Bären. Was passt da besser, als Berner Bären mit Honig den Tag zu versüssen? Weil das Füttern mit Kursaal-Honig schon eine Tradition ist, hat Stephan Wehrli einfach alles verbunden: Kinder, Honig und Bären. Und das mit einem abenteuerlichen Ausflug am letzten Schultag vor den Frühlingsferien.

 

Durch die Ställe im alten Bärengraben durften wir ins Bärengehege. Dabei leuchtete ein oranges Alarmlicht. „So wissen alle, die im Bärenpark arbeiten, dass Menschen im Gehege sind und die Bären nicht rausdürfen“, erklärt Peter Schlup, Leiter Bärenpark. Das beruhigt uns Erwachsene.

 

Artig hintereinander ging es die steile Treppe runter und in den Matsch, ein Paradies für Bären und Kinder. Und eine ganz neue Perspektive, schaut man sonst doch immer nur in den Bärenpark rein und nie raus. Zuerst noch zaghaft mit dem Löffel, aber dann handfest aus dem Glas gegossen – so haben die Kinder den Honig im Bärengehege verteilt: Sieben Kilo Honig an Bäume geschmiert, ins Gras, in Erdlöcher. Dabei hat Karin Kunz, Direktorin im Kursaal Bern, mitgeholfen. Bei den Kindern ging immer auch mal ein Finger voller Honig in den Mund. Doch für die Bären ist genug übrig geblieben.

 

Zum Schluss waren wir alle zufrieden und gespannt, wie die Bären unsere Arbeit finden würden. Im Gänsemarsch sind wir die Treppe wieder rauf. Dann war es soweit: Wir waren weg, das orange Alarmlicht war aus, Björk, Finn und Ursina durften endlich in ihr Gehege. Zielstrebig machten sie sich auf und hatten in kürzester Zeit alle Honigpfützen aufgeschleckt, Bäume und Gras abgeleckt. Zum Schluss konnten sie mit vollem Bauch noch die Sonne geniessen, die pünktlich durch die Wolken schien. Und während die Bären den Tag genossen haben, waren unsere Bienen schon wieder aktiv, damit Björk, Finn und Ursina auch nach dem nächsten Winterschlaf wieder Kursaal-Honig schlecken können.

 

Karin Kunz, Generaldirektorin Kursaal Bern, verteilt Honig für die Bären.

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Verwandte Beiträge

Please reload