KULINATA - Wenn Nachhaltigkeit durch den Magen geht.

Wer denkt beim Begriff Umweltbelastung spontan schon an Ernährung? Nein, da blitzen Wörter auf wie: Autos, Abgase, Flugzeuge, Industrie, Abfall, Energieproduktion – kurz die Konsumgesellschaft. Den Wenigsten dürfte bekannt sein, dass auch die Ernährung bzw. unsere Gewohnheiten mit Lebensmitteln umzugehen, ihren Anteil beitragen. Sie sind nämlich für rund einen Drittel der gesamten Umweltbelastung verantwortlich. Dem will ein Berner Netzwerk entgegenwirken. Wie nachhaltig und dennoch genussvoll Ernährung sein kann, wollen die Mitwirkenden des Netzwerkes im September in und um Bern mit dem Food-Festival «Kulinata» aufzeigen.

 

Du bist, was du isst! Diesen Spruch kennen wohl alle. Aber ma- chen sich wirklich so viele Menschen ernsthaft Gedanken darüber, was sie essen? Bei der Auswahl der täglichen Nahrungsmittel sind wir uns oft aber gar nicht bewusst, was wir eigentlich essen und damit, wer oder was wir sind. 

 

Berner Platte 2.0

 

Es geht aber auch anders: Verschiedene Vereine und Institutionen in und um Bern zeigen mit ihrer Arbeit den Gästen und Kundinnen wie eine nachhaltigere Ernährung ausschauen könnte. Viele Ideen sind bereits vorhanden und werden auch schon umgesetzt. Um diese guten Ideen bekannt zu machen und die Akteure besser zu vernetzen, hat das Amt für Umweltschutz der Stadt Bern (AfU) in Zusammenarbeit mit der Oekonomischen Gemeinnützigen Ge- sellschaft Bern (OGG) das Netzwerk «Berner Platte 2.0» gegründet. Über 60 Organisationen und Einzelpersonen ist das Netzwerk inzwischen stark. Das gemeinsame Ziel: Aufzeigen, wie genussvolle Ernährung und weniger Umweltbelastung vereinbar sind.

 

Die Kulinata

 

Um gleich zu Beginn mit einem Klischee aufzuräumen: Nein, nachhaltige Ernährung hat nichts mit Körnlipickerei zu tun. Im Gegenteil. Nachhaltige Ernährung hat viele Facetten: Herkunft und Verar-beitung, Produktionsmethoden, der Einsatz von tierischen Pro-dukten und der Umgang mit Resten oder überschüssigen Pro-dukten sind nur ein paar Beispiele. 

 

Mit der «Kulinata» zeigen die Netzwerkpartner, was für sie nachhaltige Ernährung bedeutet. Sei es beim Null-Resten-Kochkurs, dem veganen Mittagsmenü oder dem Farm-to-Table Dinner auf dem Bauernhof, der Genuss steht im Zentrum – Nachhaltigkeit ist selbstverständlich. So verschieden wie die einzelnen Akteure im Netzwerk, so vielseitig ist auch das Programm. Die «Berner Platte 2.0» präsentiert mit der «Kulinata» ein einzigartiges Food-Festival, das es so wohl noch nie gegeben hat.

 

Den ganzen Beitrag finden Sie im neuen BÄRN! Magazin

 

Webseite Kulinata

 

 

 

Please reload

Verwandte Beiträge

Please reload