Nöis & Gfröits Tipps, Eröffnige u Nöigkeite us Bärnr

Die schönsten Taschen Bern's: Sattlerei Fiona Losinger
Stilvolles aus Glas: Glaslabor Bern

Design 22 Stadtgrün Bern

 

Die Design 22 gibt es seit dem Jahr 2012.  In Bern gab es vor Weihnachten keine Plattform wo DesignerInnen ausstellen konnten – und so die Design 22 ins Leben gerufen.

Die erste Design 22 fand am 22. Dezember 2012 statt und hatte Platz für 22 Designer.

Die ersten vier Ausgaben des Designmarktes fanden in der Dampfzentrale Bern statt, vor zwei Jahren wurde umgezogen in die schönen, warmen, hellen Treibhäuser der Stadtgrün Bern.

Was klein und fein angefangen hat, ist nun langsam und stetig gewachsen. Mittlerweilen finden über 50 DesignerInnen Platz.

Treibhäuser Stadtgärtnerei Bern

Samstag 14.12.19 von 12h - 20h

Sonntag 15.12.19 von 10h - 18h

Samstag 16.30 Konzert mit Molly (Lisa und moritz hasler, special guest: flo möbes)

Infos und beteiligte Labels

Lückebüesserli Muri

Berner HundehalterInnen das „Lückebüesserli“ vorzustellen hiesse Wasser in die Aare zu tragen. Wer kennt es nicht, das improvisierte Beizli in Muri? Aufwärm-, Tank- und auch Auffangstation für einsame Herzen mit oder ohne Hund. Das Beizli wird jetzt definitiv beim Eingangsbereich Muribad weitergeführt.

Öffnungzeiten: 

Bis 1. März 2020
Täglich von 10bis 16, je nach Wetter eventuell länger

Berner Weihnachten

Weihnachtsmärkte, Schlittschuhlaufen, Fondue Chalets und Pop-Up-Locations – auch dieses Jahr informieren Plakate und Faltbroschüre über das weihnachtliche Angebot in der Bundesstadt. Dank der Übersichtskarte entdecken Einheimische und Bern-Gäste die Vielfalt der Berner Weihnachtsangebote. 

 

Mehr Weihnachtstipps für Bern im aktuellen BÄRN! Magazin oder auf der Seite Bern Welcome

Weihnachtsmarkt Waisenhausplatz

Berner Münster Weihnachtsmarkt 

Berner Sternenmarkt

Øscår Elch im Ringgenpärkli

Rummelbummel im Progr Innenhof

Hallo Yoga 

 

«Hallo Yoga» ist eine Einladung einzigartige und authentische Yogaplätze in zu besuchen und zu testen – für Caterina Meyrat ein Herzensprojekt. Die Idee ist aus ihrem eigenen Bedürfnis entstanden, da sie zu Beginn ihres Yogaweges vom dichten Angebot überfordert und zugleich fasziniert war. Mit dem Buch möchte sie Yoga allen zugänglich machen. Anfängern die Suche nach dem passenden Studio vereinfachen, sowie fortgeschrittene Yogis dazu einladen, immer wieder Neues auszuprobieren. Mit dem Buch kann man während einem Jahr in jedem darin vorgestellten Studio eine kostenlose Yogalektion deiner Wahl besuchen.

Bestellen

Adventskalender von BERNcity und 

BERN WELCOME

 

BERNcityund Energy Bern versüssen dir die Vorweihnachtszeit und verlosen im grossen Adventskalender in der Morgenshow täglich eine neue Überraschung.Du darfst dich an jedem Tag für den jeweiligen Preis registrieren und täglich am Gewinnspiel teilnehmen. Teilnehmen

Mit dem «I love Bern»-Adventskalender wollen Bern Welcome und seine Partner den Einheimischen, Gästen und Bern-Fans das Warten auf Weihnachten versüssen: Jeden Tag können diese ein Türchen öffnen und Berner Preise im Gesamtwert von rund 10'000 Franken gewinnen. Teilnehmen

Neue «Jugendapp Bern»

Die Stadt Bern lanciert ein neues digitales Angebot für Jugendliche, die «Jugendapp Bern». Die App bietet unter anderem eine anonyme Online-Beratung für Jugendliche, einen Event-Kalender, welchen Jugendliche für Jugendliche betreiben, eine Übersicht für kostengünstige Räume zum Mieten oder Jugendjobs.

 

Die App ist Teil des UNICEF-Aktionsplans für eine kinder- und jugendfreundliche Gemeinde 2017-2020. 

 

Die Jugendapp ist kostenlos und kann ohne Anmeldung heruntergeladen und genutzt werden. 

Take-away „Mama‘s“ 

 

Die zwei essverrückten Gastronomen Markus Arnold und Tom Weingart bereichern wieder Berns Gastroszene: Ab 2. Dezember öffnet ihr neustes Gastroprojekt. Das Take-Away „Mama‘s“ direkt am „Loeb-Egge“ im Herzen von Bern. Auf zwei Quadratmetern gibt es frischen, leckeren und gesunden Fast-Food über die Gasse. Das Angebot ist saisonal und bietet den Bernerinnen und Bernern unter dem Motto „tasty Food for everyone“ eine schnelle und preiseweite Verpflegung von mittags bis abends. 

Mehr Infos

Bäredräck-Preis 2019 

 

Die Bäredräck-Verleihung führen der Bärentrust und das Hotel Schweizerhof gemeinsam durch. Der Preis wird jeweils am Zibelemärit-Zmorge um 07.00 Uhr verliehen. Der 35. Bäredräck-Preisträger ist Jakob Messerli. Die Jury des Bärentrusts würdigt ihn zum Dank für sein Engagement als Direktor des Bernischen Historischen Museums. Sein Schaffen strahlt weit über Bern hinaus. 

Mehr Infos zum Bärentrust und zum Preisträger: www.baerentrust.ch

Graine de Shopping Pop up

Graine de Shopping, ursprünglich und nach wie vor eine Online-Plattform, ist ein Laden-Konzept, das verschiedenen kleineren DesignerInnen aus ganz Europa (und sogar von ausserhalb) die Möglichkeit bietet, ihren handgemachten, in kleinen Auflagen produzierten Schmuck und ihre Accessoires Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Bis Ende Februar 2020 in Bern an der

Kramgasse 56.

Mehr Infos und Onlineshop

Sauna im Lorrainebad

 

Das Berner Lorrainebad startet in seine zweite Sauna-Saison. Neuerdings hat die Sauna sieben Tage die Woche geöffnet und saunieren in der Mittagspause ist an einzelnen Tagen möglich. Die sanfte Saunalandschaft besteht aus zwei Sauna-Jurten sowie einer Empfangs- und einer Ruhejurte. Am Donnerstag und Sonntag finden zusätzlich Aufgussrituale mit ätherischen-Ölen statt. Hinter dem Projekt steht der Verein Sauna Lorrainebad, der die Saunalandschaft initiierte und selbsttragend betreibt.

Mehr Infos

Bern Welcome: Fondue in Bern

 

Winterzeit ist Fonduezeit! Ob auf der Rikscha, in der Gondel, hoch über dem Nebelmeer oder ganz klassisch im gemütlichen «Stübli» – Bern Welcome verrät die 18 besten Fondue-Erlebnisse in und um Bern.

Bern Welcome Fondue

Ausserdem: Bern – 16 Tipps für den November

Bern Welcome Tipps

Tubbo Schweizerhof Terrasse

Sehnen Sie sich nach einer Pause vom Winterstress? Geniessen Sie die Aussicht über die schneebedeckten Dächer. Wie ein Märchen. Auf der Sky Terrace des Hotel Schweizerhof befindet sich dieses Jahr wieder der Tubbo, ein durchsichtiger, bodenunabhängiger Tunnel.

 

Verwöhnen Sie sich mit einem Nachtessen. Wärmende Suppen, traditionelles Raclette oder Fondue, Vermicelles und vieles mehr. So können Sie sich für die Wintersaison einstimmen lassen.

Reservationen

Melanie Rodel gestaltet Fasnachtsplakat 2020

 

Der fleissige Fasnachtsbär, nähend an einer BÄRnina, ziert das Plakat und die Plakette der Bärner Fasnacht 2020. Die inspirierenden Farben, der leuchtende Stoff, das emsige betätigen der Nähmaschine und das zufriedene Lächeln des Bären widerspiegeln die freudige Stimmung, welche bei den Fasnachtsvorbereitungen aufkommt.

 

Die Künstlerin heisst Melanie Rodel und ist eine international ausgezeichnete Künstlerin mit vertiefter Erfahrung im Bodypainting  sowie in der Anwendung von Special Effects. Sie  bezeich-net die Fasnacht, nebst u.a. der Malerei und Fotografie, als ihr grösstes Hobby. An den Spruch aus ihrer Kindheit erinnert sie sich sehr gerne: „Dopplät gnäit het besser!“ So ist es auch der Grundgedanke des Plakats. Das Bild soll eine Hommage an die Mütter, Grossmütter, Tanten, Väter, Onkel und einfach all jene sein, die immer wieder viel dazu beigetragen haben, dass die Fasnacht mit so vielen schönen, bunten Kostümen stattfinden konnte. Und dies auch noch viele Jahre tun wird und diese Tradition am Leben hält.

 

Am Montag, 11.11. um 11.11 Uhr ist es soweit. Der Bärner Fasnachtsbär wird in den Winterschlaf begleitet. Er wird bis am Donnerstag, 27. Februar 2020 geruhsam den Winter im „Chäfigturm“ verbringen. Kaufen sie Fasnachtsplaketten, sie sind eine wichtige Einnahmequelle für die Durchführung.  

FlyBAIR – Crowdfunding

 

Attraktive, regelmässige Ferienflüge von und nach Bern ab Mai und eine Hubanbindung ab Herbst 2020 – diese Offerte macht der Flughafen Bern allen Bernerinnen und Bernern und lanciert ein Crowdfunding für die neue Berner Volksairline flyBAIR. Das Start-up flyBAIR ist eine 100%-ige Tochtergesellschaft des Berner Flughafens – am Anfang. Das Management besteht aus dem Verwaltungsratspräsidenten Urs Sieber (langjähriger Aviatik Manager), VR André Lüthi (Group President Globetrotter), VR Urs Ryf (CEO Flughafen Bern) und dem Geschäftsführer José González (Tourismus- und Regionalaviatik-Experte). Bisher wurden rund 185'000 FRanken gespendet. Zum Crowdfunding

Energiestadt Gold

 

Die Stadt Bern ist erneut als «Energiestadt Gold» ausgezeichnet worden und hat die schweizweit höchste je vergebene Punktzahl erreicht.

 

Mit der Übergabe des Energiestadt-Gold-Labels an Gemeinderat Reto Nause, Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie, am 11. November, wird deshalb auch ein Energiestadt-Meisterbus eingeweiht, der anschliessend auf dem Berner ÖV-Netz verkehren wird. Die Stadt bedankt sich damit gemeinsam mit BERNMOBIL und ewb bei vielen Akteuren und Akteurinnen, die der Stadt zu diesem Erfolg verholfen haben, und macht auf ihre Energie- und Klimastrategie aufmerksam.

Pengin & Friends

Kids von heute zeigen auf Bilder, Sujets UND Kleidung, welche sie sofort ansprechen und ihnen gefallen. Mit diesem einfachen Gedanken wurde von den Grafikdesignern von Pixelfarm, einem kleinen Berner Grafikatelier, die KInder-Marke Pengin and friends ins Leben gerufen. Der Wiedererkennungs-wert der Marke Pengin & Friends ist grafisch einzigartig. Den Einsatzmöglichkeiten der Designs werden keine Grenzen gesetzt. Alle Figuren haben ihre eigene Geschichte, die sie erzählen. Zusammen bilden sie einen grossen Freundeskreis:
Pengin & Friends.Die Textilien werden bei in einem renommierten Familienbetrieb in Portugal produziert. 

Mehr Infos

Neueröffnung: Migros Fitnessclub

 

Am 1. November eröffnet die Migros Aare an der Christoffelgasse in Bern den ersten Migros Fitnessclub. Fitnessbegeisterte finden im historischen Gebäude auf einer Gesamtfläche von über 2000 Quadratmetern modernste Trainingsgeräte an zentraler Lage. Der Migros Fitnessclub ist das Flagship der neuen Marke, welche auf dieses Datum hin die Marke Flower Power ersetzen wird.

 

Auf einer Gesamtfläche von über 2000 Quadratmetern erwartet Besucherinnen und Besucher des ersten Migros Fitnessclubs an der Christoffelgasse unter anderem modernste Fitnessgeräte, Wellness, Massage, einen Kidz Club, Personal Training, Group Fitness und eine HIT Station. Medbase als medizinischer Kooperationspartner, rundet das Angebot ab. Durch das modulare Angebot können Mitglieder des Fitnessclubs ihre Abonnements auf ihre Bedürfnisse abgestimmt zusammenstellen. 

