Man sieht nur mit dem Herzen gut.

2017 haben Sabine Weissinger und Friedrich Förster mit grossem Erfolg die Reformation auf die Fassade des Schweizer Bundeshauses gebracht. Dieses Jahr fliegt das Lichtkunst-Duo in eine ganz andere Welt und landet zuerst einmal in der Wüste. Mit einem Bruchpiloten und einem kleinen Prinzen, einem Fuchs, der ein grosses Geheimnis verrät. Das Bundeshaus wird zum Märchenland.

 

BÄRN!BLOG stellte Brigitte Roux, der Initiantin und Hauptverantwortlichen des Rendes-vous Bundeplatz ein paar Fragen.

 

Dieses Jahr wird das Bundeshaus zum Märchenland, Antoine de Saint-Exupéry’s «Le Petit Prince» wird interpretiert. Was waren Eure Beweggründe, dieses Thema zu wählen?

Der Kleine Prinz ist bei mir seit Jahren auf der Wunschliste. Das Buch habe ich mit 12 Jahren das erste mal gelesen und ich bin seit Jahrzehnten fasziniert von der märchenhaften  Geschichte des Piloten, der während einer Panne mitten in der Wüste den kleinen Prinzen trifft. Ich wollte ein Märchen inszeniere,n das Gross und Klein begeistert, ein Rendez-vous auch für Familien mit Kinder.

 

Das Buch wurde in 360 Sprachen und Dialekte übersetzt und ist auf Platz 14 der hundert meistverkauften Bücher der Welt. Ein Erfolg, der mit Sicherheit auch dem Rendez-vous Bundesplatz noch mehr Besucherinnen und Besucher bescheren wird als je zuvor. Seid Ihr auf einen möglicherweise noch grösseren Ansturm vorbereitet?

der Kleine Prinz ist Weltliteratur und nach der Bibel das Buch welches in die meisten Sprachen und Dialekte übersetzt wurde.Die Fondation Jean-Marc Probst pour Le Petit Prince hat sich zum Ziel gesetzt, das Buch in alle Sprachen zu übersetzen.Von 80 Millionen verkauften Bücher ist die Rede. Der Bundesplatz wird grossräumig abgeriegelt und ich meine der Platz ist gross genug um dem Besucheransturm gerecht zu werden. Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher. 

 

Der kleine Prinz ist ein Plädoyer für Liebe, Freundschaft, Menschlichkeit. Gegen den Werteverfall, gegen Orientierungslosigkeit, Ruhelosigkeit und gegen die Zerstörung der Natur. Also aktueller als je zuvor. Wie stark werden diese Werte im Spektakel gewichtet?

Wir können natürlich in den 25 Minuten nicht die ganze Geschichte erzählen und wir können sie auch nicht neu schreiben. In Zusammenarbeit mit Casa Magica aus Tübingen interpretieren wir sie neu und wagen  uns an das grosse Abenteuer und hauchen den unsterblichen Figuren neues Leben ein. Was der kleine Prinz auf seiner Reise zur Erde und auf der Erde so alles erlebt, bis er schliesslich dem Fuchs begegnet und damit zum Kern der Geschichte gelangt, ist Millionen von Menschen bekannt. Und das Geheimnis, das der Fuchs dem kleinen Prinzen verrät, das ist eine Botschaft die hoffentlich ankommt.

 

Rendez-vous Bundesplatz – lanciert von Starlight Events, interpretiert vom Lichtkunst-Duo «CASA MAGICA» und technisch begleitet von «Auviso».

Täglich vom 19.10. bis 24.11.2018, 19.00 und 20.30 Uhr

Donnerstag, Freitag und Samstag zusätzliche Spielzeit um 21.30 Uhr

Webseite

 

Sujet: Der kleine Prinz und der Fuchs und sein weltberühmter Satz:

«Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.»

 

 

Please reload

Verwandte Beiträge

Please reload