Ich rieche, also bin ich

23/11/2017

In der stillen Nacht - der heiligen Nacht - in der leise rieselt der Schnee, rund um und über - oh den Tannenbaum. Die Jingle-Bells erklingen und im Stall ist ein Ros entsprungen. Die heilige Zeit ist eingeläutet - die Zeit der Liebe und der Verbundenheit. Mit Kerzenlicht, weihnachtlicher Musik, Zimt- und Mandarinengerüchen stimmen wir uns auf Weihnachten ein. Wir sind von Grund auf glücklicher - nicht zuletzt weil wir einen dreizehnten Monatslohn bekommen, den wir für Weihnachts-geschenke oder Geschenke an uns selbst auszugeben vermögen. Die harmonische Stimmung der Adventszeit lässt Beziehungsstreitigkeiten in den Hintergrund rücken und schafft mehr Platz für positive Gedanken und Gefühle.


Doch kaum ist der erste Januar, finden wir nur schwer aus dem Januarloch heraus und verfallen wieder sehr schnell den pessimistischen Gedanken. Gedanken wie der nicht zu genügen. Gedanken wie der nicht genug fest geliebt zu werden. Gedanken wie der nicht wichtig genug für den Chef, den Partner und die Freunde zu sein. Und in genau diesen gedanklich negativen Zeiten sollten wir uns an die Harmonie der Adventszeit besinnen können. Denn diese war es, die uns durch die jährlich immer wieder kommenden schönen Anker positiv beeinflusst hat. Ein Anker ist ein Reiz, der ein positives Gefühl auslöst. Anker der Adventszeit also mitunter Zimt, Schokolade, Mandarinen, Orangen, Tannenbäume, Geschenke und all die tollen Weihnachtslieder, die in uns so wunderbare Gefühle auslösen. Unser Geist ist schon förmlich darauf konditioniert bei diesen Reizen das Gefühl der Harmonie zu empfinden. Dies ist ungefähr vergleichbar, wie wenn man frisch verliebt ist und es alleinig ausreicht nur den Geruch dieses Menschen wahrzunehmen um das Gefühl des Verliebtseins stark zu empfinden. Gerüche können in uns binnen kürzester Zeit tiefe Emotionen auslösen. Deshalb sollten wir uns aneignen den eignen Duft der Jahreszeit entsprechend anzupassen, genau so wie wir Zimtgerüche so gut wie nur zur Adventszeit verbreiten.
Ich beispielsweise habe ein Eau-de-Toilette für den Frühling, eines für den Sommer, eines für den Herbst und eines für den Winter. Eine Duft-Anker-Bibliothek, die, wenn ich das jeweilige Duftwasser anmache, binnen kürzester Zeit die wünschenswerten Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Wintergefühle empfinde. Ein fulminanter Trick. Probiere es aus - und ich verspreche dir: mindestens Frühlingsgefühle empfindet man dabei fast von selbst. Garantiert.

 

Zum Gabriel Palacios wyterläse "Über üs".

Zu sim neuie Buech "Verarsch mich nicht"  wyterläse

 

 

 

Please reload

Verwandte Beiträge

Please reload