Mehr Infos

Ein Besenladen für den Breitsch

 

Von der Besenkammer zum wahrscheinlich kleinsten Laden Berns: Im Hotel Alpenblick im Breitenrain wird am 23. Oktober 2019 Milch & Co. eröffnet. Der Miniladen soll das Quartier an 365 Tagen im Jahr mit Milch direkt vom Bauern, sortenreinem Apfelsaft und allerlei eingemachten Köstlichkeiten versorgen und den Begegnungs-charakter des Hotels unterstreichen.


Zugänglich ist der in der ehemaligen Besenkam-mer beheimatete Selbstbedienungsladen täglich von 6.00 bis 21.00 Uhr. Die Milch kommt vom Hof Frei in Illiswil und wird wahlweise in eigene oder vor Ort erstandene Glasflaschen abgefüllt, den sortenreinen Apfelsaft bringt Donat Berger vom Apfelgold in der Länggasse, um die Einmachgläser kümmert sich STRUNK. Ein Regal ist aktuell noch unbesetzt. Ob Eier, Sonntagszopf oder sonst etwas Gluschtiges, Robert Kneubühler und sein Team sind offen und freuen sich über entsprechende Kontaktaufnahmen. Bezahlt wird mit TWINT, beim Milchautomaten funktioniert auch Bargeld.

Webseite

BÄRNCHAMPION

Die traditionelle Sportlerinnen- und Sportlerehrung BÄRNCHAMPION findet am 21. November erstmals im «Bierhübeli» und in erweitertem Rahmen statt. Der historische Doppelmeister-Titel von YB und SCB wird am BÄRNCHAMPION mit je einer Sonderehrung gefeiert.

 

Ab sofort können Bernerinnen und Berner online abstimmen, wer ausgezeichnet werden soll. Die offizielle Preisverleihung sowie die anschliessende Feier sind öffentlich und kostenlos.

 

Abstimmen unter:

www.bern.ch/sportlerehrung  

Neueröffnung: Transa in der Markthalle

 

Die Transa Backpacking AG ist seit über 40 Jahren die führende Schweizer Anbieterin hochwertiger Travel- & Outdoorausrüstung. Das Leitmotiv «Raus. Aber richtig.» leben die rund 400 Mitarbeitenden auch in ihrer Freizeit und bringen ihr Wissen und ihre Erfahrung in die Beratung ein.

 

Am Donnerstag, 17. Oktober öffnet die Firma am Bubenbergplatz 9 um 9 Uhr die Türen der Markthalle. Nach einer Bauphase von rund 10 Monaten wurde gemeinsam mit den Berner Architekten Aebi & Vincent eine neue Outdoorwelt in der Markthalle in Bern geschaffen: Auf 2400 Quadratmetern Verkaufsfläche präsentiert Transa ihr Vollsortiment. 

 

Authentische Beratung ist seit der Gründung des Unternehmens vor über 40 Jahren ein Eckpfeiler der Philosophie. Diese Qualität war auch beim «Abenteuer Markthalle Bern» zentral. So wurden im Frühjahr mit einem innovativen Rekrutierungsprozess über 50 neue, outdoorerfahrene Mitarbeitende gesucht und gefunden – diese sind seither Teil des Teams und Weges. 

Webseite

Handwerk im Gespräch

 

Ziel der Veranstaltungen "Mein Handwerk im Gespräch" ist das Bekannt machen und Fördern von Handwerk aus der ganzen Welt. Organisa-

tor der regelmässigen Gespräche  ist World Crafts, Moderation Philipp Kuntze. Mehr Infos zu World Craft auf der Webseite. Der nächste Anlass:

Steinbildhauer
Freitag, 18. Oktober  2019
Gewölbekeller an der Herrengasse 11 , 3011 Bern
18.30 – 19.30 Uhr (mit anschliessendem Rundgang um das Berner Münster)

http://www.world-crafts.org/

Tabula Rasa

 

Wer würde nicht gerne hin und wieder alles Bisherige beiseite wischen und Genüssen mit unvoreingenommenem Gaumen frönen? Bei einem Dinner von «Tabula rasa» spürt man genau dieser Unberührtheit nach, denn Gourmet- und Botschaftskoch Timo Pfäffli macht einmal pro Monat reinen Tisch: «Rein» bedeutet, dass ihn marktfrische Zutaten inspirieren, aus denen er intuitiv ein Fünf-Gänge-Dinner zubereitet. 

Der Berner und sein Team laden nun einmal im Monat in das Restaurant «Frohegg» an der Belpstrasse 51 ein. Die Platzzahl an den Abenden ist limitiert: Nur dreissig Personen kommen jeweils in den Genuss der ungekünstelten Tellerwerke. Reservationen

Zuwachs bei Clémentine

Namhafter Zuwachs und mit ihm neue Farben, Leuchten und Kleiderstangen bei Clémentine an der Postgasse 56a: Nachdem zwei Clémentines weiter gezogen sind, haben sich Karin Hänni und Karin Hänzi Berger mit Heidi Schumacher Z’Brun, Anna Z’Brun und Nora Z’Brun drei neue Mitstreiterinnen an die Seite geholt und damit neben handgemachter Papeterie von edition eckraum ab sofort auch musterverliebte Schals und Tücher von TEXTILES, zeitlose Schmuckstücke, (Leder)-taschen und Accessoires von les solides sowie  wandel-bare Kleider von Studio Ōsoi im Sortiment.

www.clementinebern.ch

Gipfeltreffen: Brunch & Kino

 

In der Cinématte von 11:00 bis 13:30 Uhr Brunchbuffet à  discretion, reich bestückt mit Broten, Käse, Fleisch, Eierspeisen, Gemüse, Stärkebeilagen und Süssigkeiten zum Preis von CHF 49.–,  inkl. Kaffee, Tee, Mineralwasser, Süssmost,  Eistee, exkl. andere Getränke. Dazu empfehlen wir Ihnen ein Glas Schweizer Schaumwein. Geniessen Sie danach eine Filmvorführung im Kino zum reduzierten Preis von  CHF 10.–. Aktuelle Filme auf unserer Website.  

 

Nächster Termin: 3.11., Reservation empfohlen:

031 312 21 22 / restaurant.bar@cinematte.ch

Webseite

Gewerbeverein nachhaltig

Neu gegründet: "Der Gewerbeverein - wir unternehmen" will Unternehmen unterstützen und vernetzen, die sich dem nachhaltigen Wirtschaften verschrieben haben, er umfasst kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) aus der Schweiz. Die Mitglieder des Gewerbevereins orientieren sich für ihr Schaffen am Credo. Diese Prinzipien helfen als Orientierungshilfe und Leitlinien bei Entscheidungen. Ziel ist es auch, sich auf politischer Ebene dafür einzusetzen, dass ökologisches und soziales Wirtschaften nicht länger mit finanziellen Einbussen einhergeht.

Mehr Infos

Herber Herbst im Café Fleuri

An zwei Herbsttagen kochen im Café Fleuri im Botanischen Garten Michael Hugi/Mund'Art und Tom Häussler/Drink Tom's wieder einen fantastischen Mehrgänger! Herbstlicher Gaumentanz im Sukkulentenhaus.

DO 24. Okt., 17:30 – 23:30
FR 25. Okt., 17:30 – 23:30


Infos und Anmeldung

 

Neues Gourmetrestaurant

 

Bern ist ab 17. Oktober mit dem "Le Caveau" um ein Gourmetrestaurant reicher. Im ehemaligen Weinkeller des Restaurant Landhaus im Liebefeld, setzen die Verantwortlichen auf Nachhaltigkeit von A-Z.

 

So werden im Restaurant ausschliesslich nachhaltig hergestellte Produkte für das Menu in fünf Gängen serviert. Das Restaurant bietet fünf Tische mit insgesamt 12 Sitzplätzen und ist jeweils abends von Donnerstag bis Samstag geöffnet.

Mehr Infos und Reservationen

Repair Cafe nun sesshaft

Bringen Sie Ihre defekten Gegenstände, holen Sie sich Rat in den unterschiedlichsten Bereichen und/oder nutzen Sie Werkbank/Nähmaschine

/Werkzeuge. Allen Geräten ein 2. Leben und besorgen von erforderlichen Ersatzteilen. In der Viktoria werden nur Reparaturen an Elektronik- und Elektrogeräten sowie Reparaturen an Spielzeugen oder sonstigen Gegenständen(z.B. kleinere Möbel) angeboten. Das Angebot soll aber kontinuierlich erweitert werden.

Feuerwehr Viktoria, Webseite

Berner Handwerkermarkt

Gegen hundert Marktstände locken jeden Monat mit Kunsthandwerk auf die Münsterplattform. Holz, Metall und Textiles aller Art, Keramik, Schmuck und Spielzeug, Glas, Leder und Papier… Neben traditionellem Handwerk auf höchstem Niveau bewundern wir eine Vielfalt von Materialien, originell verarbeitet 

Nächster Märit: 2. November

Neueröffnung: Loeb

 

Das Warenhaus LOEB in Bern präsentiert sich nach dem Umbau modernisiert und mit zahlreichen "Erlebnis-welten".

 

Das vor 138 Jahren gegründete Familienunternehmen mit seinen rund 300 Mitarbeitenden will mit dem modernisierten Warenhaus einen aktiven Beitrag zu einer attraktiven und belebten Berner Innenstadt leisten.

 

Mit einem Nähkaffee in der Mercerie, einer LOEB Lounge in der neu sortierten Herrenabteilung, einem Beauty Lounge bei den Damenkleidern, einer Eventküche in der – auch online geschätzten – Haushaltsabteilung und einem Kinderhort in der Spielwaren- und Bastelecke bereichert LOEB im rundum erneuerten Warenhaus Bern das Kauferlebnis mit Inspiration und Treffpunkten zum Verweilen.

Das Eröffnungsfest

 

Den Abschluss der Umbauarbeiten feiert das Berner Traditionshaus vom 19. bis zum 22. September 2019 mit einem Eröffnungsfest, das an vier Tagen zahlreiche Events auf den neu gestalteten Flächen bietet. Während des Sonntagsverkaufs spielt die Berner Musikerin Steff la Cheffe mit ihrem Trio. 

Mehr Infos

Über 60 Bratwurstsorten

Über 60 Sorten hat der eingefleischte Grill-Fan bei der Bratwurstmanufaktur Stettler zur Auswahl und hinter jeder steckt eine Geschichte: Vom scharfen «Schocker» über den süssen

«Hawaiigriller»bis zum prickelnden «Ladiesgriller»

findet sich alles, was das Wurstherz höher schlagen lässt. Die Basis bildet immer das Fleisch aus Bauernbetrieben der Region Schüpfen. Und das Einzigartige schmeckt man in erlesenen Zutaten wie Whisky, Wasabi und Hard Rock Music. Neben feinen Bratwürsten gibt es auch Trockenwürste.

Verkauf zweimal wöchentlich auf dem Berner Märit. Immer dienstags auf dem Bundesplatz (8-12 Uhr) und samstags in der Münstergasse (7-12 Uhr) oder online

Gegen Rassismus: Ideen einbringen

 

Die 10. Aktionswoche gegen Rassismus findet vom 21. bis 27. März 2020 statt. Projektideen oder Veranstaltungskonzepte können ab sofort bis 31. Oktober 2019 eingereicht werden. Mit der Jubiläums-Aktionswoche soll die Vorreiterrolle der Stadt Bern im Kampf gegen Rassismus und rassistische Diskriminierung unterstrichen werden.

Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen sind eingeladen, an der Gestaltung des Programms teilzunehmen.

Mehr Infos

Kennst Du – Knigge?

Wohin mit dem Olivenkern? Wie verhalte beim Apéro und Stehempfang. Wie funktioniert Smalltalk? Was sind die Do’s & Don’ts bei Tisch? Vermeiden Sie Malheurs. Larissa R. Döring von BONJOUR ÉLÉGANCE beleuchtet im Schweizerhof moderne Umgangsformen und Tischkultur. Preis: CHF 150.– pro Person (inkl. Apéro, 3-Gang-Menü mit Weinbegleitung). Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Eine frühzeitige Reservation ist empfehlenswert. 

Webseite

Neueröffnung – Zum Kuckuck

Der neuste Streich aus dem Hause Mosaik: In der Namensgebung der Fauna treu ergeben, erhebt sich Zum Kuckuck wie Phönix aus der Asche und präsentiert sich in einem urbanen, industriellen aber dennoch stylischen Federkleid der Berner Hauptstadt. Mit seinem Repertoire von über 100 verschiedenen Gins hat der freche Vogel nebst Mittagslunch und Afterwork-Specials für alle etwas zur Hand. 

Zum Kuckuck, Genfergasse 10

www.mosaikevents.ch/home

Gastro Bern: GastroBär

 

Rund 450 Vertreterinnen und Vertreter aus Gastronomie, Hotellerie, Politik, Wirtschaft, Tourismus und Kultur trafen sich am 2. September zum Sommerapéro im Berner Kongress- & Kursaal Bern. Im Rahmen dieses Anlasses wurde zum 17. Mal in Folge der GastroBär sowie der Preis "Lebenswerk" verliehen. 

 

Lebenswerk

 

Eveline Neeracher, Präsidentin von GastroBern hielt die Laudatio für den langjährigen Ostermundigen-Bären-Wirt und ehemaligen GastroSuisse-Präsidenten Klaus Künzli, der für seine grossen gastgewerblichen Verdienste, sei es als Arbeitgeber für seine Mitarbeitenden und später als oberster Gastronom für seine rund 20'000 Verbandsmitglieder den Preis «Lebenswerk» in Empfang nehmen durfte.

 

GastroBär

 

Ebenso vergeben haben die Stadt Berner Wirte den Gastro-Bär 2019. Die Jury mit Präsident Nando Hepp entschied, heuer gar zweimal den GastroBär zu vergeben und wertete die Meistertitel-Topleistungen von YB und SBC und deren positiven Auswirkungen auf die Berner Wirte. Die GastroBären konnten für den SCB an Rolf Bachmann und Alex Chatelain und für YB an Richard Gostony übergeben werden. Moderiert wurde dieser Part von Albi Saner.

SCB startet mit Kampfansage 

Die neue Kampagne der SCB-Leadagentur Republica spricht die direkte Sprache der Fans und macht Lust auf noch mehr Spektakel im Stadion. Ziel ist es, die Stärke des amtierenden Schweizer Meisters und die Härte des Eishockey-Sports zu unterstreichen sowie eine klare Kampfansage in Richtung der Konkurrenz auf dem Eis abzugeben. Im Weiteren hat Republica für die Saison 2019/2020 die SCB-Website inhaltlich und graphisch komplett neu überarbeitet. Zudem wurde mit MySCB eine neue digitale Plattform für die treuesten Fans des Klubs – die Inhaber der Saison-Abos – ins Leben gerufen. 

Neueröffnung Casino Bern

Das Casino Bern der Burgergemeinde Bern ist seit 1909 Berns Kultur- und Gesellschaftshaus. Nach der Totalrenovation der letzten zwei Jahre wurde das Casino zurück in die Zukunft geführt: Die Säle und Restaurants erstrahlen in der alten Grandezza, aber modernisiert und mit neuen technischen Möglichkeiten. Ziel war es, so viele Räume wie möglich so nahe wie möglich an den ursprünglichen Zustand zurückzuführen - und gleichzeitig das Haus für die nächsten Jahrzehnte fit zu machen.​ Unter der Leitung von Ivo Adam werden zukünftig die Bereiche Kultur, Kulinarik und Events unter einem Dach vereint.

 

Im Bereich Kulinarik decken fünf Gastronomie-Treffpunkte die unterschiedlichsten Bedürfnisse ab: mondän im Salon d’Or, unkompliziert in der Bistrobar, gediegen im Restaurant, exotisch-japanisch am Cheftisch und exklusiv am Zunfttisch. Fünf Restaurants, drei Chefköche, eine Handschrift – Ivo Adam und seine Crew vereinen unterschiedliche Küchen unter einem Dach.

Von Konzerten über Kleinkunst, Satire bis hin zu Varieté - die Begegnung verschiedener Genres wird die kulturelle Zukunft im Casino Bern prägen. Dabei wird das Casino Bern auch als Veranstalterin aktiv. «Im Zentrum unserer eigenen kulturellen Angebote steht ein lässiges Herangehen an die klassische Musik, das Ausprobieren neuer Formate in Kombination mit der hauseigenen Gastronomie», erläutert Nik Leuenberger, Leiter Kultur. 

Mit einem grossen Fest feiert das Casino Bern nun vom 5. bis 8. September sein Comeback. Nebst den - ausverkauften - Konzerten des BSO und von Stephan Eicher werden am Eröffnungswochenende weitere kulturelle und kulinarische Leckerbissen geboten. Am Donnerstag und Freitag können die Gäste bis früh in die Morgenstunden an den «Casino Late» zu Jamsessions und elektronischen Klängen feiern. Auf der Casino Terrasse sorgt die kleinste mobile Bühne der Welt, das Kulturbusli, für musikalische Unterhaltung. Am Samstag und Sonntag öffnet das Casino Bern tagsüber seine Türen: Auf Besichtigungstouren wird ein Blick hinter die Kulissen des neu renovierten, neo-klassizistischen Gesellschaftshauses ermöglicht. Die Restaurants sind vom 5. bis 8. September nur abends geöffnet, ab dem 9. September startet der reguläre Betrieb.

 

Webseite
    

Openair Kino Flughafen Bern-Belp

Das Open-Air-Kino am Flughafen Bern findet direkt auf dem Flughafengelände statt, d.h. bei den Flugzeugen und Helikoptern – ein ferienhaftes Ambiente. Die Lage ist einzigartig und ideal für unvergessliche Spätsommerabende. Der Gastrobereich ist jeweils ab 18 bis 24 Uhr offen und bietet euch Foodtruck-Ambiente und Gemütlichkeit im Pop-Up-Restaurant «Jardin du Plaisir» mit marktfrischer Küche aus der Region. Wir empfehlen eine Reservierung auf www.soo-event.choder telefonisch unter 078 825 86 54.Zudem findet ihr ein breites Angebot an hausgemachten Gelati und eine Bar.

Kinoprogramm und alle weiteren Infos

Bern für den Film: Berner Filme im September im Kino

Zahlreiche Berner Filme sind während den nächsten Wochen zu sehen: Die Spielfilme «Sohn meines Vaters» von Jeshua Dreyfus und «Pestalozzis Berg» von Peter von Gunten, die Dokumentarfilme «Energiepioniere» von Samuel Stefan, «Tscharniblues II» von Aron Nick und «Janet Haufler» von Manuela Trapp, im Rahmen des FFFH wird ein Kurzfilmprogramm mit Berner Filmen gezeigt und am 26. September feiert «Gottlos Abendland» von Felix Tissi die Kinopremiere. Die meisten Vorstellungen finden in Anwesenheit der RegisseurInnen statt.

Hier geht's zu den Spielorten und -zeiten.
   
 

Neuer Förderkredit Altstadt

 

Ab 2020 gibt es neu den Kredit «Infrastrukturen der Altstadt für kulturelle Nutzung». Mit diesem Förderkredit will die Stadt Bern die lange Tra-dition der Kulturkeller stärken und erneuern. Deshalb spricht sie Beiträge an die Infrastruktur-kosten von Kulturkellern.

Die Kulturkeller in der Berner Altstadt haben eine lange Tradition und sind wichtiger Bestandteil des Berner Kulturlebens. Mit dem neuen Förderkredit will die Stadt Bern den speziellen Rahmenbedingungen und Bedürfnissen dieser Lokale Rechnung tragen und die lebendige Tradition der Kulturkeller stärken.

Gesuche einreichen können Personen, Gruppen und Organisationen, die Kulturkeller in der Altstadt betreiben. Um einen Beitrag aus dem Kredit «Infrastrukturen der Altstadt für kulturelle Nutzung» beantragen zu können, muss ein Kulturkeller seit mindestens drei Jahren in Betrieb sein und im Bereich der Bühnenkünste einen attraktiven Beitrag zur Angebotsvielfalt in der Altstadt leisten.

Auch 2019 – Sternenmarkt

Nach dem letztjährigen Erfolg findet der Berner Sternenmarkt 2019 erneut auf der Kleinen Schanze statt. Die Initianten Tom Weingart und Markus Arnold bleiben dem bewährten Konzept treu: Mehr als 60 Häuschen mit wöchentlich wechselnden Anbietern von Produkten aus der Region, Spezialitäten aus aller Welt, Unterhaltung für Gross und Klein und viel Lichterglanz sollen Besucher weit über die Region vom 28. November bis 29. Dezember 2019 an das Berner Weihnachtserlebnis locken.

Tierarztpraxis im Spiegel

 

Ganzheitliche, sprich integrative Tiermedizin für Hund, Katze und Pferd in der neuen Tierarztpraxis "Spiegelwald vets".

Webseite

Neu eröffnet 1 – Kaffeebar

Telemasci Cesari, lange mit seinem Kaffeemobil "Emma & Paul" unterwegs, wird sesshaft und eröffnet an der Effingerstrasse 6a ein Bar. Hier gibt es nicht nur feinen Kaffee sondern auch Kleider und Töffutensilien

Webseite

Neu eröffnet 2 – Rooftopbar

Für zwei Monate ist jetzt die Rooftop Bar "Kadabra Tower" mit Lounge Restaurant an der

Ostermundigenstrasse 93 in Bern geöffnet.

Die Gäste erwartet eine arabisch-marokkanisch inspirierte Küche mit europäischem Touch, frische Bowls am Mittag und Abends eine Auswahl an Little Cold und Semihot Dishes à la carte, an der Bar gibt es kühle Drinks, alles serviert mit einer atemberaubenden Weitsicht über ganz Bern die seinesgleichen sucht. Den Sommer in Bern mal ganz anderes... Facebookseite

«Zukunft Marzili»: Erste Umfrageergebnisse liegen vor 

Die Zukunft des Marzili interessiert: Rund 1200 Personen haben sich im Zuge des öffentlichen Partizipationsverfahrens an einer Umfrage beteiligt. Erste Ergebnisse liegen nun vor und wurden heute Montagabend an einem Workshop vorgestellt. Ein Bericht zur Partizipation soll im Herbst veröffent-licht werden.     

 

Viele Rückmeldungen gab es zum «Paradiesli». Es steht schon lange fest: Das «Paradiesli» bleibt, eine Schliessung war und ist nicht geplant. «Das ‘Paradiesli’ ist etwas Besonderes und hat auch 50 Jahre nach 1968 seine Berechtigung und Bedeutung als spezieller Rückzugs- und Ruheort für Frauen», betonte Franziska Teuscher. Allgemein gewünscht sind zusätzliche Toiletten und Duschen sowie mehr Schattenplätze. Auch Duschen am Aareufer sind ein Bedürfnis. Im Gastronomiebereich soll gesundes Essen angeboten werden. Bezüglich Schwimmbecken, Ruhezonen und «Löifu» ergab die Umfrage bisher kein einheitliches Bild.

Weiteres Vorgehen: Aus der detaillierten Auswertung der Umfrageergebnisse und den Erkenntnissen aus dem Workshop wird ein Bericht erstellt, welcher im Herbst veröffentlicht werden soll. Der Bericht wird den Planungsteams als Grundlage abgegeben. Das Siegerprojekt aus dem Studienauftrag wird voraussichtlich im Herbst 2020 vorliegen und anschliessend der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach wird das Vorprojekt und das Bauprojekt erarbeitet, so dass die baulichen Massnahmen voraussichtlich ab 2023 umgesetzt werden können.    

Bern Welcome: Aaregschichte

Vom bekannten Kontrabassisten, der als Ausgleich zum hektischen Musikerleben als Fährmann arbeitet, bis hin zum jungen Lehrer, der sein Surfbrett für die Aare selber schleift. Fünf Bernerinnen und Berner erzählen in schön gemachten Filmen auf der Seite von Bern Welcome ihre ganz persönliche Aaregeschichte.

www.bern.com/de/aare/aaregeschichten

Neu eröffnet Hans im Glück

Im Cinedome ist «Hans im Glück» ein Erfolg – nun eröffnet das Burgerrestaurant eine neue Filiale im Bahnhof Bern. In der Christoffelunterführung des Bahnhofs Bern löst der Burger das Restaurant Viva la Vida ab. Jeder unserer Burger wird mit frischem Pflücksalat, roten Zwiebeln, sonnengereiften Tomaten und eine speziellen Sause zubereitet. Frische Salate und andere Kleinigkeiten ergänzen das Angebot.

Webseite

Heinz Däpp – "Nümm wie aube"

«Was gsi isch, isch gsi, u wird nie meh, wi’s gsi isch, o we me no so wett, dass es wider wär, wi’s gsi isch», doziert der autodidaktisch promovierte Philosoph Klaus Krümeler im Buch von Heinz Däpp, «Es isch nümm wi aube». Däpp versucht in seinen Geschichen, die Vergänglichkeit satirisch zu bewältigen und den despektierlichen Spruch vom Alter, das vor Torheit nicht schütze, zu entkräften. Und wenn Torheit sich dann doch einstellt, leistet wiederum Krümeler Lebenshilfe: «E haublääri Fläsche Wy wird nie wider vou, aber immerhin haubvou.»

BERN WELCOME Manuela Angst neue Vorsitzende der Geschäftsleitung

Mit Manuela Angst übernimmt eine erfahrene und versierte Führungspersönlichkeit den Vorsitz der Geschäftsleitung von Bern Welcome. Sie wird ab 1. Januar 2020 zusammen mit der Geschäftsleitung die Umsetzung der Strategie von Bern Welcome verantworten und die Neuorganisation festigen.   

 

Per 1. Januar 2020 übernimmt Manuela Angst (50) den Vorsitz der Geschäftsleitung von Bern Welcome. Damit kehrt sie in die Bundesstadt zurück, in welcher sie bis 2015 als Leiterin Beziehungspflege und Repräsentation der Stadt Bern breit anerkannte Arbeit geleistet hatte.  

Manuela Angst verfügt über langjährige Berufs- und Führungserfahrung in den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Events und Marketing. Darüber hinaus ist sie mit der Verwaltung und den politischen Abläufen gut vertraut, verfügt über ein breites Netzwerk in der Destination Bern (Stadt Bern, Emmental, Gantrisch, Oberaargau, Laupen) und lebt in Bern. Zusammen mit der fünfköpfigen Geschäftsleitung und den Mitarbeitenden wird es die Aufgabe von Manuela Angst sein, die noch junge Organisation Bern Welcome zu festigen und weiterzuentwickeln und dabei die zahlreichen Partner eng einzubeziehen. Zentrale Elemente der neuen Strategie von Bern Welcome sind u.a. Authentizität, breit verteilte touristische Wertschöpfung, Verträglichkeit für die Bevölkerung und Nachhaltigkeit.  

Bis 31. Dezember 2019 bleibt Sven Gubler der interimistische Vorsitzende der Geschäftsleitung von Bern Welcome. 
 

Ausschreibung Berner Sozialpreis 2019

Mit dem Berner Sozialpreis zeichnet die Stadt Bern freiwillige oder ehrenamtliche Leistungen von Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen aus. Mit dem Preis würdigt die Stadt Bern die Freiwilligenarbeit und bringt sie ins Gespräch. Bewerbungen können ab sofort bis zum 30. September 2019 eingereicht werden. 

 

«Gemeinsam aktiv – zusammen stark» lautet der Slogan des Berner Sozialpreises. So engagieren sich Nachbarschaftsnetzwerke, Quartierinitiativen, Sprachtreffs für Geflüchtete, Kulturprojekte, Tauschbörsen und viele andere Gruppierungen zugunsten gemeinsamer Projekte und Ziele.

 

Mehr Infos und Anmeldung

 

Bild: Preisträger*innen 2018: Verein Mazay
 

Kulinarische Vielfalt im Casino Bern

Ab dem 5. September wartet das Casino Bern mit einem Gastronomieangebot aus fünf eigenständigen Konzepten auf. Mit einer Mischung aus Tradition und Innovation will der Betrieb neue Massstäbe in der Berner Kultur-, Kulinarik- und Eventszene setzen.

 

Im Bereich Kulinarik wird eine Mischung aus Bodenständigem und Weltläufigem die unterschiedlichsten Bedürfnisse abdecken. Eine hohe Qualität von Speisen und Getränken sowie saisonale und regionale Produkte sollen die Küche prägen.

Bar 8 auf der Dachterrasse

Die Bar 8 des Provisorium 46 auf der auf der Dachterrasse vom «B» ist eröffnet. Die Terrasse kredenzt bei Sonnenuntergang ein überwältigendes Erlebnis und verwandelt diesen geheimen Ort über den Dächern der Länggasse in ein Fernsicht-Juwel.

 In der Bar8 findet ihr eine kleine aber feine Auswahl an Fingerfood wie frische Apéro-Variationen, Bio-Würste vom Grill sowie erfrischende Cocktails und hausgemachte Getränke. Darüber hinaus gibt es eine Reihe an auserlesenen Veranstaltungen.

Webseite

Prix Effort der Burgergemeinde

Die Burgergemeinde Bern verleiht mit dem Prix Effort jährlich Förderpreise im Gesamtwert von 30‘000 Franken an 13- bis 25-jährige Bernerinnen und Berner. Ausgezeichnet werden clevere Projektideen, gesellschaftliche Engagements oder besondere Begabungen. Einen Spezialpreis gibt es in diesem Jahr für Moderationstalente: Wer diesen gewinnt, erhält ein individuelles Coaching mit SRF-Radioprofi Rebecca Villiger. Interessierte stellen ihr Talent an einem Casting unter Beweis. Die Castings finden am 24. und 31. August, jeweils von 13 bis 16 Uhr, in der Café Bar im Berner Generationenhaus statt. Wer nicht am Casting teilnehmen kann, hat die Möglichkeit, sich bis am 31. August mit einem Formular auf www.prixeffort.ch zu bewerben.

Bärner Beizli & Bars – Neu- und Wiedereröffnige

 

Hans im Glück –  bezieht in Bern als Mieter der Stadt die 400 m2 Fläche des ehemaligen „Viva la Vida“ in der Christoffelunterführung. Die Gäste können dort die vielfältige Auswahl an veganen, vegetarischen und fleischhaltigen Burgerkreationen und köstlichen Cocktails genießen.

 

Jean-Jacques Schnègg – Pop-up vom Label Mosaik von Camil Schmid auf dem Helvetiaplatz. Keine Partys wie beim hängigen Peter Flamingo, dafür Entschleunigung im Treibhaus und Essen vom Sternekoch Markus Arnold

 

Villa Villetta – Sich in einer alten Villa mit Garten von einem Szene-Koch regionale Avantgarde-Speisen auf den Teller zaubern lassen? Vom 13.Juni bis am 31. August 2019 öffnet das Pop-up Restaurant Villa Villetta seine Pforten und lädt zu einzigartigen Abenden, an denen Kunst und Kulinarik mit Stil und Provokation verbunden werden. Reservationen: www.villavilletta.ch

 

Bistrot am Loryplatz – das kleine aber feine Quartierbistrot geht in die nächste Runde, es hat aber nur bei schönem Wetter geöffnet.

 

Restaurant Matchbox – Ex–Pyri-Wirtin Emmanuelle Gulotti und Musiker Tevfik Kuyas haben das Restaurant des Tennisclubs Neufeld übernommen, aufgefrischt und in "Matchbox" umgetauft. Neubrückstrasse 133p.

Aarebar Bern – die coole Beachbar zwischen Marzili & Eichholz öffnet bereits zum 2. Mal bis zum 25. August 2019 die Pforten. Ebenfalls wiedereröffnet die Trybhouz-Bar beim Altenberg und das Grottino vom Metzgerstübli kurz vor dem Tierpark an der Aare.

Lilly Jo – An der Freiburgstrasse 3 in Bern eröffnete ein «Lilly Jo» – die Adresse für unkomplizierte, frische Verpflegung. Die Themen Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit spielen eine tragende Rolle im Gastronomiekonzept. 

Kaffeehaus Max – an der Neuengasse 39 können – nebst feinem Kaffee – belegte Brote und Quinoa- und Açai-Bowls genossen werden.

Departement 66 – Institut für fortschrittliches Trinken. Die neue, stilvolle  Bar an der Rathausgasse 66 bietet Cocktails und edle Tropfen.

Swing Kitchen – am 12. Juni wurde in Bern das vegane Restaurant der internationalen Restaurantkette SWING KITCHEN eröffnet. Die schweizweit erste Filiale befindet sich an der Laupenstrasse 4 in Bern. Das Erfolgskonzept: Vegane Köstlichkeiten, nachhaltig produziert und mit lokalen Produkten hergestellt.

Outlawz – nach einem Intermezzo auf der Schützenmatte wird Outlawz sesshaft: in den Räumlichkeiten des "Kung Fu Burgers" an der Speichergasse 27 eröffnen Kevin Schmid, Zino Gemsch und Mira Fahrer heute ein 70-plätziges, tierproduktfreies Restaurant mit Shop.

 

Outlawz
Bistrot am Loryplatz
Hans im Glück

Race for Life: Teilnehmen!

Die Vorbereitungen für die nächste Ausgabe des Race for Life laufen auf Hochtouren. Bereits zum neunten Mal findet am Sonntag,

8. September 2019 der Schweizerische Benefiz-Velomarathon statt. Gesucht sind jetzt Leute, die sich engagieren möchten:

  • Schwing dich als Fahrerin oder als Fahrer in den Sattel!

  • Engagiere dich als Spenderin oder als Spender!

  • Wirke als Volunteer mit!

Weitere Infos

Camping Eichholz auf Instagram

Eine der Campingwartinnen des Campings und Aarebades Eichholz betreibt neuerdings eine witzige Instagramseite mit Impressionen von ihrem Arbeitsalltag und demjenigen ihrer Kolleginenn und Kollegen.

 

Wer mal ein bisschen hinter die Kulissen des regen Betriebes sehen möchte, der nötig ist, um uns eine gepflegte Anlage zu bieten:

Instalink

 

campingeichholz

Atelier du Future

Der Berner Instagram-Star Gabirano tüftelt diesen Sommer im kostenlosen Innovations-camp "Atelier du Futur" mit rund 300 Schweizer Jugendlichen an einer positiven Zukunft. Mit über 175 000 Followern hat sich «Gabi» mit eine grosse Fangemeinde aufgebaut. Gabirano setzt sich im Sommercamp "Atelier du Futur" mit anderen Prominenten wie dem Rapper Knackeboul, mit Mimiks und Steff La Cheffe, der Influencerin Morena Diaz oder dem Graffitti-Künstler Sven von Büren dafür ein, dass junge Menschen ihre Zukunft in die eigenen Hände nehmen. Zukunftsfragen. Im Zentrum stehen die Themen Konsum, Nachhaltigkeit, Kreativität und Digitalisierung. Mehr Infos

Eiswerkstatt Glacé Zero Waste

In der Eiswerkstatt beim BärenPark wurde diesen Winter nicht nur an neuen Rezepturen gewerkelt. Das «eiswerkstatt» Team hat die ruhigere Zeit des Jahres genutzt, um einen Weg zu finden weniger Abfall zu produzieren. 

In der Gelateria «eiswerkstatt» werden ab sofort die ersten Sorten Eis und Sorbets in 450ml Glasbehälter verkauft. Black Vanilla, Salted Caramel, Dunkle Schokolade, Pistazie, Vanille, Mango-Passionsfrucht & Himbeer-Thymian sollen als erstes die Gaumen der Kunden versüssen. Ein Glas ergibt ca. 5 Portionen Eis, welches im Tiefkühlschrank 6 Monate haltbar ist. Auf jedem Glas wird ein Depot von CHF 2 erhoben. Dies soll motivieren, die Gläser zurückzubringen, damit diese wiederverwendet werden können. 

Webseite

Neu: Bar Lounge & Billardcenter

Aus alt mach neu. Am Sonntag, 17. März 2019 öffnet das neue Billard- und Snooker-Center in Bümpliz offiziell seine Tore. Wo sich bis zum Dezember 2018 der Winners-Club fand, steht nun «BENTELI’S» an der Türe.

Unter dem neuen Namen wird das Lokal weiter dem Billardsport treu bleiben. Gleichzeitig wird der Gastrobereich aufgewertet. Gleichzeitig soll das Lokal auch als Treffpunkt dienen, für ein Apéro nach der Arbeit, für einen Jass oder ein gutes Gespräch. Dazu soll auch der neue Lounge-Bereich einladen. 

Geführt wird das «BENTELI’S» neu von Franz Stähli, der die letzten 14 Jahre im Park Café Kleine Schanze als Geschäftsführer wirtete. Als passionierter Snookerspieler und Präsident des Verbandes «Swiss Snooker» kann Stähli im grössten Billard-Center der Stadt Bern seine beiden Steckenpferde zusammenführen.

 

Benteli's, Bümplizstrasse 101, 3018 Bern 

Mehr Infos

Drink and Draw

Tierzeichnen für Erwachsene 

Aktzeichnen mit Barbetrieb – was die Bars der Welt erobert hat, findet am 15. Februar um 19 Uhr im Naturhistorischen Museum Bern statt. Freilich zeichnen wir nicht nur nackte Menschen, sondern auch Tiere. 

Die Idee hinter Drink’n’Draw: Zeichnerinnen und Zeichner in lockerer Atmosphäre zusammen zu bringen, um der Leidenschaft mit Stift und Papier zu frönen. Wir bringen die Veranstaltung bei uns ins Museum – und passen das Setting etwas an: Nicht nur nackte Menschenstehen bei uns Model, sondern freilich auch Tiere.

Drei Tiere stehen den Zeichnenden zur Auswahl: je ein eindrückliches Präparat von Tiger und Schimpansesowie ein lebendiges Exemplar eines Homo sapiens. 

Zudem wird Hans-Peter Wymann eine kurze Einführung zum Thema wissenschaftliche Illustration halten.

Naturhistorisches Museum Bern

Mehr Infos

Aare-Badetuch 

Das You Aare Beautiful Badetuch der Berner Ingrid Melzer und Hans Keller besteht aus 100% Velours Baumwolle und fühlt sich sehr angenehm weich an und ist damit ein idealer Begleiter für Ihren Sommerurlaub, die Badi und zum Aareschwumm. Genauso begleitet dieses wunderschöne Badetuch Sie in die Sauna und ins Bad. Größe: 180 x 100 cm.

Wir verlosen 2 Badetücher. Stichwort Aare, Mail an mail@baernbox.ch

LInk zum Onlineshop

Plateaux de Berne

 

Das Bauprojekt «Plateaux de Berne» steht für exklusives urbanes Wohnen in Ostermun-digen an ruhiger, sonniger Hanglage im Steingrüebli. Hier entstehen 22 Terrassen-Eigentumswohnungen in einmaliger Architektur: Angeordnet auf sieben nicht einsehbaren Plateaus und mit einzigartigem Blick über Ostermundigen, den Hättenberg und die Stadt Bern.  

Wohnen im «Plateaux de Berne» verspricht hohe Lebensqualität – in vielerlei Hinsicht. Die hochwertig ausgestatteten 3.5 bis 5.5-Zim-

mer-Wohnungen überzeugen durch Individualität, grosszügige Fensterfronten und viel Freiraum. Das innovative Bauprojekt verbindet gekonnt Innen- und Aussenräume: Jeder Raum führt auf eine grosszügige, sonnige Terrasse und bietet dennoch die gewünschte Privatsphäre. Die Terrassen sind von anderen Plateaus her nicht einsehbar und dienen deshalb als zusätzlicher Wohn- und Lebensraum. Die Südwest-Ausrichtung des Gebäudes garantiert für alle Wohnungen eine gleichmässige Besonnung bis in die Abendstun-den – wunderbare Sonnenuntergänge inklusive. 

«Plateaux de Berne» in Kürze

 

  • 22 Terrassen-Eigentumswohnungen auf 7 Plateaus

  • 3.5 – 5.5. Zimmer mit jeweils 98 bis 164m2 Wohnfläche sowie 57 bis 100m2 Terrassenfläche

  • Baubeginn Frühling 2019, Bezug ab Herbst 2020

  • Im Steingrüebli, 3072 Ostermundigen

 

www.plateaux-de-berne.ch

 

Frutiger AG Immobiliendienstleistungen 

Frutigenstrasse 37, 3602 Thun 

Telefon +41 (0)58 226 80 00  · idl@frutiger.com 

www.frutiger.com 

Rudolph oder Rudolphine?

 

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Rentier Rudolph mit der roten Nase? Dass Rudolph eigentlich eine Rudolphine sein muss, ist weniger bekannt. Doch warum?

Rentiere sind die einzige Hirschart, bei der auch die Weibchen ein Geweih tragen. Im Gegensatz zu den Männchen, die ihr Geweih bereits nach der Brunft im Spätherbst verlieren, werfen die Kühe ihres erst im Frühjahr ab. Zu Weihnachten tragen also nur noch die weiblichen Rentiere ein Geweih. Wer verrichtet nun die Arbeit und wer heimst den Ruhm ein zu Weihnachten?

Darüber, warum die Rentierkühe ein Geweih haben bzw. es länger tragen, gibt es verschiedene Theorien. Die plausibelste ist, dass der Rentierstier ohne Geweih den Weibchen in der kargen Winterzeit den Vortritt beim Futter lassen muss – just in der Zeit, wenn sie trächtig sind und besonders viel Futter benötigen.

Ein Einhorn im Tierpark

«Mami, ist das echt?» «Was denn?» «Das Einhorn da, es läuft dort drüben.» «Einhörner gibt es doch nur im Märchen, Kind.»

Nein, nicht nur. Dürfen wir vorstellen? Unsere einhörnige Rentierkuh «Oona». Erst 2-jährig ist sie bereits Mutter und ihr Horn tatsächlich ein Geweih, welches aufgrund ihres jungen Alters noch unverzweigt ist. Soviel zum «Einhorn im Dählhölzli».

Bäredräck-Preis

an Radio Gelb-Schwarz

 

Preisträger des 34. Bäredräck sind Brian Ruchti, Gabriel Haldimann, Dario Hitz, Chrigu Böhlen, Lucas Bischoff und Michael Renaudin – die Macher von Radio Gelb-Schwarz. Das Internetradio überträgt seit seiner Gründung 2009 alle YB-Spiele live. Die Jury des Bärentrusts würdigt das Team von Radio Gelb-Schwarz als Dank für seine lang-jährige, unnachahmliche, fachkundige, geistreiche, humorvolle, parteiische – und dennoch immer faire – Berichterstattung über die Berner Young Boys. Der Preis wurde heute am 26. November 2018 um 07.00 Uhr am Zibelemärit-Zmorge im Hotel Schweizerhof verliehen. Die Ehrung wurde durch den Berner Stadtpräsidenten Alec von Graffenried und den bekannten Schriftsteller und bekennenden YB-Fan Pedro Lenz vorgenommen. 

Härzlechi Gratulation!

D Laudatio vom Pedro Lenz abelade

Loeb – Erdgeschoss in neuem Glanz

 

Planmässig wurden die Bauarbeiten 2018 abgeschlossen. Mit den baulichen Erneuerungs-massnahmen investiert Loeb in weitere Erlebniswelten und schafft zusätzliche Kundennähe. So können in der Eventküche Kochkurse besucht werden, Kinder erleben im hauseigenen Kinderhort die neusten Spiele und Basteltrends und im Erdgeschoss lädt die neue Confiserie Abteilung mit süssen Versuchungen ein. 

Die Bauarbeiten der Modeabteilungen im ersten bis dritten Stock werden ab dem 3. Januar 2019 aufgenommen. Im hauseigenen Änderungsatelier können zukünftig unsere Kunden ihre Hosen kürzen lassen während sie im Näh-Kaffee einen Kaffee geniessen. An speziellen Arbeitsplätzen stehen für unsere Gäste Nähmaschinen bereit, um Änderungen selbst durchzuführen oder einen Nähkurs zu besuchen. 

Das neue Hotel im alten Zollhäuschen

Bis zum 1. Mai 1853 mussten Händler und Kaufleute am Zollhäuschen der Nydeggbrücke auf ihre Waren einen Zuschlag bezahlen, um bequem über die Aare in die Berner Altstadt zu gelangen. Das denkmalgeschützte Gebäude mit einer einzigartigen Sicht auf die Stadt, die Aare und einer exklusiven Terrasse inmitten des Bärenparks wurde zum kleinen Hote, zugehörig dem Restaurant Altes Tramdepot: eine Duplex Suite mit zwei Badezimmern, Aufenthaltsraum und Kochnische in stilvoller, hochwertiger und massgeschneiderter Ausstattung.

 

Mehr Infos

Kunst am Gurtenbähnli

Die Gurtenbahn in einem fröhlichen Kleid: Die beiden Kunstschaffenden M.S. Bastian und Isabelle L. haben ihr im Auftrag des Kulturprozents der Migros Aare ein knalliges Erscheinungsbild mit einem direkten Bezug zum Berner Hausberg verpasst.

"Das Bähnli, soll knallrot sein, so wie Schiffe weiss sein sollen», sagen die beiden über ihr Werk. Es sei «überbordend von Figuren, tausend Geschichten erzählend, malerisch-collagiert umgesetzt». Und, darin stimmen die beiden überein: «Diese Gestaltung ist für uns persönlich einer der allergrössten Höhepunkte der letzten Jahrzehnte. Wenn wir das gewusst hätten, als wir mit fünf Jahren das erste Mal auf den Gurten raufgefahren sind!»

Nooch: Dim Sum Kurs

Dim Sum bedeutet "das Herz berühren" (im Sinne von "Kleiner Leckerbissen, die das Herz berühren"). Es sind kleine Gerichte, die meist gedämft oder frittiert sind.

In unserem Dim Sum Kurs lernst du alles von der Teigzubereitung bis hin zur richtigen Falttechnik. Im Preis inbegriffen sind alle selbst zubereiteten Dim Sum, alkoholfreie Getränke und Bier im Offenausschank, sowie asiatische Tees. Zudem bekommst du ein Dim Sum-Handbuch und ein Diplom.

Kursteilnehmer: mind. 8 Personen - max. 15 Personen.

Infos & Tickets

Willy Müesli Lieferservice für Berner Firmen

Das im Juni 2017 von Aurélie gegründete Start-up, begleitet von ihrem Fahrrad und treuen Reisebegleiter Willy, lanciert am 1. März seinen neuen Frühstücks-Lieferservice für Berner Unternehmen. Dieses innovative Konzept ermöglicht es, von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 10.00 Uhr das z’Nüni direkt an den Arbeitsplatz zu erhalten, um eine konstruktive Morgensitzung oder die tägliche Pause aufzupeppen. Die Komplettpakete für 5 oder 10 Personen geben allen Teammitgliedern die nötige Energie für einen guten Start in den Tag und sind ein Garant für gute Laune!

Dank der beliebten Bar « Ô Capitaine » im Berner Quartier Breitenrain konnte das Geschäftsmodell recht einfach gestartet werden. Tatsächlich stellt die Besitzer der Bar Aurélie sein Küche morgens zur Verfügung, damit sie die leckeren Müesli und Muffins für die Bestellungen zubereiten kann. Das Willy Birchermüesli kann übrigens jeden Sonntagmorgen beim berühmten Sonntagsbrunch in der Bar « Ô Capitaine » gekostet werden.

Webseite

Ein Sessel wie aus dem Märchen


Aus der gemeinsamen Bewunderung für die Zeit der Wiener Werkstätte zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand ein zeitgenössischer Klassiker: der Sessel Vuelta 72. Hierfür haben sich Wittmann und der spanischen Designer Jaime Hayon zusammengetan und eines der verträumtesten Designstücke unserer Zeit kreiert. Erhalten Sie exklusiv bei teo jakob vom 22.1.2018 bis 24.2.2018 beim Kauf von zwei Vuelta 72 Armlehnsesseln einen Beistelltisch DD Table 30 im Wert von CHF 1905.- gratis dazu und lassen Sie sich verzaubern.

 

www.teojakob.ch.

Pop-up Bistro im Breitsch

 

Die Foodtrucks sind aus Berns kulinarischem Angebot nicht mehr wegzudenken. Zwei wichtige Vertreter dieser Gattung sind der Eintopfkünstler Fabian Zbinden mit La Ribollita und Tele Cesari mit seinem Kaffeemobil Emma & Paul. Zusammen mit ihrem gemeinsamen Freund und Kaffeegourmand Dany Affolter gibt es Produkte aus den Foodtrucks an der Wärme im Lokal der Gelateria di Berna an der Scheibenstrasse 18 im Breitsch zu konsumieren. Das Pop Up-Bistro hat noch bis am 24. Februar 2017 geöffnet.

Mehr Infos

Vo Grännine u Lückebüesserli

Ungfröit: Mit der Schlossi schliesst ein wundervoller Kulturpalast seine Tore und der Club Bonsoir sagt auch gute Nacht. Gfröit: Da sage noch einer, Bern sei träge, es laufe nichts und wir Bernerinnen und Berner seien nicht kreativ! In ein und der selben Woche erfahre ich von gleich drei improvisierten oder temporären Beizlis und Kulturlokalen mit erstaunlichem Konzept und noch witzigeren Namen. Auf, Ihr Bernerinnen und Berner, estimiert so viel engagiertes Unternehmertum und den Enthusiasmus, der hier überall sprüht, gehet hin, esst, trinkt, schwatzt und lauscht, was das Zeug hält.

 

GRÄNNI         

Stellt sich gleich selber vor, O-Text: «Gömer y Gränni» sagst du, und du sagst es mit einem Grinsen. Obwohls doch zum Heulen wär! Im Schneematsch auf der Schütz vis-à-vis, Blech an Blech, ach, und war es nicht vor ein paar Tagen noch, da haben wir das Dolce Vita besungen. Bis es nie dunkel wurde, bis es immer hell wurde.Was grinst jetzt so blöd? Weil eine Band dich lauschen macht. Weil ein Tisch sich deckt. Weil es spät wird im Vergäss, dieser Raum ist dein Gefäss. Ein leerer Raum, ein freier Raum - verschiedene Dinge. Ein Gränni dir, damit du nicht mehr jammern musst. Ein Gränni nur auf Zeit, geht wieder ein, wenns draussen grünt. Downtown Bollwerk an der Jahreskante: go Gränni, go!" Also los, "GRÄN NI U TRINK!" - und dies vom 24. November bis 24. Februar

 

LÜCKEBÜESSERLI

Berner HundehalterInnen das „Lückebüesserli“ vorzustellen hiesse Wasser in die Aare zu tragen. Wer kennt es nicht, das improvisierte Beizli auf dem Muribad-Parkplatz? Aufwärm-, Tank- und auch Auffangstation für einsame Herzen mit oder ohne Hund. Das Beizli wird jetzt definitiv beim Eingangsbereich Muribad weitergeführt.Me gseht sech!

 

ØSCåR ELCH

Peter Flamingos Bruder Øscår Elch trabte aus dem Norden an und verwandelte den Berner Ringgenpark einen Winteraugenblick lang in einen ungewöhnlichen Märitplatz. Inmitten der Stadt wurden Container montiert, mit Holz eingefasst und zu Weihnachtsbar und Winterfoodchalet umgebaut. Ein abwechslungsreiches Kulturprogramm steht an und FeinschmeckerInnen dürfen sich auf leckeres Warmes freuen.

Michèle Freiburghaus

Bäredräck-Preis 

für Christoph Hoigné, Leiter La Capella

 

Die Jury des Bärentrusts verleiht den Bäredräck Christoph Hoigné, dem Leiter der Klein-kunstbühne La Cappella. Seit 1998 bietet er der Berner und Schweizer Kunstszene eine Bühne, die weit über die Stadt Bern hinausstrahlt. Vor zwanzig Jahren kaufte er die ehemalige methodistische Kapelle an der Allmendstrasse im Berner Quartier Breitenrain. Diese funktionierte der Chanson- und Kabarettfan mit grossem Engagement zu einem Veranstaltungsort mit 180 Plätzen um. Damit schaffte er für die Berner Kleinkunstszene eine bisher vermisste Plattform.

Der Bärentrust würdigt das Engagement von Christoph Hoigné, weil er sich mit Freude, Kre-ativität und grossem Einsatz für die Kunstszene der Stadt Bern einsetzt. Er vermittelt ihr damit das Gefühl von Lebendigkeit, Farbe und Humor. Hoigné freut sich über den Preis: «Im Cappella-Team war die Freude über die Auszeichnung riesig. Sie motiviert uns zusätzlich, den Künstlerinnen und Künstlern weiterhin eine attraktive und weitum beliebte Auftrittsplattform zu bieten. Der Preis wird bei uns natürlich einen Ehrenplatz erhalten.»

Der Preis wurde am 27. November 2017 um 07.00 Uhr am Zibelemärit-Zmorge im Hotel Schweizerhof verliehen.

Zum Interview

Maker-Space –Raum für Inspiration

Kornhausbibliotheken

 

Wolltest du schon immer deine eigenen T-Shirts designen? Dein Güeziförmli 3D-druk-ken? Oder einen leistungsstarken Audio Verstärker löten? Im Makerspace Kornhaus-bibliotheken kannst du dies tun und dabei viel Neues entdecken.

 

Hier besuchst du Workshops, arbeitest an deinen Projekten und triffst dich mit Gleichgesinnten. Du findest Angebote in vielerlei Bereichen. Lass dich inspirieren und melde dich an unter www.makerspace-kornhaus.ch.

Der Makerspace Kornhaus ist eine Initiative der Kornhausbibliotheken Bern. Er ist ein offener Raum für DIY-Kultur, Kunst, Design und kreatives Arbeiten, ein Netzwerk der Maker-Szene in und um Bern. Komm schau vorbei.

Veranstaltungskalender und Anmeldung

Du möchtest selbst einen Kurs anbieten, hast eine originelle Event-Idee oder willst dich für den Makerspace engagieren? Melde dich!

Kundenbeitrag

 

Stilvolle Konzepte – Ruhmservice

 

Seit 2007 steht Ruhmservice für einen ausserge-wöhnlichen Stil, urbanes Design und zeitgemässe Konzepte in der Gastronomie und Hotellerie. Die Leidenschaft für schönes Design, urbane Modernität mit einem gewissen Drang zum 

Minimalistischen sind in jedem Auftrag und Projekt von Ruhmservice spürbar und erkennbar. Unikate im Product Design, die Etablierung von Corporate Identities, internationale Trend Touren und Food Innovationen ergänzen die vielseitigen Dienstleistungen von Ruhmservice. 

ruhmservice.ch

instagram.com/ruhmservice1974

facebook.com/ruhmservice1974

Neu in Bern: Clémentine

 

Clémentine ist ein Ensembles aus Geschäft, Showroom, Papeteriewerkstatt, Grafikatelier, Farbraum, Schreibbüro, Kleinstagentur und Denkstube.

 

Dahinter stehen Maria DegiorgiKarin HänniRegina Rüfenacht und Karin Hänzi Berger. Zu finden ist Clémentine ab sofort an der Postgasse 56a, jeweils donnerstags und freitags von 11 bis 18.30 und samstags von 10 bis 16 Uhr, auf Vereinbarung auch ausserhalb der Öffnungszeiten.

www.clementinebern.ch/

Jungtiere im Dählhölzli

Die jungen Wildkatzen erfreuen patschig spielend die Herzen unserer Gäste, die Wolfswelpen streifen neugierig durch ihre Anlage, die Säbleschnäbler «säbeln» bereits das Wasser nach Futter, während der junge Moschusochse die erste Woche oft im Stall bei seiner Mutter «Maike» bleibt, um die Mutter-Kind Bindung zu festigen. Immer wieder aber durchforstet er oder sie wie ein Wirbelwind die nordische Anlage.

Besuchen Sie unsere Jüngsten jetzt oder an der speziellen Jungtierführung am 26. Juni .

Meh Infos Führung

From Prison with love.

Das Label "oldpassion" des jungen Berners Roman Buri steht für ehrliche Erzeugnisse, die nachhaltig produziert werden. Schon beim Design achtet Buri auf praktische, funktionale Produkte, die sich im Alltag bewähren. Leder mit einwandfreier Herkunft aus der Schweiz, Frankreich und Italien ein – pflanzlich gegerbt, von frei lebenden Rindern fernab der Massentierhaltung, wird von Insassen des Strafvollzugs der Strafanstalt Thorberg im Kanton Bern verarbeitet und komplett von Hand vernäht. Die Produkte sind in Bern zum Beispiel bei Feinfracht erhältlich.

Webshop & mehr Infos

Annahme von Kunst für Auktion

Zweimal jährlich, Anfang Mai und Anfang November, führt as Auktionshaus Dobiaschofsky je eine mehrtägige Auktion durch, bei denen jeweils ca. 4000 Objekte verschiedenster Kunstgattungen zur Versteigerung gelangen.

 

Das ganze Jahr hindurch werden Kunstgegen-stände entgegen genommen, um sie vertraulich, unverbindlich und kostenlos zu begutachten und gegebenenfalls in eine der kommenden Auktionen aufzunehmen. Wertvolle Einzelstücke oder grössere Sammlungen werden auf Wunsch  am Domizil unserer Kundschaft besichtigt.

Das Auktionshaus Dobiaschofsky steht Ihnen für alle Fragen in Zusammenhang mit Ihren Kunstwerken zur Seite: schätzen und versteigern von Einzelwerken, Sammlungen und Nachlässen. Den Kontakt mit weltweit anerkannten Experten und professionellen Restauratoren. Fragen von Rahmung, Konservierung, Versicherung u.a..

Mehr Infos: www.dobiaschofsky.com

Spezielle Malkurse in Bern

Du interessierst dich für die abstrakte, spontane Malerei mit überraschenden Effekten und Materialien; Du hast Freude an verheissungs-vollen Zufällen und spannenden Kompositionen; Du möchtest das belebende, kreative Chaos, faszinierende Strukturen und Flächen, prächtige Farben und Formen, Raum, Tiefe und Dichte entdecken?

 

Die Kurse von Artraum sind experimentelle Entdeckungsreisen, welche dich dazu inspirieren deine ganz eigene Bildsprache zu finden und zu vertiefen. Reisen, auf welchen du ausdrucksstarke Techniken kennen lernen, individuelle Impulse erhalten und dich weiterentwickeln kannst. Wir collagieren, spachteln, kratzen, wischen, schütten und pinseln. Wir entwickeln, zerstören und erschaffen neu. Intuitiv und spielerisch. Im Kurs erhältst du detaillierte Inputs zu den präsentierten Techniken und ich begleite dich individuell in deinem kreativen Prozess. 

Beispiele Kurse:

Do 30. & Fr 31. Mai | Do 24. & Fr 25. Okt 2019: Zartes Abtauchen in die prächtige Welt deiner KREATIVITÄT | Experimentelle & Farbenfrohe BASICS: ANFÄNGERINNEN-KURS.Sa 31. Aug & So 1. Sept 2019: Betörende MAGIE von schwarzem KAFFEE | Zarte Verschmelzung von LICHT & SCHATTEN: KAFFEE, ASCHE, STEINMEHL, CHAMPAGNERKREIDE.

Ganzes Kursangebot

Judith Bärtschi 

Wer's gerne ein bisschen schräg mag, wird die Produkte der Berner Künstlerin Judith Bärtschi lieben. Sie stellt seit Jahren ihre Bilder aus und in ihrem Verlag hat sie kulitge, uns-sinnvolle Orkaelkarten, Kalender, Postkarten und Cartoons herausgeben, die sie im ganzen deutsch-sprachigen Raum vertreibt. Sie ist bekannt für ihren Sprachwitz, den sie einzigartig mit ihrem treffsicheren Strich zu kombinieren weiss, aber auch für ihre  poetischen Werke in Öl und Acryl.

LInk zum Onlineshop

Nette Toiletten in Bern

Der Sommer ist die ideale Jahreszeit, um Sonne zu tanken und draussen zu sein, der Bedarf an frei zugänglichen Toiletten steigt. Die Stadt Bern führt nun die seit 2016 im Pilotbetrieb getesteten «Netten Toiletten» definitiv ein.

 Ein roter Aufkleber weist den Weg 

Aktuell gibt es in der Stadt Bern zwölf «Nette Toiletten», die zusätzlich zu den öffentli-chen Toilettenanlagen gratis zugänglich sind. Es sind dies bereits existierende WCs in Gastronomie-betrieben, die dank rotem Aufkleber beim Eingang der Restaurants und Bars als «Nette Toilette» zu erkennen sind. Sie können ohne Konsumzwang von allen benutzt werden, ob während des Fussballschauens mit Freunden oder beim Einkaufs-bummel mit der Familie. Die Aufkleber geben auch Auskunft über die Ausstattung der Toilette (für Frauen und/oder Männer, behindertengerecht, Wickeltisch). 

Neueröffnung, Event, neues Produkt etc. – melden Sie es uns!

mail@baernbox.ch

Theaterbeiz Vierte Wand

Die Theaterbeiz «Vierte Wand» dient einierseits als Kantine für das Personal der Hauptspielstätte von Konzert Theater Bern, dem Stadttheater Bern, darüber hinaus soll sie aber auch zu einem Begegnungsort mit der Berner Bevölkerung und zu einem Treffpunkt werden. Für die Leitung der «Vierten Wand» (und der gesamten Gastronomie von Konzert Theater Bern) konnte Stefan Zingg gewonnen werden, bekannt unter anderem als früherer Betreiber des Restaurants «Les Terroirs» in der Postgasse. Für Stadtpräsi-dent Alec von Graffenried steht die neue Theaterbeiz für «die konsequente Umsetzung des Öffnungsge-dankens als wichtiges Element bei der Sanierung des Stadttheaters Bern». KTB-Präsidentin Nadine Borter ist glücklich darüber, «dass die langjährige unbefriedigende Verpflegungssituation für unsere Mitarbeitenden im Zuge der Sanierung beseitigt werden konnte und freut sich über viele bereichernde Begegnungen in der neuen Theaterbeiz».   

Literaturpreise Stadt Bern 

Ariane von Graffenried, Patrick Savolainen und Levin Westermann heissen die Literaturschaf-fenden, die von der Literaturkommission der Stadt Bern 2018 mit Stipendien unter dem Titel «Weiterschreiben» ausgezeichnet werden. Hans Ruprecht bekommt einen Spezialpreis. 

Mit dem Stipendium «Weiterschreiben» will die Literaturkommission der Stadt Bern Autorinnen und Autoren sowie Literaturvermittelnde aus Bern ermutigen, ihre Arbeit weiterzuführen. In diesem Jahr gehen die mit je 10‘000 Franken dotierten Stipendien an die Berner Autorin Ariane von Graffenried sowie die Autoren Patrick Savolainen und Levin Westermann. Mit einem Spezialpreis von ebenfalls 10'000 Franken wird der Literatur-vermittler Hans Ruprecht ausgezeichnet.

 

Die Preisfeier findet am Mittwoch, 21. November 2018, um 19.30 Uhr in der Aula des Zentrums für Kulturproduktion PROGR statt.  

LUMA hochwertiges Fleisch

LUMA kommt nach Bern - ins Herz der Stadt in das neu umgebaute Loeb Lebensmittelgeschäft. Zuerst als Popup für rund drei Monate, dann im Rahmen von Butcher’s Table Bern. Es ist eine Herzensangelegenheit für den LUMA 

Mitgründer Marco Tessaro.  

 

Das von Lucas Oechslin und Marco Tessaro – aus ihren Vornamen bildet sich der Name LUMA - gegründete Fleischveredelungs- und Foodtech-Unternehmen. Mit Second Cuts von hochwer-tigen, exklusiven Fleischsorten für Spitzenköche und dem Vertrieb von im perfekten Reife-zeitpunkt schockgefrorenen Delikatessen an Fleischliebhaber über die eigene Online-Metzgerei, die sich als Nummer 1 im Schweizer Markt positioniert hat.

 

LUMA war das erste Unternehmen, das sich auf besondere Schnitte abseits der bekannten Edelschnitte aus dem Fleisch spezialisiert und damit das Prinzip von „Nose to tail“ kommerzialisiert hat. So konnte LUMA auch die Marke SECOND CUT für sich beanspruchen und schützen lassen. Daneben verfügt LUMA über ein patentiertes Reifeverfahren mit Pilzkulturen, mit dem Fleisch schneller und feiner reifen kann. 

Von Jungen für Junge

Unter dem Motto «Von Jungen für Junge» haben Studierende der Schule für Gestaltung Bern und Biel in Zusammenarbeit mit Stadtgrün Bern einfache und funktionale Sitzgelegenheiten sowie Beistelltische entworfen. Die farbigen Design-Möbel stehen der Bevölkerung ab sofort auf der Casino-terrasse zur Verfügung.

Frei zugängliche Sitzgelegenheiten und Tische in der Stadt sind beliebt. Neben der bewährten Ausstattung werden daher verschiedene Möblierungen getestet und teils sogar selber entwickelt, beispielsweise die Anfang Woche eingeweihten altersgerechten Sitzbänke.Im aktuellen Kooperationsprojekt mit der Schule für Gestaltung Bern und Biel stand nun vor allem die junge Bevölkerung im Fokus: Studierende der Schule für Gestaltung konnten im Rahmen eines Wettbewerbs Sitzgelegenheiten für junge Menschen entwerfen. Ab sofort stehen die verspielten Design-Möbel der Bevölkerung auf der Casinoterrasse neben der Kirchenfeldbrücke zur Verfügung.

Wanderplanung leicht gemacht

Nie mehr den letzten Bus verpassen, weil die Wanderpause länger gedauert hat als gedacht. Denn das Planen von Wanderungen wird einfacher: Auf der Serviceplattform der Schweizer Wanderwege kann der Tagesab-lauf von der Abreise bis zur Heimkehr inklusive Pausen mit wenigen Klicks arrangiert werden. Das neue Planungs-werkzeug für alle Wanderer gibt es auf wandern.ch.  

Tausende von Wandervorschlägen sind heutzutage online frei verfügbar. Doch mit der Auswahl eines Vorschlags ist die Vorbereitung noch nicht erledigt. Die passenden ÖV-Verbindungen herauszusuchen und Pufferzeit sowie Rastpausen entsprechend einzukalkulieren, ist dabei immer ein mühsames Unterfangen. Diese Knacknuss gehört nun der Vergangenheit an. In Zusammenarbeit mit der SBB entwickelten die Schweizer Wanderwege ein Planungsinstrument, mit dem diese Herausforderung bei den hauseigenen Wandervorschlägen bequem gelöst wird.

 

wandern.ch 

Aarebar Bern

An dem Ufer der Aare, die grüne Oase der Stadt Bern, steht bis zum 25. August 2019 der Container der Aarebar Bern und ein aufgestelltes Team für seine Gäste bereit.  Das Angebot besteht aus erstklassigen, regionalen und nachhaltigen Produkten, die auf eine einfache, innovative und ehrliche Art offeriert werden.

 

Am Morgen gibt es Kaffee und hausgemachtes Gebäck, nachmittags besteht die Möglichkeit ein Gelato zu geniessen und den Tag mit einem Apéro-Plättli zu Wein oder Bier ausklingen zu lassen.

Die AAREBAR BERN ist ein Ort zum Verweilen in einer idyllischen Grünfläche und schafft einen dezenten Mehrwert für die Bevölkerung im Sommerherzen von Bern. 

Aarebar Bern

Noumi - Grossstadtflair für Bern

In den Räumen von Noumi war einst die Berner Münzpresse untergebracht. Daher rührt der Name, von «Numismatik» inspiriert. Der Fokus des neuen Lokals liegt auf Gegrilltem, inklusive vegetarischer Varianten und auf feinen Bowls – mit Produktinspira-tionen von Food Markets aus aller Welt. Im unkomplizierten und trendig gestylten Interieur soll «genussvoll geteilt, kombiniert und ausprobiert» werden. Bei Lounge Music und Chill-out Sound von angesagten DJs bietet die Bar Signature-Drinks vom Mixologist und feine Schweizer Kult-Getränke und macht «Noumi» nicht nur am Mittag und zum Dinner, sondern auch für After Work Drinks zur tollen neuen Location in Bern.

Blogpost Testgeniessen

Webseite www.noumi.ch

Ausleihen statt kaufen

Ressourcen zu schonen, indem man Gegenstände teilt, macht Sinn. Die LeihBar des Konsumentenschutzes ist eine «Bibliothek der Dinge», die Gegenstände und Geräte aller Art verleiht. Du baust ein Bett, hast aber keine Bohrmaschine? Feierst eine Party, besitzt aber keine Soundanlage? Fährst in die Ferien, aber dir fehlt ein Zelt? – In der LeihBar in der Alten Feuerwehr Viktoria kannst du all das und viel mehr ausleihen. Auf der Websiete stöbern, registrieren und dann einfach abholen und bezahlen. Die Leihbar ist noch auf der Suche nach motivierten Freiwilligen und nimmt jederzeit gerne hochwertige Gegenstände entgegen, die sich zum Ausleihen eigenen. www.leihbar.ch

175 Jahre Diaconis

Im Jahre 2019 feiert die Stiftung Diaconis den 175. Geburtstag. Im Jubiläumsjahr wird die Stiftung mit verschiedenen öffentlichen Veranstaltungs- und Gesprächsformaten auf die Geschichte von Diaconis und deren heutige gesellschaftliche Relevanz aufmerksam machen und das Lebenswerk der Schwesterngemeinschaft würdigen.

Die Stiftung Diaconis ist heute ein in Bern stark verankerter, anerkannter Ort für Wohnen und Pflege im Alter, Palliative Care sowie berufliche Integration. Diaconis beschäftigt rund 330 Mitarbeitende. In Bern betreibt die Stiftung drei Altersheime und eine Seniorenresidenz mit insgesamt rund 180 Betten. Im Bereich der Spezialisierten Palliative Care ist Diaconis Pionierin. Seit 1995 werden bei Diaconis im Kleinspital Menschen auf dem letzten Lebensabschnitt begleitet. Angebote im Bereich der beruflichen Integration werden an den beiden Standorten Ostermundigen und Biel erbracht. 

 

Ein Jahr der Begegnungen

 

Gestartet wird mit einer Gesprächsserie, den «Bänkligesprächen». Auf sechs eigens für das Jubiläumsjahr designten Bänkli, lernen sich je zwei Gesprächspartner kennen und unterhalten sich zu einem bestimmten Thema. So traf sich der Musiker James Gruntz mit dem Stiftungsdirektor von Diaconis, Peter Friedli zum Gespräch im Rosengarten. Steff La Cheffe wird sich zu Hans Zoss, Stiftungsratspräsident Diaconis aufs Bänkli setzen oder Stadtpräsident Alec von Graffenried trifft Frau Dr. Franziska Brinkmann, leitende Ärztin von Diaconis Palliative Care zum Gespräch.

Zu ganz besonderen Begegnungen kommt es auch in der Diaconis Kirche. Im Frühjahr und im Herbst finden je zwei exklusive Konzerte statt. Am Freitag, 26. April 2019, spielt James Gruntz mit dem Brass Ensemble des Berner Symphonieorchesters (BSO), am Samstag, 27. April 2019, tritt Steff La Cheffe zusammen mit dem Percussion Ensemble des BSO auf. Am Sonntag, 27. Oktober 2019, trifft der preisgekrönte Schriftsteller Arno Camenisch auf Jütz und das Kammerorchester des BSO und Lorenz Pauli erzählt gemeinsam mit dem Bläserquintett des BSO und den jüngsten Streichern des Konsi Bern seine Geschichte zu der Musik «Karneval der Tiere» von Camille Saint-Saens.


www.diaconis.ch

Bern Welcome Loubegschichte

Nach den Aaregeschichten kommen die Laubengeschichten! Von Pädu, der wie die Jungfrau zum Käse kam, bis hin zur jungen Designerin Michèle, die sich den Traum von der eigenen Papeterie erfüllt hat: In unserer neuen Videoserie erzählen fünf Ladenbesitzer der Berner Altstadt in packenden Porträts ihre persönliche Geschichte. Prädikat sehenswert!

Link zu den Videos

Sanierung Bueberseeli

Das Bueberseeli im Marzilibad wird ab sofort saniert. Dank einem neuen Schwimmkanal wird das Seeli zukünftig für Aareschwimmer-innen und -schwimmer direkt erreichbar sein. Voraussichtlich im nächsten Mai sollen das sanierte Bueberseeli und der Schwimmkanal eröffnet werden. Wegen der Umbauarbeiten muss die bestehende Biberburg abgebaut werden. Die Biberfamilie erhält aareaufwärts eine neue Bleibe.

Recyclingdienst für Senioren

Die Mobilitätsakademie des TCS bietet im Rahmen ihres Projekts „ich bewege“ (www.ichbewege.ch) seit Anfang September in der Stadt Bern einen Recyclingdienst an, den Seniorenhaushalte in Anspruch nehmen können. Hierfür sind TCS-Mitglieder ab 50 als Pedaleure mit je einem eCargo-Bike unterwegs, holen das Recycling-Material bei den Seniorenhaushalten ab und bringen dieses, mit dem eCargo-Bike, in den nächstgelegenen Entsorgungshof. Informationen zu diesem Experiment finden Sie hier: www.ichbewege.ch/pedaleur/buchen

 

Das Angebot ist kostenlos und offen für alle Seniorinnen und Senioren in der Stadt Bern und Agglomeration.

 

Flyer mit Informationen

Jungi Flamingöli im Tierpark

Auf der Flamingo-Insel im Tierpark Bern wurde eifrig gebaut und fast pausenlos gehockt. Endlich ist es so weit: die ersten Jungtiere haben sich aus ihren Eiern gekämpft und sitzen nun zufrieden in ihren «Nestern». Freude herrscht! 

Seit ein paar Wochen harren die Flamingos im Dählhölzli-Zoo auf und neben ihren liebevoll modellierten Bruthügeln aus. Am 30. Juni 2018 schlüpften die ersten drei von bisher acht Jungtieren. Die Kleinen werden von ihren langbeinigen Eltern mit viel Hingabe umsorgt und bemuttert. 

Berner Design

Das Label IOKOsteht für nachhaltige Kleidung und Schmuck mit klarem minimalistischem Design, welche in kleinen Serien in Bern hergestellt werden.      

 

Hinter dem Label stehen Nadia Wittwer und Sarah Küffer, die jedes einzelne Kleidungsstück von Hand bemalen. Speziell das T-Shirt als Mittel zum Ausdruck von Identität und Kultur wird wie eine Leinwand verwendet und lässt es durch gezielte Pinselstriche und Spritzer zu einem Unikat werden.

Die Schmuckstücke bestechen durch ihre zeitlosen geometrischen Formen und das Handwerk. Alle Stücke werden von Sarah Küffer und Nadia Wittwer entworfen und im Goldschmiedeatelier angefertigt. IOKOist ein Mitglied des OEKOGOLDLabels. Für den Schmuck werden keine Edelmetalle verwendet, die direkt aus der Mine kommen. Das Gold und Silber wird ausschliesslich aus einer Quelle bezogen, die vom Responsible Jewellery Council (RJC) in London zertifiziert wurde - und damit garantiert, ausschliesslich Edelmetall aus Recycling zu gewinnen. 100% fair und unbedenklich.

 

 

ioko.ch

Tauben – Bern ist anders

 

Was am Markusplatz in Venedig dazugehört, ist in anderen Städten von vielen Bewohnerinnen und Bewohnern nicht gern gesehen und entsprechend rabiat sind denn auch die Massnahmen gegen diese Vögel. Nicht so in Bern: Seit 2011 kümmert sich der Tierpark Bern erfolgreich um die lokale Taubenpopulation. Gesundheitskontrolle und Sterilisation der männlichen Tiere stehen im Vordergrund gegenüber drastischer Dezimierung. So lebt in Bern, zur Freude der meisten Anwohner/-innen, seit Jahren eine tragbare, gesunde Population von Stadttauben. Ursprünglich ein Felsbewohner, hat sich die Vogelart im Laufe der Entwicklung die Städte als neuen Lebensraum erobert und ist nun einer der erfolgreichsten Vögel weltweit.

 

Erleben Sie die Berner Tauben am 8. Juni 2018 von 17.00 bis 19.00 Uhr auf einem Abendspaziergang mit einem Tierpfleger durch die Altstadt. Dabei erkunden Sie den Taubenschlag im Münster, erfahren wo und wie die Tauben leben, und warum sie zu den Kulturfolgern des Menschen zählen.

 

Treffpunkt:       Haupteingang Münster

Kosten:            Fr. 25.- (Kinder ab 8 Jahren Fr. 15.-)

Anmeldung:      bis 05.06.2018 an der Kasse des Vivariums unter Telefon 031 357 15 15

Neueröffnung Jugendherberge Bern

Seit dem 29. März 2018 empfängt Sie die Jugendherberge Bern im Marzili neu umgebaut. Was bleibt, ist die einmalige Lage zwischen Bundeshaus und Aare.

 

Seit 60 Jahren empfängt die Jugendherberge Bern Gäste und Freunde, jetzt ist sie hauptstadtwürdig geworden. Das denkmalgeschützte Hostel mit Aussicht auf die Aareschlaufe war während der Totalsanierung geschlossen, wird jetzt aber noch einladender. Es erhielt eine topmoderne Umgestaltung, einen hellen Erweiterungsbau mit Seminar-räumen und einen Gartensitzplatz. Wie bisher werden Gäste am Mittagstisch oder unter Bäumen Aktivitäten planen können: Zur Auswahl stehen unter anderem ein Besuch des Bundeshauses mit seinen 26 Wasserfontänen, des Bärenparks, des Zentrums Paul Klee, des Einstein-Hauses oder der Lauben in der historischen Altstadt.

Webseite

Sanierung Wasserspiel

Das Wasserspiel auf dem Bundesplatz muss saniert werden. Nach fast vierzehn Jahren Betrieb haben zentrale Teile – etwa die Steuerung – das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht. Aufgrund des Alters der Anlage ist es bereits zu Betriebsausfällen gekommen. Zudem müssen die Entwässerungsrinnen zwischen den Natur-steinplatten saniert und das Lichtband erneuert werden. Sofern verkehrstechnisch machbar, soll parallel zu den Sanierungsarbeiten im Bereich Amthausgasse-Schauplatzgasse eine Begegnungszone eingeführt werden – wie dies die 2014 eingereichte Petition «Begegnungszone Bundesplatz» verlangt. Die dazu erforderlichen Vorabklä-rungen hat der Gemeinderat ausgelöst. Für die Sanierung des Wasserspiels – das neu mit Frischwasser statt mit aufbereitetem Wasser betrieben wird – und für die Einführung der Begegnungszone hat der Gemeinderat zuhanden des Stadtrats einen Ausführungskredit in der Höhe von 2,23 Millionen Franken genehmigt. Die Arbeiten sollen zwischen Oktober 2018 und März 2019 stattfinden. Im Jahr 2004 wurde mit der Erstellung des neuen Bundesplatzes auch das Wasserspiel eingerichtet. Seither gehören die spritzenden Fontänen fest zum Berner Stadtbild. 

Neue Ladestationen für Elektroautos

Während dem Aufenthalt in der Stadt  gleichzeitig die Batterie des Elektroautos  aufladen: Energie Wasser Bern macht’s an insgesamt neun Standorten möglich. Zu den bereits bestehenden 15 Parkfeldern sind je zwei neue Ladepunkte im Metro Parking, im expo Parking und im Park&Ride Neufeld hinzugekommen.


Energie Wasser Bern (ewb) setzt sich für einen nachhaltigen Umgang mit Energie ein. Insbesondere im städtischen stop-and-go Verkehr sind Elektroautos nachweislich effi-zienter als Fahrzeuge mit klassischem Verbrennungsmotor. Die Entwicklung der Elekt-romobilität wiederum setzt ein dichtes Netz von Ladestationen voraus. Deshalb investiert Energie Wasser Bern in den Ausbau der eigenen Ladeinfrastruktur in der Stadt Bern.

An jedem Standort stehen Ladestation(en) mit Typ-2-Dosen und einer Ladeleistung von bis zu 22 kW AC zur Verfügung. Der Ladevorgang ist dabei denkbar einfach: Ladesäule mittels RFID-Karte, Smartphone App oder Kreditkarte freischalten, mitgebrachtes Kabel einstecken und naturemade-star zertifizierten Ökostrom laden.

Neueröffnung, Event, neues Produkt etc. – melden Sie es uns!

mail@baernbox.ch

Neueröffnung Hotel Bristol

"The most humorous Business Hotel"

Das Hotel Bristol in Bern eröffnete am 15. Januar 2018 mit einem neuen Konzept. Das Design des 100-Zimmer-Hauses in der Altstadt liefert dem Gast Anklänge an die britische Kultur und auch etwas schwarzen Humor.

 

Die Bristol Lounge ist der Treffpunkt für Heimweh-Briten und solche, die es werden wollen. Power Frühstück, dampfende Pies am Mittag, guter Five o’Clock Tea mit frischen Scones und am Feierabend ein spezielles Bier oder einen feinen Port.

Webseite

Medienmitteilung der Stadt Bern

11. Januar 2018

Wohnen für Hilfe Bern

 

Neu führt die Stadt Bern eine Koordinationsstelle «Wohnen für Hilfe Bern». Die Stelle wird vom Kompe-tenzzentrum Alter geführt und vermittelt Wohnraum zwischen den Generationen: Ältere Personen bieten Studierenden Zimmer an und werden nicht mit Geld, sondern mit Unterstützungsleistungen entschädigt.

Zahlreiche ältere Personen verfügen in ihren Wohnungen oder Häusern über ein oder mehrere leerstehende Zimmer. Gleichwohl möchten viele nicht aus den zu gross gewordenen Wohnungen ausziehen. Denn oft ist eine andere Wohnung im Quartier schwer zu finden oder die Angebote sind zu teuer. Hier setzt das Projekt «Wohnen für Hilfe Bern» an: Ältere Personen bieten Studierenden ein Zimmer an und erhalten dafür keine Miete, sondern werden in Form von Dienst- und Unterstützungsleistungen entschädigt. Das Projekt wurde von der Stadt Bern zusammen mit der StudentInnenschaft der Universität Bern (SUB) vor zwei Jahren lanciert.

Mehr Infos

Inspiration Oppenheim im

Restaurant Marzer

 

Im Restaurant Marzer im Marzili tauchen wir ein in den Surrealismus. Die neue Menü-Komposition «Le Festin à Berne» widmet sich der Lyrikerin und Künstlerin Meret Oppenheim. Das Vier- bis Sechsgang-Menü ist inspiriert von ihrem Werk/ihrer Performance «Frühlingsfest». Die einzelnen Gänge tragen Namen wie Frühstück auf Pelz, Marzili Träume oder Tau der Rosen und vereinen den sinnlichen Geist der Künstlerin mit kulinarischen Genüssen. Nach «Im schlimmschte Fau nume es Znacht», inspiriert von Büne Huber, ist «Le Festin à Berne» die zweite kulinarische Geschichte im Marzer.

«Le Festin à Berne» feiert Premiere am Donnerstag, 11. Januar um 18.30 Uhr. Anschliessend wird das Menü bis am Samstag, 3. März jeweils von Dienstag- bis Samstagabend serviert. Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 11.30 - 14.00 Uhr (Mittagstisch) und 18.30 - 23.30 Uhr, Samstag 18.30 - 23.30 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen.

Restaurant Marzer, Brückenstrasse 12
3005 Bern, Telefon 031 311 29 29


www.marzer-bern.ch

SALE kleinbasel by Tanja Klein in Bern

Unter dem Label ‚kleinbasel by Tanja Klein‘ kreiert die Designerin Tanja Klein seit 2001 zeitlose, feminine Kleider, Ledertaschen und Accessoires. Gefertigt aus edlen, natürlichen Materialen findet die urbane Frau spezielle Lieblingsteile für jeden Tag und Anlass. Auch für den Mann gibt es bei kleinbasel die passende Ledertasche.

 

Ab sofort bis zu 50% Rabatt auf die kleinbasel by Tanja Klein Kleiderkollektion und ausgesuchte Lederartikel.

Webseite

Medienmitteilung der Stadt Bern

13.12..2017

Familiensonntag in zwei städtischen Hallenbädern

 

Ab Januar 2018 gelten in allen städtischen Hallenbädern sonntags neue Öffnungszeiten. Gleichzeitig werden die verschiedenen Bedürfnisgruppen unterschiedlichen Bäder zugeteilt. Die Hallenbäder Weyermannshaus und Wyler werden im Winterhalbjahr sonntags immer von 12 bis 18 Uhr zum Familienbad. Die Trennleinen werden in den Schwimmbecken ab 12 Uhr entfernt und Eltern und Kinder können sich im ganzen Becken vergnügen. Den Kindern stehen überdies aufblasbare Wasserspielzeuge zur Verfügung.Für Breitensportlerinnen und Breitensportler ist im Gegenzug im selben Zeitraum neu das Hallenbad Hirschengraben geöffnet. 

Kundenbeitrag

Getestet und für gut befunden:

Haltungskorrigierende Kleidung bei Verspannungen

 

Wer viel sitzt, bekommt früher oder später Verspannungen. Um die Körperhaltung am Arbeitsplatz zu verbessern, gibt es jetzt haltungskorrigierende Kleidung. Was dahinter steckt.

 

Laut Statistik verbringen Westeuropäer durchschnittlich bis zu zehn Stunden täglich im Sitzen. Um Verspan-nungen im Nacken-Schulterbereich entgegenzuwirken, gibt es nun haltungskorrigierende Kleidung.

Für eine bessere Haltung sollen Shirts, Hosen und BHs sorgen. Laut dem Anbieter Anodyne sollen diese die Bewegungsfreiheit verbessern und so nachhaltig Schmerzen in Nacken, Schultern, Rücken und Knien vorbeugen.

Inspiriert wurde die Technologie von sogenannten Kinesiotapes, elastischen Klebebändern zur Stützung der Muskulatur, die Physiotherapeuten zur Behandlung von Verletzungen einsetzen. Die haltungskorrigierende Kleidung imitiere die Wirkung des Tapes durch die in den Stoff eingefügten „Neurobands“, zudem habe sie einen spürbaren Kompressionseffekt.

Details & Onlineshop

Berner Handwerk

 

Geschenke aus Bern von der Grafikerin Martina Friedli. Zum Beispiel den neuen Postkartenkalender für CHF 29.- mit 12 Handzeichnungen, in Bern auf recyceltes Papier gedruckt. in Bern im Chat Noir, Fizzen, Globus, Pico Bollo, Moss, Changemaker und im Bazaar 58  oder Online erhältlich

Der Link zum Onlineshop

Vom Foodtruck in deine Küche

 

Alles Gute in einem Becher: Fabian von La Ribollita will nicht länger nur Berns Eintopffans und ausgewählte Eventgäste glücklich machen und lanciert deshalb die Fertigvariante seines fabulösen Menus. Die perfekte Lösung für alle, die öfter mal ratlos in der Küche stehen. Ob nach einem anstrengenden Arbeitstag, ausgiebigem Sport oder ausufernder Party, mit diesem Becher ist dein Essen in drei Minuten ready und für Bauch und Seele gleichermassen ein Vergnügen.

 

Alles, was du tun musst: Im Kühlschrank Platz für La Ribollita machen, bei Bedarf und Hunger Becher auf, Wasser rein, Topping dazu, umrühren, fertig. Frische und ausgewogene Ernährung war nie einfacher.

 

La Ribollita. Weil auch Fertiggerichte gesund und lecker sein können. Wahlweise als Gemüseeintopf oder veganes Chili, bio, vegan, glutenfrei, ohne Allergene, Zusatzstoffe und Konservierungsmittel, im Kühlschrank mindestens einen Monat haltbar.

www.laribollita.com

Tierpark Bern Kaiserbart Tamarin

 

Das kaiserliche Empfangskomitee im Dählhölzli vergrössert sich weiter, sehr zur Freude unserer Gäste. Die Thronprinzessin mit ihrem schon beachtlichen Schnurrbart zeigt dem Ende September geborenen Geschwisterchen «die grosse, weite Welt». Die erste Zeit verbrachte das Jungtier, nach Kaiserschnurrbart-Tamarinenart, vornehmlich auf dem Rücken des Vaters. Vor etwa vier Wochen wagte es seine ersten Kletterschritte, heute springt es schon übermütig herum.